Ausflugstipps für den Herbst Eins, zwei, drei... Raus!

Im Herbst zeigen sich Hamburg und Umgebung noch einmal von ihrer schönsten Seite. Auf Wanderungen durch bunte Parks und Wälder oder bei der Apfelernte im Alten Land können die letzten warmen Sonnenstrahlen genossen werden. Oder wie wäre es mit einem Abend im Solebad, wenn es draußen zu ungemütlich wird?

1 / 1

Ausflugtipps im Herbst

Tipps

Lüneburger Heide

Wer die Natur liebt, dem ist ein Ausflug in die Lüneburger Heide zu empfehlen. Das nahegelegene Ausflugsziel gewann im Jahr 2014 mit dem Heidschnuckenweg sogar den Preis für "Deutschlands schönsten Wanderweg". Highlights sind beispielsweise die Orte Handeloh und Undeloh, der Totengrund in Bispingen oder die Umgebung rund um das idyllische Örtchen Müden (Örtze). Auch, wenn die Heideflächen nicht mehr in kräftigem Lila erstrahlen, gibt es viele Wanderwege zu erkunden, zum Beispiel auf Vollmondwanderungen.

  • Anfahrt: mit dem Auto entweder über die A2 oder über die A7, mit der Bahn fährt von Hamburg aus ein metronom (stündlich) in die Lüneburger Heide, zur db-Fahrplanauskunft  
  • Weitere Informationen: Lüneburger Heide

Wildpark Schwarze Berge

Mit rund 100 Tierarten ist der Wildpark im Süden Hamburgs ein schönes Ausflugsziel für Familien und Tierfreunde. Umgeben von hohen Bäumen, die ein schützendes Dach bieten, ist der Wildpark auch bei nicht ganz so gutem Wetter eine Reise wert. Besonders beliebt, gerade bei den kleineren Besuchern, sind die Hängebauchschweine. Aber auch die täglichen Flugschauen, der 31m hohe Elbblickturm oder der riesige Spielplatz begeistern die Besucher. An vielen Wochenenden finden außerdem besondere Aktionen wie Herbstmärkte, Nachtwanderungen oder Kunsthandwerkertage statt.

  • Anfahrt: Mit der S3 bis Harburg bzw. Neuwiedenthal; mit dem Bus 340 ab Bahnhof Harbung bzw. Neuwiedenthal direkt bis zum Eingang; zur hvv-Fahrplanauskunft; mit dem Auto Abfahrt HH-Marmstorf (A7) oder Tötensen (A261); 
  • Öffnungszeiten: April bis Oktober: 8 bis 18 Uhr; November bis März: 9 bis 16:30 Uhr
  • Eintrittspreise: 10 Euro; Kinder ab 3 Jahren: 8 Euro
  • Weitere Informationen: Wildpark Schwarze Berge

Obsttouren durch das Alte Land

Die leckersten Äpfel kommen bekanntlich aus dem Alten Land, dem größten geschlossenen Obstanbaugebiet Europas. Im Herbst werden sie dort überall zum Kauf angeboten oder können selbst geerntet werden. Auf vielen Obstrouten, die auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden können, kann man beispielsweise die Obsthöfe in Jork oder die Hansestädte Buxtehude und Stade entlang des Elbstroms entdecken. Im Herbst finden anlässlich der Altländer Apfeltage außerdem viele Hoffeste und Veranstaltungen statt. 

  • Anfahrt: S31 bis Neugraben, mit dem Bus 257 bis Jork oder S31 bis Buxtehude und dann mit dem Bus 2031 (außer sonntags) nach Jork, Anreise Altes Land
  • Weitere Informationen: Tourismus Altes Land

Spaziergang und Pilze sammeln im Sachsenwald

Der Sachsenwald, das größte zusammenhängende Waldgebiet Schleswig-Holsteins, ist perfekt für lange Spaziergänge in der Natur. Gerade im Herbst zeigt sich die Pflanzenwelt des Sachsenwaldes von seiner schönsten Seite. Zudem gelten September und Oktober als Hauptsaison für Pilze. Für alle enthusiastischen Pilzsammler und besonders für Einsteiger gilt jedoch: Vorsicht, nicht alle Pilze sind essbar. Sie sollten sich deshalb vorher besonders gut informieren.

  • Anfahrt: Mit dem Auto: A24 (Abfahrt Witzhave oder Schwarzenbek/Grande); S21 bis Aumühle 

Wandern und Hirschbrunft im Duvenstedter Brook

Der Duvenstedter Brook ist mit rund 780 Hektarn eines der größten Naturschutzgebiete Hamburgs und öffentlich zugänglich und befindet sich in Hamburg-Ohlsdorf. Das Gebiet besteht unter anderem aus Wäldern, Mooren, Heideflächen und Sümpfen und beheimatet Wildschweine, Rotwild und Damwild. Die freilebenden Tiere können ganzjährig von Wildbeobachtungsschirmen aus beobachtet werden. Eine Besucherattraktion im September ist die Brunft der Rothirsche. Im Oktober/November folgt die Brunft des Damwildes.

  

Forst- und Waldgehege Klövensteen

Ein Spaß für die ganze Familie ist ein Ausflug in das Forst und Wildgehege Klövensteen. Im Westen Hamburgs in Hamburg-Altona gelegen, ist der große Forst mit seinem Wildgehege ein beliebtes Ausflugsziel. Der Eintritt in das Wildgehege kostet nichts und große und kleine Besucher können unter anderem Mufflons, Wildschweine, Dam- und Rotwild und auch Waschbären in ihren Lebensräumen sehen.

Planten un Blomen

Nirgends sind die Bäume in ihrem herbstfarbenen Kostüm so schön anzuschauen, wie in Planten un Blomen. Gerade zur kühleren Jahreszeit ist daher ein Sparziergang durch einen der größten und traditionsreichsten Parks Hamburgs empfehlenswert. Eine Vielzahl von Themengärten, der Botanische Garten mit seinen tropischen Gewächshäusern oder auch der größte Japanische Landschaftsgarten Europas sind in dem zentral gelegenen Park beheimatet. 

  • Anfahrt: U1 Stephansplatz; S11, S21, S31 Bahnhof am Dammtor; Bus 35 Hamburg Messe; Bus 112 Stephansplatz 
  • Öffnungszeiten: Januar bis März: 7 bis 20 Uhr, April: 7 bis 22 Uhr, Mai bis September: 7 bis 23 Uhr, Oktober bis Dezember: 7 bis 20 Uhr
  • Weitere Informationen: Planten un Blomen

Jenischpark

Auch der Jenischpark im Westen Hamburgs nahe der Elbe gelegen zeigt sich im Herbst von seiner schönsten Seite. Für alle Naturliebhaber ist ein ausgiebiger Spaziergang durch den stadtnahen Park mit seinen vielfältigen Landschaftsformen daher genau das Richtige. Und auch wenn das Wetter einmal nicht so gut sein sollte, bietet der Jenischpark die eine oder andere Attraktion: So sind im Jenischpark auch zwei Museen, das Ernst-Barlach-Haus und das Jenisch Haus, zu finden.

Weitere Wanderwege in Hamburg

Trennlinie

Messen in Hamburg

Innovative und spannende Neuheiten gibt es in den Messehallen vor allem im Herbst zu entdecken. Zu keiner anderen Jahreszeit finden in Hamburg so viele Messen statt. Sowohl auf dem Gelände der Hamburg Messe als auch auf der Messe Hamburg Schnelsen und in vielen weiteren Locations wie dem Hühnerposten oder der Handelskammer werden unterschiedlichste Themen aufgegriffen: Yoga, Neues aus der Boots-Welt, Wein und Torten, Kunst und Bildung. 

Oktoberfeste in Hamburg

Auch in Hamburg erfreut sich das Oktoberfest mit einem Maß Bier, Weißwurst und Brezeln großer Beliebtheit. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Örtlichkeiten in Hamburg, die der Tradition aus dem süddeutschen Raum einen Platz in ihrem Veranstaltungskalender einräumen und sich wie ein kleiner Ausflug nach München anfühlen. 

Planetarium 

Ideal für einen verregneten Herbsttag ist ein Besuch im Hamburger Planetarium, das sich im ehemaligen Winterhuder Wasserturm im Stadtpark befindet. In den unendlichen Weiten des Weltraums lässt sich so etwas Weltliches wie das Wetter bestens vergessen. Neben einem Ausblick in die Sterne hat man bei gutem Wetter von der Aussichtsterrasse aber auch einen faszinierenden Blick über die Hansestadt. 

  • Anfahrt: U3 oder Bus 6 bis Borgweg
  • Veranstaltungen, Preise und weitere Informationen unter: Planetarium

Trennlinie

Schwimmbäder in Hamburg

Kleine Oasen in der Stadt: Nach einem kalten Herbsttag kann man sich in einem der vielen Bäder in Hamburg aufwärmen und entspannen. Von Retrocharme bis hin zur modernen Wellness-Oase ist alles mit dabei. Das Kaifu-Bad ist mit seinen über 100 Jahren das älteste Bad der Hansestadt und lockt im Herbst beispielsweise mit vielen Events wie Piano-Nights oder Lesungen. 

  • Weitere Informationen: "Wellness-Oasen" und Schwimmbäder in Hamburg 

SALÜ- Die Salztherme in Lüneburg

Wer in der Hektik des Alltags einen Ausflug mit Entspannung verbinden möchte, dem ist ein Besuch in der Salztherme Lüneburg (SALÜ) zu empfehlen. Neben einem Bäderland ist die Salztherme natürlich für eines bekannt: Die Solebecken bestehen aus 4 Prozent  aus Natursole und haben zum Teil einen höheren Salzgehalt als die Nordsee. auch Wellness- und Kosmetikangebote, wie Massagen, Muschel-Floatarium und Gesichtsbehandlungen. 


  • Anfahrt: mit Bus und Bahn: ab Lüneburger Bahnhof mit den Buslinien 5011, 5003 und 5007 direkt zur Salztherme Lüneburg; mit dem Auto (von Hamburg aus):  Auto: ca. 45 Minuten über B39; Öffentliche Verkehrsmittel: ca. 1 Stunde mit metronom oder IC nach Lüneburg, weiter mit Bus 5007 Haltestelle Soltauer Straße/ Kurzentrum oder 5620 Haltestelle Uelzener Straße/ Kurzentrum, zur Bahn Reiseauskunft
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 bis 23 Uhr; Sonn- und feiertags: 8 bis 21 Uhr 
  • Preise: ab 7,90 Euro für Erwachsene und 4,90 Euro für Kinder (jeweils 2 Stunden);
  • Weitere Informationen: SaLü

Weitere Informationen zu: "Wellness-Oasen"

Das Hamam in Hamburg

Ein Hamam ist ein traditionelles orientalisches Dampfbad, das neben der körperlichen Reinigung auch das seelische Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellt. Eines dieser Badehäuser ist "Das Hamam in Hamburg" in der Feldstraße. Nach dem Besuch im Dampfbad kann man sich auch mit kulinarischen Köstlichkeiten des Hauses verwöhnen lassen.

  • Anfahrt: U3 Feldstrasse; zur hvv-Fahrplanauskunft
  • Preise: ab 35 Euro, je nach Behandlung
  • Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch und Freitag: 10 bis ca. 22 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertag: 11 bis ca. 21 Uhr; Donnerstag geschlossen; Montag, Freitag und jeden zweiten Sonntag nur für Damen; sonst Damen und Herren gemischt
  • Weitere Informationen: Das Hamam

Trennlinie

Passage Kino

Herbstzeit ist Kinozeit: Mit einer Tüte Popcorn kann man es sich bei kälteren Temperaturen wieder in einen Kinosessel hineinkuscheln, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, weil man das schöne Sommerwetter verpasst. Mitten in der Mönckebergstrasse befindet sich älteste Kino Hamburgs, und das macht seinem Namen alle Ehre: Ein wenig versteckt befindet es sich in einer kleinen Passage in der Einkaufstraße und zählt mit seinem Foyer im Art-déco-Stil und den renovierten Sälen zu den schönsten Kinos der Stadt.

  • Anfahrt: U3 Mönckeberstrasse; zur hvv-Fahrplanauskunft
  • Preise: Erwachsene 9 Euro; Jugendliche (bis 15) 7,50 Euro; Kinder (bis 11) 6 Euro
  • Weitere Informationen: Passage Kino

Informationen zu den weiteren Kinos in Hamburg: Kinos in Hamburg

Trennlinie

Beachvolleyball

Auch wenn das Wetter und die Temperaturen nicht mehr zu einem ausgiebigen Strandtag einladen, muss auf Beachvolleyball nicht verzichtet werden: In einer Indoor-Beachvolleyball-Halle kann man sich ordentlich auspowern und muss sich noch nicht ganz so schnell vom Sommersand unter den Füßen verabschieden. 

  • Anfahrt: U1 bis Wandsbek-Gartenstadt, hvv-Fahrplanauskunft
  • Preise (Indoor): 42 Euro /Stunde für inkl. 4 Spieler, jeder weitere Spieler werden einmalig 5 Euro / Buchung berechnet; 
  • Öffnungszeiten (Indoor): 10 bis 24 Uhr
  • Weitere Informationen: Beach Hamburg

Nordwandhalle

Die im Wilhelmsburger Inselpark gelegene Nordwandhalle ist die größte Kletterhalle Norddeutschlands. Dort können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene am Abend günstig Klettern und Bouldern (Klettern ohne Kletterseil) der einen ganzen Tag in luftigen Höhen verbringen. 

Trennlinie

Eins, zwei, drei... Raus!
Im Herbst zeigen sich Hamburg und Umgebung noch einmal von ihrer schönsten Seite. Auf Wanderungen durch bunte Parks und Wälder oder bei der Apfelernte im Alten Land können die letzten warmen Sonnenstrahlen genossen werden. Oder wie wäre es mit einem Abend im Solebad, wenn es draußen zu ungemütlich wird?
http://www.hamburg.de/image/4360120/1x1/150/150/34132cf6666e726a968766bb4c43b0d1/wN/lueneburger-heide--6-.jpg
20170925 17:59:22