Bezirk Altona

Neubau eines Pavillondorfes am Björnsonweg in Blankenese Öffentliche Bekanntmachung nach dem HmbUVPG

Öffentliche Bekanntmachung eines Bauvorhabens sowie Gelegenheit zur Einsichtnahme in Unterlagen und Äußerung zu den Umweltauswirkungen nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung in Hamburg (HmbUVPG)

Öffentliche Bekanntmachung nach dem HmbUVPG

Die Anstalt öffentlichen Rechts „fördern und wohnen“, Grüner Deich 17 in Hamburg hat beim Bezirksamt Altona, Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt, Abteilung Bauprüfung, einen Antrag auf Baugenehmigung für den Neubau von Unterkünften für bis zu 192 Flüchtlinge oder Asylbegehrende in neun Typengebäuden in zweigeschossiger Holzbauweise am Björnsonweg, Flurstück 1609 der Gemarkung Blankenese, gestellt.

Die beabsichtigte Maßnahme stellt ein Vorhaben im Sinne von § 1 Absatz 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung in Hamburg (HmbUVPG) dar, für welches eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen ist.

Für das Vorhaben, das hiermit öffentlich bekannt gemacht wird, ist gemäß Anlage 1 Nummer 3.2.1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung in Hamburg (HmbUVPG) eine allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls durchzuführen, da es sich um die Rodung von Wald im Sinne des Landeswaldgesetzes zum Zwecke der Umwandlung in eine andere Nutzungsart mit einer Größe von 0,5 bis weniger als 10 ha handelt. Die allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls durch die zuständige Behörde (hier Bezirksamt Altona) ergab, dass nachhaltige, aber reversible Beeinträchtigungen zu erwarten sind.

Die Unterlagen nach § 6 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) und die das Vorhaben betreffenden entscheidungserheblichen Berichte und Empfehlungen, die der zuständigen Behörde zum Zeitpunkt des Beginns des Beteiligungsverfahrens vorliegen, liegen in der Zeit vom 23. Februar 2016 bis einschließlich 22. März 2016 an den Werktagen (außer Sonnabends) montags bis donnerstags 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr im Bezirksamt Hamburg Altona, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, Jessenstraße 1, im 5.OG, Flur, 22767 Hamburg zur Einsicht aus und können ab dem 23. Februar 2016 unter www.hamburg.de/altona/ online eingesehen werden.

Gleichzeitig wird der betroffenen Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, sich zu den Umweltauswirkungen des Vorhabens zu äußern. Entsprechende Stellungnahmen können bis zum 22. März 2016 (einschließlich) schriftlich bei der vorgenannten Dienststelle vorgebracht werden.

Hamburg, den 8. Februar 2016

Das Bezirksamt Altona



Downloads