Bezirk Altona

Amphibienwanderungszeit Sperrung des Falkensteiner Ufers in Blankenese

Sperrung des Falkensteiner Ufers in Blankenese

Wie in den vergangenen Jahren wird ein Straßenabschnitt des Falkensteiner Ufers im Bereich der ehemaligen Absetzbecken der Wasserwerke für den Kraftfahrzeugverkehr vorübergehend gesperrt.

Hierfür sind im Zusammenhang mit der Einrichtung der Fahrradstraße in der Straße Falkensteiner Ufer 2 neue Schranken aufgestellt worden.

Die Sperrung beginnt am Montag, den 13. März 2017.

Je nach Witterungsverlauf soll die Sperrung nach Abschluss der Krötenwanderung Mitte bis Ende April 2017 wieder aufgehoben werden. Zählungen haben ergeben, dass an dieser Stelle bis zu 3.000 Erdkröten die Straße überqueren, um in den Teichen abzulaichen. In diesem Jahr wird erneut ein Leitzaun errichtet werden, damit die Amphibien ins westliche Becken geleitet werden und an dem die Amphibien gezählt werden können. Einige Zeit später wandern die Tiere wieder zurück in ihre Sommerlebensräume am Elbhang.

Das Bezirksamt Altona schützt mit dieser Maßnahme das Erdkrötenvorkommen zur Sicherung der Population. Die Autofahrer, die während der Amphibienwanderung Umwege in Kauf nehmen müssen, werden um Verständnis für die Absperrung gebeten. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass nur die vorübergehende Sperrung dieses Straßenabschnitts einen Großteil der Amphibien davor schützt, überfahren zu werden.

Zeitgleich wird auch ein Amphibienschutzzaun im östlichen Jenischpark entlang des Straße Holztwiete aufgestellt. Auch hier soll der Bestand der über die Straße in den Reemtsmapark wandernden Amphibien festgestellt und die Tiere vor dem Straßentod bewahrt werden.

Neu hinzugekommen ist der Straßenzug Sandmoorweg in Rissen zwischen Wespenstieg und Schulauer Moorweg.