Bezirk Altona

Integriertes Klimaschutzkonzept Der Klima-Fahrplan für Altona

Bis zum Herbst 2018 wird ein Klima-Fahrplan (Integriertes Klimaschutzkonzept) mit Projekten zu Klimaschutz und -anpassung erarbeitet, die ab 2019 umgesetzt werden sollen – um die Ziele des Hamburger Klimaplans und die nationalen Klimaschutzziele zu verwirklichen

Der Klima-Fahrplan für Altona

Klimaschutzprojekte zu verschiedenen Themen entwickeln

Bis zum Herbst dieses Jahres wird der Klima-Fahrplan Altona in einem breit angelegten Verfahren erarbeitet. Als Grundlage werden zuerst eine Energie- und CO2-Bilanz des Bezirkes der letzten drei Jahre sowie Szenarien für mögliche Klimaschutz-Potenziale erstellt. In verschiedenen Beteiligungs-Foren und Arbeitsgruppen werden anschließend Ziele, Projektideen und Vorschläge für die Umsetzung in folgenden Handlungsfeldern entwickelt:

  • Klimaschutz im Haushalt und nachhaltiger Konsum
  • Klimaschutz in der Stadtentwicklung, z.B.
    • Klimafreundliche neue Gebäude
    • Qualitätsvolle Entwicklung des Gebäudebestandes
    • Nutzung erneuerbarer Energien
    • Klimafreundliche Mobilität
    • Nachhaltige Wirtschaft und Green Economy 
    • Abfall- und Kreislaufwirtschaft
    • Klimaanpassung und Stadtgrün
  • Klimaschutz durch vorbildhaftes Verhalten der Verwaltung

Ziel ist es, möglichst viele Projekte zu entwickeln und zu finanzieren, die durch Akteure und Institutionen im Bezirk verwirklicht werden können.

Den Klimaschutz-Gedanken kommunal verankern

Integrierte Klimaschutzkonzepte (IKK) sind kommunale Energiekonzepte, die vom Bund gefördert und von Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung begleitet werden. Mit den IKK sollen Projekte identifiziert werden, die das Erreichen der nationalen Klimaschutzziele ermöglichen. Zudem sollen sie den Klimaschutz im kommunalen Handeln verankern. Die Projekte werden auf Basis einer intensiven Bestandsanalyse für alle klimarelevanten Bereiche erarbeitet.