Bezirk Altona

Elbstrand Vorschläge und Konzepte für den Strandweg Oevelgönne?

Vorschläge und Konzepte für den Strandweg Oevelgönne?

Ein barrierefreier Zugang zum Strand? Die Situation für Spaziergänger/ -innen und Radfahrer/ -innen ist derzeit im Bereich des Elbstrandes Övelgönne erschwert. Daher soll ein ergebnisoffener Prozess angestoßen werden, um die Situation für alle zu verbessern. Hierzu bittet das Bezirksamt Altona alle interessierten Bürgerinnen und Bürger um Ideen und Lösungsvorschläge.

Vorschläge können bis zum 30.04.2017 per Mail an das Postfach:
strand-oevelgoenne@altona.hamburg.de

eingereicht werden.


Der Elbstrand im Bereich Övelgönne ist ein für Hamburg einzigartiger Ort. Hier können die Hamburgerinnen und Hamburger das ungezwungene Strandleben mit der maritimen Kulisse des Hafens genießen. Diese Besonderheit gilt es zu bewahren und sie mit der besseren Erreichbarkeit für alle zu verknüpfen. In Ihren Lösungsvorschlägen für einen Strandweg soll versucht werden, allen Interessen so weit wie möglich gerecht zu werden. Zu berücksichtigen sind daher die Bedürfnisse von Spaziergängern, Familien mit Kinderwagen, Fahrradfahrerinnen, Menschen mit Gehbehinderungen, der Anwohnerinnen und Anwohner, der Gäste der ortsansässigen Gastronomie und der Nutzerinnen und Nutzer des Strandes.

Hintergrund ist die ungefähr 1000 Meter lange Unterbrechung des Geh- und Radweges entlang des Elbufers im Bereich des Strandabschnitts Övelgönne. Der etwas oberhalb des Strandes gelegene, knapp zwei Meter schmale Gehweg entlang der Kapitänshäuser ist für den Radverkehr gesperrt, da der Platz an schönen Tagen kaum für die Fußgängerinnen und Fußgänger ausreicht. In diesem Zusammenhang hat die Bezirksversammlung Altona das Anstoßen eines ergebnisoffenen Prozesses beschlossen.