Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Förderung für Unternehmen Initiative Inklusion

Mit dem Bund-Länder-Programm Initiative Inklusion unterstützt die Stadt Hamburg Arbeitgeber auf dem Weg in eine inklusive Arbeitswelt.

Initiative Inklusion - Arbeitsprojekte für Menschen mit Behinderung Hamburg

vergrößern Faltblatt Initiative Inklusion Hamburg Initiative Inklusion (Bild: FHH / KAMEKO Design) Unternehmen, die junge Menschen mit Schwerbehinderung ausbilden oder ältere schwerbehinderte Menschen einstellen, werden finanziell gefördert. Bis 2016 sollen so 30 neue betriebliche Ausbildungsplätze und 100 neue Arbeitsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt entstehen.

Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Ausgleichsfonds des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Interessierte Unternehmen können mit bis zu 10.000 Euro pro Ausbildungs- oder Arbeitsplatz gefördert werden, wenn sie

  • für junge Menschen mit Behinderung eine neue Ausbildungsstelle schaffen  oder
  • Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen, die das 50. Lebensjahr vollendet haben.

Neu ist ein Ausbildungs- oder Arbeitsplatz im Sinne der Initiative Inklusion dann, wenn dieser erstmals mit einem schwerbehinderten Menschen besetzt wird. Dabei kann es sich auch um bereits im Unternehmen bestehende Ausbildungs- oder Arbeitsplätze handeln.

Gefördert werden können bis zum 31. Dezember 2015 beginnende Ausbildungs- bzw. bis zum 31. März 2016 beginnende Arbeitsverhältnisse. Die Förderung ist grundsätzlich vor Abschluss des Arbeits- bzw. Ausbildungsvertrages zu beantragen; zur Fristwahrung kann dies formlos erfolgen.

Die Initiative Inklusion wird in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Hamburg und dem Jobcenter team.arbeit.hamburg umgesetzt.

Kontakt

Unternehmen, die entsprechende Arbeits- und Ausbildungsplätze anbieten können, wenden sich bitte direkt an die Agentur für Arbeit Hamburg (Arbeitgeberservice Reha/Schwerbehinderte) oder das Jobcenter team.arbeit.hamburg (Standort für schwerbehinderte Menschen, Arbeitgeberservice).

Auf den jeweiligen Internetseiten finden Sie auch die erforderlichen Dokumente zur Antragstellung.

Mehr Informationen

Einen Überblick zum Programm finden Sie in dem unten angefügten Faltblatt. 

Die ausführliche Förderrichtlinie (PDF, 150 KB) des Programmes steht auch im HTML-Format in der Förderdatenbank des Bundes-Wirtschaftsministeriums zur Verfügung. 

Zum Start der Initiative in Hamburg wurde am 6. September 2012 eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Downloads