Alsterarkaden Venezianisches Flair

Die Alsterarkaden liegen zwischen Jungfernstieg und Rathausmarkt parallel zum Neuen Wall. Mit ihren weißen Rundbögen, den pittoresken Terrassen und der Wasserlage am Alsterfleet versprühen sie venezianisches Flair inmitten der Hamburger Innenstadt. Das Angebot der Shops, Restaurants und Cafés ist exklusiv. 

1 / 1

Alsterarkaden Hamburg

Passagen in Hamburg

Die Alsterarkaden gehören zusammen mit der Mellin-Passage zu den älstesten Einkaufs- und Flaniermeilen Hamburgs. Eine sagenhafte Aussicht auf den Rathausmarkt und das Alsterfleet und die mediterrane Atmosphäre sind nur zwei Gründe für einen Besuch der Alsterarkaden. Auch das Shoppingangebot ist breigefächert. Kunden mit exklusiven Wünschen werden in den eleganten Geschäften der Alsterarkaden und Mellin-Passage fündig. 

Shops in den Alsterarkaden 

Schmuck, Mode, Porzellan oder Kulinarisches - die Alsterarkaden bieten von Jungfernstieg bis Schleusenbrücke elegante Geschäfte. Bei Swatch an der Ecke Jungfernstieg - Alsterarkaden finden Sie klassische und moderne Uhren der schweizer Marke. Nur wenige Meter weiter treten Sie in die Welt der Meissen Boutique ein. Hier locken hochwertigstes Porzellan und edle Accessoires. Der Crocs Shop überrascht alle Fans des bekannten Kunststoffschuhs mit außergewöhnlichen Variationen. Gehobene Freizeitbekleidung und exklusive Mode von Marken wie Gaastra, Barbour, Better Rich, Alpha Industries und mehr führt Pier 67. Der Chocolatier Godiva verwöhnt seine Gäste mit Pralinen, Trüffel und anderen Köstlichkeiten. Ohrringe, Ketten, Armbänder oder Manschettenknöpfe aus Bernstein gibt es im Bernsteinladen sowohl in modernen als auch klassischen Designs. Der internationale Designer Hugo Boss hat an der Ecke zur Schleusenbrücke eine Filiale. Der Besucher der Alsterarkaden sollte unbedingt auch die Mellin-Passage durchqueren. Die älteste Passage Hamburgs ist mit beeindruckenden Deckenmalereien im Jugenstil ausgestattet und beherbergt traditionsreiche Geschäfte wie die Bücherstube Felix Jud und die Königliche Porzellan Manufaktur (KPM)

Feine Konditorei und syrische Spezialitäten

Wer sich eine kurze Pause gönnen möchte, kann zum Beispiel im Arkaden-Café einkehren. Neben feinsten Torten und Gebäck aus eigener Konditorei genießen Gäste hier eine sagenhafte Aussicht auf das Alsterfleet, wo sich meist die Alsterschwäne, die lebenden Wahrzeichen Hamburgs tummeln. Zur feinen Küche Syriens lädt das Saliba. Das Restaurant zählt zu den führenden Häusern der orientalischen Gastronomie in Deutschland und hält für den kleinen und großen Hunger Köstlichkeiten bereit. 

Architektonisches Schmuckstück

Infolge des Großen Brandes von 1842 kam es zu einer Neugestaltung des Rathausmarktes. Die Entwürfe der schmucken Alsterarkaden gehen dabei auf Alexis de Chateauneuf zurück, der nur wenige Schritte weiter auch für die Gestaltung der Alten Post beauftragt wurde. Der Architekt und Stadtplaner aus Hamburg gilt als einer der Pioniere in der Erneuerung der Backsteinarchitektur. Reisen nach Italien und Griechenland beeinflussten sein künstlerisches Schaffen nachhaltig. Auch an den Alsterarkaden sind deutliche Reminiszenzen aus der Zeit in Italien zu erkennen. 

In unmittelbarer Nähe der Alsterarkaden finden Sie weitere Einkaufsstraßen- und Passagen wie den Neuen Wall, den Jungfernstieg oder die Mönckebergstraße

Adresse
Alsterarkaden 10, 20354 Hamburg

Karte

article
1498750
Venezianisches Flair
Die Alsterarkaden liegen zwischen Jungfernstieg und Rathausmarkt parallel zum Neuen Wall. Mit ihren weißen Rundbögen, den pittoresken Terrassen und der Wasserlage am Alsterfleet versprühen sie venezianisches Flair inmitten der Hamburger Innenstadt. Das Angebot der Shops, Restaurants und Cafés ist exklusiv. 
http://www.hamburg.de/alsterarkaden/
20151120 17:44:59
http://www.hamburg.de/image/4088450/1x1/150/150/662ca48edd685c8d8c5b781cb285eb30/BD/die-alsterarkaden-in-hamburg--10-.jpg