Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Alster Fahrradachsen Verbesserungen für alle an der Außenalster

Das Radfahren an der Außenalster soll attraktiver und sicherer werden.

1 / 1

Fahrradachsen an der Alster

Das Gesamtkonzept

Nirgends wird in Hamburg so viel Rad gefahren wie an der Außenalster und den zuführenden Straßen. Hier sind die Verkehrsflächen knapp, so dass es für Radfahrer, Fußgänger, Autofahrer, Sportler und Erholungsuchende manchmal eng werden kann. Künftig sollen sich alle Verkehrsteilnehmer an diesem für Hamburg bedeutenden Ort sicher und willkommen fühlen. Dort, wo bereits heute oft mehr Fahrräder als Autos unterwegs sind, sollen Fahrradstraßen eingerichtet werden. An Abschnitten mit hohem Kfz-Verkehr werden die Rad- und Gehwege zu modernen Verkehrswegen ausgebaut. Das sieht das Konzept für die „Alster Fahrradachsen“ vor, das abschnittsweise realisiert werden soll.
In die Planung konnten sich Anwohner, Anlieger, Gewerbetreibende, Vereine und Alsterbesucher im September 2014 einbringen. Ein mobiler Infocontainer bot an drei Standorten rund um die Außenalster Gelegenheit, mit den Planern zu diskutieren und Anregungen und Ideen für die Förderung des Radverkehrs entlang der Außenalster zu geben.

Die Abschnitte

Alster Fahrradachsen