Zentrum für Aus- und Fortbildung

Eignungstest Auswahlverfahren

Die Bewerberauswahl wird vom Zentrum für Aus- und Fortbildung in einem dreistufigen Verfahren durchgeführt und besteht aus der Sichtung und Auswahl eingegangener schriftlicher Bewerbungen, einem Eignungstest sowie einem Vorstellungsgespräch. Im Folgenden erhalten Sie zum Auswahlverfahren Informationen, sodass Sie sich auf Ihre Bewerbung optimal vorbereiten können.

Auswahlverfahren - Ausbildung im mittleren und gehobenen Dienst in der Verwaltung Hamburg

Der Ablauf des Auswahlverfahrens

 

Eignungstest

Nach erfolgreicher Bewerbung erhalten Sie vom Zentrum für Aus- und Fortbildung eine Einladung zum Eignungstest. Die folgenden Hinweise beantworten Ihre Fragen zum Ablauf des Tests, zu den Inhalten und zur Vorbereitung.

 Junger Mann mit Schreibheften im Arm im Klassenzimmer

Warum wird ein Eignungstest durchgeführt?

Ihr zukünftiger Arbeitgeber möchte im Rahmen des Personalauswahlverfahrens einen Eindruck von Ihren Fähigkeiten bekommen. Im Eignungstest haben alle Teilnehmenden die gleiche faire Chance, von ihren Fähigkeiten zu überzeugen, die Ergebnisse werden an einem festgelegten Anforderungsprofil gemessen. Ihr Erfolg im Eignungstest hängt nicht von dem Leistungsbild der Gruppe ab, die mit Ihnen zu einem Testtag eingeladen ist.

Was und wie wird getestet?

Als Bewerberin oder Bewerber für einen Ausbildungs- oder Studienplatz absolvieren Sie den Test in den Räumlichkeiten des ZAF an einem Computer. Die Durchführung des Tests erfolgt pseudonymisiert auf dem Server der Firma cut-e GmbH. Sie erhalten zu Beginn einen Anmeldungscode. Daten, die Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen, werden nicht weitergeleitet.

Im Eignungstest absolvieren Sie Fähigkeitstests, deren Ergebnis eine zuverlässige Aussage über die Eignung für die zukünftige berufliche Tätigkeit darstellt. Die Tests erfüllen die wissenschaftlichen Gütekriterien.

Das Absolvieren des Eignungstests erfordert Konzentration, Belastbarkeit und Ihre Bereitschaft, sich auf verschiedene Aufgaben einzustellen. Im Folgenden sind die berufsbezogenen Fähigkeiten näher beschrieben:

  • Sprachkompetenz
    Da Verwaltungsberufe Sprech- und Schreibberufe sind, wollen wir herausfinden, wie gut Sie mit der deutschen Sprache umgehen können. Geprüft werden Rechtschreibung, Wortschatz sowie das sprachlogische Denken.
  • Rechenfertigkeit
    In der Verwaltung spielen auch kaufmännische und betriebswirtschaftliche Fragen eine wichtige Rolle. Sie werden Testaufgaben durchlaufen, bei denen Ihre Rechenfertigkeit gefordert ist.
  • Urteilsvermögen
    Ein Schwerpunkt des Verwaltungshandelns besteht in der Bearbeitung sachlicher und rechtlicher Fragestellungen. Im Test können Sie Ihre Fähigkeit unter Beweis stellen, vorgegebene Informationen korrekt zu erfassen und zu verarbeiten. 
  • Konzentrationsfähigkeit
    Wie in jedem Beruf sind in Verwaltungsberufen auch häufiger Routineaufgaben zu erledigen, bei denen es darauf ankommt, schnell und genau zu arbeiten.
  • Merkfähigkeit
    Sie sollten sich Informationen, die Ihnen übermittelt werden, merken können. Im Test werden das aktive Einprägen und das kurzfristige Reproduzieren von Informationen gefordert. 
  • Einfallsreichtum
    In einigen Teilen der Tests können Sie unter Beweis stellen, dass Sie kreativ und induktiv  denken können.  
  • Allgemeines Wissen, Interkulturelles Wissen
    Hierbei kommt es auf Ihr allgemeines und interkulturelles Wissen an, zum Beispiel in den Bereichen Politik, Sozialkunde, Ethik, Erdkunde und Geschichte.

Wie können Sie sich auf den Test vorbereiten?

Auf der Internetseite http://www.cut-e.de/online-assessment/practice-assessments/ können Sie sich mit einigen Fragetypen sowie der Art und Weise der Präsentation der Aufgaben vertraut machen. Eine Registrierung ist auf dieser Übungsseite nicht erforderlich.

Was können Sie tun, wenn Sie krank sind?

Sie sollten nicht zum Eignungstest kommen, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt krank sind und sich dadurch in Ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigt fühlen. Rufen Sie uns an und wir versuchen, Ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten einen Ersatztermin anzubieten. 

Wie können Sie als behinderte Bewerberin oder behinderter Bewerber teilnehmen?

Wir legen großen Wert darauf, dass Ihnen durch eine Behinderung keine Nachteile entstehen. Rufen Sie uns in diesem Fall bitte an, damit wir klären können, ob Sie am Gruppentest teilnehmen oder besser zu einem Einzeltest eingeladen werden sollten, bei dem wir auf Ihre Behinderung besondere Rücksicht nehmen können. 

Wie erfahren Sie von den Ergebnissen des Tests?

Die Einstellungsbehörde, bei der Sie sich beworben haben, ist für alle weiteren Schritte zuständig. Sie wird Ihnen die Entscheidung über Ihre Bewerbung schriftlich mitteilen bzw. Sie über den weiteren Verlauf des Auswahlverfahrens informieren.

Wenn Sie nähere Auskünfte über Ihre Testergebnisse wünschen, können Sie – allerdings erst nach der Entscheidung über Ihre Bewerbung – telefonisch einen Gesprächstermin vereinbaren. Setzen Sie sich für eine Terminabsprache bitte mit unserem Bewerbungs-Center in Verbindung. 

Wie können Sie weitere Fragen stellen?

Am Tag des Eignungstests erhalten Sie die Möglichkeit Fragen zu stellen und Anliegen vorzubringen, die Ihnen in Bezug auf Ihre Bewerbung und das Auswahlverfahren wichtig erscheinen. Auch unser Bewerbungs-Center steht für Ihre Fragen gern zur Verfügung.

Wie werden Ihre Daten geschützt?

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz werden von uns selbstverständlich beachtet.

Das ZAF fertigt eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Eignungstests, das „Eignungsgutachten“, an und stellt dieses den für Ihre Bewerbung zuständigen Einstellungsbehörden für die Dauer des Auswahlverfahrens zur Verfügung. Eignungsgutachten werden drei Jahre aufbewahrt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist werden personenbezogene Daten gelöscht.

Einwilligung

Mit der Teilnahme am Eignungstest stimmen Sie dem beschriebenen Verfahren zu und geben Ihre Einwilligung, dass Ihre Daten im Sinne der obigen Ausführungen weiterverarbeitet werden.

Gilt das Ergebnis des Tests auch in anderen Behörden? 

Für welche Einstellungsbehörden führt das Zentrum für Aus- und Fortbildung (ZAF) Eignungstests durch? Der im ZAF durchgeführte Eignungstest gilt für die folgenden Einstellungsbehörden und Ausbildungsgänge in der hamburgischen Verwaltung:

Zentrum für Aus- und Fortbildung: Fachrichtung Allgemeine Dienste (Allgemeine Verwaltung)

  • Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n
  • Ausbildung als Regierungssekretär-Anwärterin/-Anwärter
  • Studium als Regierungsinspektor-Anwärterin/-Anwärter
    (dualer Studiengang Public Management B. A.)

Finanzbehörde: Fachrichtung Steuerverwaltung

  • Ausbildung als Steueranwärterin/Steueranwärter (zur Finanzwirtin/zum Finanzwirt)
  • Studium als Finanzanwärterin/Finanzanwärter (dualer Studiengang zur/zum Diplom-Finanzwirtin/Finanzwirt)

Behörde für Justiz und Gleichstellung: Fachrichtung Allgemeiner Justizdienst

  • Ausbildung zur/zum Justizfachangestellten
  • Ausbildung als Justizsekretär-Anwärterin/Anwärter
  • Studium als Justizinspektor-Anwärterin/Anwärter
    (dualer Studiengang zur/zum Diplom-Rechtspflegerin/Rechtspfleger)

Das ZAF kann Ihr Testergebnis innerhalb der Aufbewahrungsfristen mehrfach verwenden, wenn Sie sich bei den oben genannten Einstellungsbehörden für unterschiedliche Einstellungstermine bewerben. Die Ergebnisse des Eignungstests werden nicht an Behörden außerhalb der hamburgischen Verwaltung weitergegeben.

Ansprechpartnerinnen

Für Fragen organisatorischer Art erreichen Sie unser Bewerbungscenter.

Kontakt

Bumper

Zentrum für Aus- und Fortbildung

Corinna Rohde
Normannenweg 26
20537 Hamburg

Zentrum für Aus- und Fortbildung

Frauke Sander
Normannenweg 26
20537 Hamburg