Behörde für Schule und Berufsbildung

Schulversuch alles»könner Lernförderliche Zeugnisse in inklusiven Schulen

Ergebnisse und Beispiele

Lernförderliche Zeugnisse in inklusiven Schulen

0.

Die Kernaussagen im Überblick

 1.

Einleitung

 2.

Ziele und Entstehungsgeschichte des Schulversuchs

 3.

Schulgesetzliche Neuerungen mit Rückwirkungen auf den Schulversuch

 3.1

Inklusion          

 3.2

Aufrücken

 4.

Rechtliche Bestimmungen und amtliche Vorgaben für Zeugnisse

 4.1

Die Rechtslage

 4.2

Die amtlichen Formularmuster

 4.3

Qualitätsmerkmale Stufe I: Qualitätsmerkmale von Zeugnissen nach den rechtlichen Bestimmungen und amtlichen Vorgaben

 5.

Gütekriterien für Zeugnisse an alles»könner-Schulen

 5.1

 Die verwendeten Zeugnisformate

 5.2

Qualitätsmerkmale Stufe II: Qualitätsmerkmale lernförderlicher
Zeugnisse
 

 5.3

Die Besonderheiten der Qualitätsmerkmale Stufe II

 5.4

Qualitätsmerkmale Stufe III: Qualitätsmerkmale lernförderlicher Zeugnissen in inklusiven Schulen

 5.5

 Die Besonderheiten der Qualitätsmerkmale Stufe III

 6.

Exkurs: Das Zeugnis – Feedback oder Verwaltungsakt?

 7.

Zeugnisbeispiele aus alles»könner-Schulen

 7.1

Clara-Grunwald-Schule

 7.2

Schule Rellinger Straße

 7.3

Fridtjof-Nansen-Schule

 7.4

Erich Kästner Schule

 7.5

Resümee zu den Zeugnisbeispielen

  8.

Anlagen

 8.1

Checkliste zu den Qualitätsmerkmalen Stufe II

 8.2

Checkliste zu den Qualitätsmerkmalen Stufe III

 8.3

Synopse der Qualitätsmerkmale Stufe I, II und III

 8.4

Was macht eine alles»könner-Schule aus? (Grafik)

 8.5

Was macht eine alles»könner-Schule aus? (Text)

 8.6

Kriterien für Rückmeldeformen im Mathematikunterricht

 8.7

Aufsatz von Barbara Riekmann zur Leistungsrückmeldung an der Max-Brauer-Schule