Sehenswürdigkeit Alster

Rundfahrten auf der Binnen- und Außenalster sowie Spaziergänge um das Gewässer sind bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt.

1 / 1

 

Adresse
Jungfernstieg, 20095 Hamburg
Öffentliche Verkehrsmittel:
S1, S2, S3 sowie U1, U2 Haltestelle Jungfernstieg
Parkplätze:
Parkhaus "Alsterhaus Hamburg" (Bei der Stadtwassermühle)

"Einen Ausflug an den See planen" – über einen solchen Satz kann manch' Hamburger nur schmunzeln. Denn im Zentrum der Hansestadt liegen Binnen- und Außenalster. Wozu also das Weite suchen? Das neben der Elbe prägendste Gewässer Hamburgs besteht gleich aus mehreren Abschnitten.
Die Quelle der Alster entspringt im Ort Henstedt-Rhen außerhalb Hamburgs. Im Norden des Stadtgebiets erreicht der Flussverlauf die Hansestadt, ehe er bei der Krugkoppelbrücke an die Außenalster "ankoppelt".

Wissenswertes über die Alster


Quelle: www.bilderbruecke.com


Alles im Fluss

Mit einer stattlichen Größe von 164 Hektar ist die Außenalster an allen Ufern ein beliebter Anlaufpunkt für Spaziergänge. Bei Joggern sind die Wege entlang des Gewässers "angesagt" und kleine Segelschiffe sowie Barkassen drehen ihre Runde auf dem See.

Der Alsterpark und etliche Grünflächen mit schattenspendenden Bäumen lassen einen mit Blick auf den See den teils hektischen großstädtischen Alltagstrubel im Nu vergessen.

Radler an der Alster

Am südlichen Ufer verläuft der Jungfernstieg, eine beliebte Flaniermeile der Hansestadt. Im Alsterpavillon können Spaziergänger oder Radler bei einem Heißgetränk, Softdrink oder Alsterwasser eine Pause einlegen. Zudem "locken" die Freitreppen direkt am Wasser.

Komplettiert wird die Alster durch das Alsterfleet und einen 200 Meter langen Zufluss, der Kleinen Alster, der direkt am Rathaus verläuft. Eine Stele neben dem Kanal erinnert an die Kriegstoten des Ersten Weltkriegs.

Seit über 400 Jahren beziehen derweil die "Alsterschwäne" entlang des Fleets ihr Quartier. Von November bis März bleibt diese Sehenswürdigkeit indes geschlossen, denn die Schwäne beziehen ihr Winterquartier.

Eiszeit im Norden


Quelle: www.bilderbruecke.com

In kalten Wintern friert die Außenalster zuweilen zu und tausende Hamburger schlendern über die Eisschicht, Kinder sind auf Schlittschuhen unterwegs und selbst Erwachsene nehmen Anlauf und rutschen vergnügt über die Eisfläche.

Von der Behörde freigegeben wird die zugefrorene Fläche aufgrund einer mangelnden Eisdicke jedoch nur alle "Jubeljahre": Zuletzt 1997 und 2012.

Am südlichen Ende wird der Wasserverlauf schmaler. Die Kennedy- und Lombardsbrücke trennen die Außen- von der Binnenalster.

Wem also der Weg um die Außenalster trotz aller Verlockungen zu mühselig erscheint, der zieht die kleine Runde vor. Das Becken der Binnenalster samt einer 35 Meter hohen Fontäne ist an drei Seiten umbaut.

Die beeindruckende Gebäude-Silhouette bietet gerade in den Abendstunden dank im Wasser spiegelnder Stadtlichter einen einmaligen Anblick. Auch einige der renommiertesten Hotels der Hansestadt – wie das "Hotel Atlantic" oder das "Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten" – finden sich rund um die Alster.

Autor:

1068376
Alster
Rundfahrten auf der Binnen- und Außenalster sowie Spaziergänge um das Gewässer sind bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt.
http://www.hamburg.de/alster/
http://www.hamburg.de/image/2486312/1x1/150/150/327b489a3bd763e0011008a314080b72/ZC/panorama-aussenalster.jpg