Behörde für Schule und Berufsbildung

"Wie wollt ihr euch erinnnern?"

Ausschreibung für die Beteiligung von Jugendlichen an der Gestaltung und den Aktivitäten des „Informations- und Dokumentationszentrums Hannoverscher Bahnhof“.

"Wie wollt ihr euch erinnnern?"

In Hamburg soll ein neuer Gedenkort zur Erinnerung an die Deportation von Juden, Roma und Sintientstehen – das „Informations- und Dokumentationszentrum Hannoverscher Bahnhof“ (Arbeitstitel) in der Hamburger HafenCity.

Das Studienzentrum der KZ-Gedenkstätte Neuengamme möche junge Menschen aus Hamburg und dem Hamburger Umland gewinnen, sich an der Gestaltung und an der Planung zukünftiger Angebote dieser neuen Gedenkstätte in Hamburg zu beteiligen. Die Jugendlichen können mithelfen, die geplante Gedenkstätte zu einem Ort der lebendigen Erinnerung, des gemeinsamen Lernens, des Austauschs und der Diskussion zu machen. Von Oktober 2011 bis Mai 2012 erhalten sie Gelegenheit, Ideen zu entwickeln. 40 Plätze stehen dafür zur Verfügung.

Das Projekt wird von der Kulturbehörde Hamburg gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung, der KZ Gedenkstätte Neuengamme, der Forschungsstelle für Zeitgeschichte, der Alfred Toepfer-Stiftung und vielen weiteren Partnern ausgerichtet.

Lehrerinnen und Lehrer sind aufgerufen, Schülerinnen und Schülern auf dieses Angebot hinzuweisen und Interessierte für die Teilnahme bzw. die Bewerbung zu begeistern. Interessierte Jugendliche richten ihre Bewerbung bitte bis spätestens 22. August 2011 (Einsendeschluss) an die KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Die Ausschreibungsunterlagen, das Anmeldeformular und weitere Informationen erhalten Sie unter:

http://hannoverscher-bahnhof.hamburg.de/wie-wollt-ihr-euch-erinnern/

Ihr Ansprechpartner in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme:
Dr. Oliver von Wrochem, Studienzentrum,
Tel. 040 / 4 28 13 15 15, Fax 040 / 4 28 13 15 25,
E-Mail: studienzentrum@bkm.hamburg.de