Behörde für Umwelt und Energie

Klimafolgenanpassung Hamburgs Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Der Klimawandel wird auch in Hamburg zu spüren sein. Die Stadt Hamburg passt sich deshalb an die Folgen des Klimawandels an.

Hamburgs Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Hitze in den Innenstadtbereichen, starke Regenfälle, Sturmfluten oder auch die zunehmende Gefahr trockener Sommer können eine Bedrohung für Bewohner sowie für Tiere und Pflanzen darstellen.

Forschung zum Klimawandel

Eine kontinuierliche Beobachtung des Klimawandels ist wichtig, um den Erkenntnisstand zu möglichen Folgen zu erkennen. In enger Zusammenarbeit mit den KlimaCampus Hamburg, Institutionen wie dem Deutschen Wetterdienst und dem Norddeutschen Klimabüro sowie dem Climate Service Center verfolgt Hamburg die Entwicklung des Klimawandels. Außerdem war die Stadt eng verbunden mit dem Forschungsprojekt KLIMZUG-NORD, das sich mit Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel beschäftigt hat. Dieses Projekt ist 2014, nach fünf Jahren Laufzeit, zu Ende gegangen. Als Ergebnis sind zahlreiche Maßnahmen erforscht worden, die im Kursbuch Klimaanpassung und weiteren Veröffentlichungen nachzulesen sind.

Entwicklung einer Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Ende des Jahres 2011 hat der Hamburger Senat die Drucksache „Entwicklung einer Hamburger Strategie zur Anpassung an den Klimawandel“ (Drs. 2011/02368) beschlossen. Grundlage der Entwicklung der Hamburger Anpassungsstrategie bildet das Gutachten "Fachlicher Orientierungsrahmen: Klimaänderung und Klimafolgen in Hamburg", das die Bandbreite der zu erwartenden Klimaveränderungen und Klimafolgen in Hamburg darstellt. Die nächsten Schritte sind einerseits der Aktionsplan Klimafolgenanpassung, der alle zwei Jahre aktualisiert werden soll, und zum zweiten das Klimafolgen-Monitoring.

Hamburg hat 2013 einen ersten Aktionsplan Anpassung an den Klimawandel vorgelegt, der verschiedene Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in der Stadt Hamburg bündelt. Die Maßnahmen erstrecken sich über alle relevanten Themen der Stadt: Hafenwirtschaft, Küstenschutz, Wasserwirtschaft, Gesundheit, Stadtplanung, Verkehr, Natur- und Bodenschutz, Land- und Forstwirtschaft, Katastrophen- und Bevölkerungsschutz und Bildung. Die Anpassung an den Klimawandel ist jetzt gemeinsam mit dem Klimaschutz im Hamburger Klimaplan gebündelt geregelt und dargestellt.

Klimafolgen-Monitoring

Um bewerten zu können, wie sich der Klimawandel tatsächlich auf die Stadt Hamburg auswirkt und ob Anpassungsmaßnahmen wirksam sind, hat die Stadt Hamburg ein Klimafolgen-Monitoring entwickelt.
Dieses umfasst Indikatoren zum Klimawandel selbst, zu den Auswirkungen und zu den Maßnahmen, die Hamburg trifft oder getroffen hat. Langfristig soll das Klimafolgen-Monitoring Aussagen möglich machen, ob Hamburg ausreichend Vorsorge getroffen hat und ausreichend auf den Klimawandel angepasst ist.

Norddeutsche Zusammenarbeit bei der Anpassung an den Klimawandel

Der Klimawandel wird Hamburg mit ähnlichen Veränderungen und Herausforderungen konfrontieren wie unsere Nachbarländer Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Deshalb findet ein enger Austausch über Anpassungsstrategien, Anpassungsmaßnahmen und Klimafolgenindikatoren der Bundesländer statt. Bei der Regionalkonferenz „Klimaanpassung Küstenregion“ im März 2011 haben die norddeutschen Bundesländer und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU gemeinsam Betroffene, Entscheider, Planer und Interessensvertreter an einen Tisch geholt, um Ansätze zur Anpassung an Sturmfluten, Veränderungen in der Landwirtschaft und Konzepte für eine klimaangepasste Hafenwirtschaft zu diskutieren und zu entwickeln.

Die mittlerweile 4. Regionalkonferenz Klimaanpassung Küstenregion hat am 2. November 2016 in Hannover stattgefunden. Der Schwerpunkt lag dieses Mal auf den Themen Wirtschaft, insbesondere Tourismus und Klimawandel, außerdem Klimawandel und Gesundheit. 

Alle Dokumente dieser Konferenz finden Sie hier: http://www.umwelt.niedersachsen.de/klimawandel-norddeutschland/regionalkonferenz-klimawandel-norddeutschland-144718.html

 

Weitere Themen

Veranstaltung Wirtschaft 2016

Downloads

Kontakt

Bumper

Helga Schenk

Behörde für Umwelt und Energie
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg