Alter Elbtunnel Unter der Elbe entlang

Der Alte Elbtunnel verbindet die Landungsbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. Radtouristen und Fußgänger durchqueren die zwei gekachelten Röhren rund um die Uhr kostenlos.

1 / 1

 

Adresse
Bei den St. Pauli-Landungsbrücken 1, 20359 Hamburg
Öffnungszeiten:
Für PKW Einbahnstraßenverkehr von St. Pauli nach Steinwerder 8 bis 13 Uhr; Einbahnstraßenverkehr von Steinwerder nach St. Pauli 13 bis 18 Uhr. Samstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen. Für Fußgänger und Radfahrer durchgehend geöffnet.
Öffentliche Verkehrsmittel:
U3 und S1 Haltestelle Landungsbrücken, Buslinie 156 ab Steinwerder, Haltestelle Alter Elbtunnel
Parkplätze:
Parkdeck neben dem Alten Elbtunnel, Michel-Garage

Unterführung der Nordelbe

Jeder, der schon einmal nördlich der Elbe im Hamburger Stadtzentrum startend gen Süden nach Wilhelmsburg oder ins Alte Land aufbrach, kennt die Situation: Die breite Norderelbe will überquert werden.

Neben der HVV-Fähre, die zum anderen Elbufer schippert, gibt es noch eine kostenlose Alternative, um den "Sprung über die Elbe" zu vollziehen: Das Durchqueren des Alten Elbtunnels.

Der Alte Elbtunnel ist heute denkmalgeschützt

Im westlichen Rand der St. Pauli Landungsbrücken befindet sich der im Jahre 1911 eröffnete Tunnel. Von außen deutet nur ein Gebäude mit grüner Kuppel auf die beiden denkmalgeschützten Röhren hin.

Einst eine technische Innovation, wurde der Tunnel spätestens nach Eröffnung des "neuen" Elbtunnels in den siebziger Jahren und weiterer neuer Brückenbauten im Hafengebiet zur Touristenattraktion.

Fahrstühle bringen Fußgänger und Radfahrer in die Tiefe. Bis zum anderen Elbufer sind es stattliche 426 Meter.
Auch Autos können den Tunnel gegen eine Gebühr von zwei Euro durchfahren. Hydraulisch betriebene Fahrkörbe bringen die PKWs hinab – und die unterirdische Fahrt nach Steinwerder beginnt.

Reliefs mit Meeresmotiven schmücken den Alten Elbtunnel

Mit neumodischen Tunneln ist der Alte Elbtunnel sicherlich nicht zu vergleichen: Helles Licht verleiht den gewölbten und gekachelten Röhren eine ganz eigene Atmosphäre. Die Wände schmücken zudem Reliefs in Form von Seesternen oder Delfinen. Zuweilen finden Kunstausstellungen auf Länge der Unterführung statt.

In Steinwerder angelangt, erwartet die Passanten des Alten Elbtunnels ein Panoramablick auf das Zentrum der Hansestadt. Von hier aus können Besucher den verwinkelten Hafen erforschen und auch Wilhelmsburg sowie das Alte Land sind nicht mehr weit.

Autor:

1071948
Unter der Elbe entlang
Der Alte Elbtunnel verbindet die Landungsbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. Radtouristen und Fußgänger durchqueren die zwei gekachelten Röhren rund um die Uhr kostenlos.
http://www.hamburg.de/alter-elbtunnel/
http://www.hamburg.de/image/1118458/1x1/150/150/70093b47821119fa6e323e03634a5fca/dj/elbtunnel-2.jpg