Gute Aussichten Deluxe Fotografie nach der Düsseldorfer Schule

Fotografie jenseits der realen Wirklichkeitswiedergabe steht im Mittelpunkt der Ausstellung "Gute Aussichten Deluxe". Zu sehen sind über 200 Werke von 25 Künstlern, die nach neuen Ausdrucks- und Produktionsformen in der Fotografie suchen und die scheinbaren Grenzen des Mediums Fotografie sprengen. 

1 / 1

Gute Aussichten Deluxe

Deichtorhallen / Haus der Photographie

Adresse
Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg
Telefon
040 32103-0
E-Mail
mail@deichtorhallen.de
Termin/e
26. Januar bis 21. Mai 2018
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 11 bis 18 Uhr
Jeden ersten Donnerstag im Monat: 11 bis 21 Uhr (außer an Feiertagen)
Montag: geschlossen
Eintritt
Erwachsene: 10 Euro | ermäßigt: 6 Euro |
Dienstagskarte ab 16 Uhr: 5 Euro |
Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: frei | Weitere Ermäßigungen auf der Homepage der Deichtorhallen
Weitere Infos
Deichtorhallen Hamburg

Wandel der Fotografie

Was leistet die Fotografie heutzutage? Welche Rolle hat die Fotografie im Zeitalter der medialen Überflutung? Und welche neuen Ausdrucks- und Erscheinungsformen kann man dem Medium Fotografie entlocken? Ausgewählte Antworten darauf geben die Bilder der Ausstellung "Gute Aussichten Deluxe". Versammelt sind 25 herausragende künstlerische Positionen aus dem Kreis der "Gute Aussichten"-Preisträger der Jahre 2004 bis 2015, deren künstlerisches Schaffen sich in der Zeit kontinuierlich weiterentwickelt hat.
Zu sehen sind 220 Bilder, 6 Mobile Phone Slide-Shows, 8 Videos, 6 Objekte, 4 Bücher, 1 bedruckter Fussboden und eine Sound-Installation in einer Muschel. In ihren Fotografien wenden sich die Fotografen deutlich von der Düsseldorfer Schule ab, die die Objektivität des Bildes postulierte und die Verfremdung und Verschönerung des Bildes ablehnte. In der Gegenwart verortet, sprengen die Künstler vielfach die Grenzen, die dem Medium der Fotografie auferlegt scheinen und suchen nach neuen Mitteln der digitalen und analogen Bilderzeugung und -umsetzung. In der Ausstellung wird auf diese Weise der Fortbestand und der Wandel der Fotografie in den letzten Jahren dokumentiert. 

Fotografie jenseits der Wirklichkeitswiedergabe

Die ausgestellten Werke nutzen neue Produktionsmittel für die Fotografie, hinterfragen die Konstruktion von Bildern, Wahrnehmungen und Wahrheiten, setzen sich aber auch mit Erinnerung und Erinnerungskonstruktion durch Bilder auseinander. So entwickelt der Berliner Fotokünstler Kolja Linowitzki für seine Serie "Digits of Light" einen selbst gebauten Apparat, der digitales Licht und analoge Belichtung zusammenführt und Bilder von graphischer Anmutung erzeugt. Sarah Straßmann beschäftigt sich mit der Funktion des Selfies im Social Media-Zeitalter. Georg Brückmann erschafft neue Räume, indem er vorhandene Räume und Gegenstände fotografiert, sie übermalt und erneut im kleineren Maßstab zusammenbaut und mit Fotografien kombiniert. 

Mit aktuellen Werken der Preisträger Nadja Bournonville, Georg Brückmann, Claudia Christoffel, Monika Czosnowska, Felix Dobbert, Sonja Kälberer, Katrin Kamrau, Alwin Lay, Kolja Linowitzki, Tamara Lorenz, Marian Luft, Sara-Lena Maierhofer, Thomas Neumann, Nicolai Rapp, Jewgeni Roppel, Rebecca Sampson, Helena Schätzle, Luise Schröder, Stefanie Schroeder, Sarah Straßmann, Stephan Tillmans, Markus Uhr, Anna Simone Wallinger, Christina Werner und Maja Wirkus.

Begleitend zur Ausstellung erscheint das GUTE AUSSICHTEN DELUXE Magazin in deutscher und englischer Sprache (180 Seiten, ca. 300 Abbildungen, 20 x 28 cm, streng limitierte Auflage, 10 Euro. 

Der Wettbwerb "gute aussichten"

"gute Aussichten - junge deutsche Fotografie" ist der bedeutendste Fotografiewettbewerb für Absolventen der Fotografie in Deutschland. Er wurde von Josefine Raab und Stefan Becht 2004 ins Leben gerufen. Einmal im Jahr wählen Vertreter der Kunst- und Kulturszene gemeinsam mit den Gründern die gute aussichten Preisträger. 

Vom 15. Februar bis 21. Mai 2018 werden im Haus der Photographie parallel die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs "gute aussichten 2017/2018" gezeigt. 

Weitere Informationen zur Ausstellung: Gute Aussichten Deluxe

Fotografie nach der Düsseldorfer Schule
Fotografie jenseits der realen Wirklichkeitswiedergabe steht im Mittelpunkt der Ausstellung "Gute Aussichten Deluxe". Zu sehen sind über 200 Werke von 25 Künstlern, die nach neuen Ausdrucks- und Produktionsformen in der Fotografie suchen und die scheinbaren Grenzen des Mediums Fotografie sprengen. 
https://www.hamburg.de/image/10292388/1x1/150/150/64760084cfbea47db290fe264641bdc6/tY/gadeluxe001-wallinger-sodade-media.jpg
20180129 12:10:40