Bezirk Altona

Beteiligung der Öffentlichkeit Öffentliche Auslegung- Bebauungsplanentwurf Blankenese 31

Sicherung der charakteristischen Siedlungsstruktur 

Öffentliche Auslegung- Bebauungsplanentwurf Blankenese 31

Öffentliche Auslegung vom 14. März bis einschließlich 12. April 2018, Montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, Freitags von 8 bis 14 Uhr im Foyer des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Altona, Technisches Rathaus, Jessenstraße 1-3, 22767 Hamburg, im 5.Obergeschoss

Für den Entwurf des Bebauungsplans Blankenese 31, nebst zeichnerischer Darstellung mit textlicher Festsetzung und Begründung, den umweltrelevanten Informationen und Fachgutachten sowie den umweltrelevanten Stellungnahmen von Behörden und Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit, erfolgt die Öffentliche Auslegung nach § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Zeit vom 14. März 2018 bis einschließlich 12. April 2018.

Das Gebiet des Bebauungsplans wird wie folgt begrenzt

Im Norden durch die Babendiekstraße, im Osten durch den Sülldorfer Kirchenweg - über das Flurstück 682 (Bahnanlage) – und entlang der Ostgrenze des Flurstücks 5899 (Goßlers Park) der Gemarkung Dockenhuden, im Süden durch die  Blankeneser Landstraße sowie im Westen durch die Anne-Frank-Straße.

Ziele des Bebauungsplans

Mit dem Bebauungsplanverfahren Blankenese 31 soll die charakteristische Siedlungsstruktur mit ihrer kleinmaßstäblichen Bebauung vor nachteiliger Veränderung durch ortsuntypische bauliche Verdichtung bewahrt werden. Die für das Plangebiet typische städtebauliche Ausprägung von kleinteiligen, ein- und zweigeschossigen Einzelwohnhäusern mit großen Gärten aus den überwiegend 1920er und 1930er sowie 1940er bis 1960er Jahren soll erhalten bleiben und nachhaltig weiterentwickelt werden. Darüber hinaus sollen der Restbestand des Waldes, mit dem der Krähenberg ursprünglich überzogen war, und die zusammenhängenden Gartenflächen mit ihren alten Gehölzbeständen im rückwärtigen Bereich der offenen Bebauung wegen ihrer raumbildenden Struktur und ihres Wertes für den Natur- und Artenschutz gesichert und erhalten werden.

Ziel und Absicht des Bebauungsplanes ist dementsprechend der Erhalt der hier noch weitgehend bestehenden Einzelhausbebauung unterschiedlicher Baustile mit großzügigen, gehölzbetonten Gartenbereichen und altem Baumbestand.

Dieser Zielsetzung wird mit den getroffenen Festsetzungen des Bebauungsplanes durch eine Sicherung der gegenwärtigen Bebauung bei weitestgehender Beschränkung auf den gegenwärtigen Gebäudebestand und Ermöglichung einer gelenkten baulichen Erweiterungs- und Aufstockungsmöglichkeit gefolgt.

Auch die nun festgesetzte Straßenverkehrsfläche am Sülldorfer Kirchenweg und an der Blankeneser Landstraße ist erheblich geringer als nach dem vorherigem Planungsrecht der Teilbebauungspläne. Der beabsichtigte Umbau des Sülldorfer Kirchenweges zur geordneten Führung des Radfahr- und Fußgängerverkehrs orientiert sich an dieser verringerten Fläche. Auf den Ausbau der Blankeneser Landstraße nach Norden wird gänzlich verzichtet.

Kultur- und baugeschichtlich wertvolle Gebäude sollen mit ihrem Umfeld geschützt und erhalten werden. Der Goßlers Park als Gartendenkmal und die noch teilweise vorhandenen parkartigen Grünqualitäten der privaten Gärten werden entsprechend der Zielaussagen des Landschaftsprogramms durch umfangreichere Grünfestsetzungen gesichert.

Während der Öffentlichen Auslegung können zum Bebauungsplan-Entwurf Stellungnahmen schriftlich abgegeben oder in der Dienststelle zur Niederschrift abgegeben werden.

Der Bebauungsplan-Entwurf kann im oben genannten Zeitraum ergänzend auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung“ eingesehen werden. Zudem besteht hier die Möglichkeit, direkt Stellungnahmen online abzugeben. Der Online-Dienst kann unter folgender Adresse aufgerufen werden: https://bauleitplanung.hamburg.de

 

Hinweis:
Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Informationen zu dem Bebauungsplanverfahren können im Internet auch unter  www.hamburg.de/altona/bebauungsplaene abgerufen werden.

Ergänzend kann die politische Befassung mit dem Planverfahren über den Sitzungsdienst der Bezirksversammlung Altona (Link: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/yw010.asp) eingesehen werden, dort einfach "Blankenese 31" als Suchschlagwort eingeben.

 

Auskünfte zum ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf erteilt das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, nach vorheriger telefonischer Terminabsprache, unter der Telefonnummer 040-428 11 6042 oder –6014 sowie per Email unter:  stadt-und-landschaftsplanung@altona.hamburg.de