Archäologisches Museum Zwei Millionen Jahre Migration

Woher kommen wir? Welchen Anteil hat das Phänomen der Migration an dem, was jeder einzelne Mensch heute ist? Das Archäologische Museum Hamburg geht diesen Fragen in der aktuellen Sonderausstellung nach und spannt einen Bogen über zwei Millionen Menschheitgeschichte. 

1 / 1

Zwei Millionen Jahre Migration

Archäologisches Museum

Adresse
Museumsplatz 2, 21073 Hamburg
Telefon
+49 40 428713609
E-Mail
info@amh.de
Termin/e
13. April bis 2. September 2018
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Eintritt
Erwachsene: 6 Euro | ermäßigt: 4 Euro |
Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: frei
Weitere Ermäßigungen und gesonderte Eintrittspreise finden Sie auf der Homepage des Archäologischen Museums
Kooperationen mit dem Auswanderermuseum BallinStadt
Gegen Vorlage eines Tickets von „Zwei Millionen Jahre Migration“ erhalten Museumsbesucher in der BallinStadt Hamburg einen „2 für 1“ - Rabatt: Nur die erste Person zahlt Eintritt, die zweite hat freien Eintrit
Weitere Infos
Archäologisches Museum Hamburg

Migration ist kein modernes Phänomen

Die Berichterstattung über aktuelle Migrationsbewegungen auf der Erde - sei es von Afrika über das Mittelmeer nach Europa oder von Asien nach Europa - können den Anschein erwecken, dass Migration ein modernes Phänomen ist. Doch seit es den Menschen gibt, ist sein Schicksal mit Migration verbunden. Schon immer hat es ihn auf der Suche nach Nahrung und Wasser, auf der Flucht vor Krieg und Katastrophen oder aus purer Neugier in andere Teile der Welt verschlagen. Die Verbreitung des Menschen über den gesamten Globus und der Erfolg der Spezies ist eng mit seiner Mobilität, der Bereitschaft zu migrieren und der damit einhergehenden Anpassungsfähigkeit verknüpft. Menschen waren zu jeder Zeit mobil und haben sich sowohl kleinräumig bewegt als auch andere Regionen und Kontinente besiedelt. 

Menschheitgeschichte in vier Etappen

  • In der Sonderausstellung kann sich der Besucher auf eine spannende Spurensuche begeben. Dabei werden vier große Migrationsereignisse präsentiert:Vor zwei Millionen Jahren kamen erstmals Vertreter des Homo erectus aus Afrika nach Asien und Europa und haben sich von dort ausgebreitet.
  • Vor 100.000 Jahren erfolgte dann über dieselbe Route die Auswanderung der modernen Menschen.
  • Erst vor 7.000 Jahren wanderten Ackerbauern und Viehzüchter aus dem heutigen Anatolien nach Europa ein. Sie vermischten sich mit der ansässigen Bevölkerung.
  • Schließlich wanderten vor 4.000 Jahren aus den östlichen Steppen Richtung Westen und es kam erneut zu einer Vermischung und zum Kulturaustausch. 

Besucher können so losgelöst von der tagesaktuellen Debatte ergründen, welche Ursachen, Mechanismen und Auswirkungen hinter dem Phänomen der Migration standen und stehen.

Menschheitgeschichte in vier Etappen

Ein Teil der Ausstellung widmet sich auch Migranten, die heute in Hamburg leben. Auf diese Weise wird der Bogen über 2 Millionen Jahre Migration gespannt. In Videos erzählen "moderne" Migranten, welche Erfahrungen sie auf dem Weg nach Deutschland gemacht haben, was sie zum Aufbruch aus der Heimat bewegt hat und wie die Aufnahme hier in Hamburg war. Im Vorfeld hatte das Archäologische Museum Neu-Hamburger und Hamburger mit Migrationshintergrund in der ersten, zweiten und dritten Generation eingeladen, mit ihren Geschichten zur Ausstellung beizutragen. Dabei sind Geflüchtete aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan aber auch eine australische Barkeeperin und eine ukrainische Stadtplanerin. 

Migranten in Hamburg

Neben der Sonderausstellung lohnt auch ein Rundgang durch die Dauerausstellung. Exponate, die im Zusammenhang mit Migrationsgeschichte stehen, sind mit besonderen Hinweisen gekennzeichnet. Die Sonderausstellung wird von einem vielfältigen Programm begleitet, das aus Führungen, Workshops und Vorträgen für alle Alters- und Interessengruppen besteht. 

Weitere Informationen zur Ausstellung: Zwei Millionen Jahre Migration

Zwei Millionen Jahre Migration
Woher kommen wir? Welchen Anteil hat das Phänomen der Migration an dem, was jeder einzelne Mensch heute ist? Das Archäologische Museum Hamburg geht diesen Fragen in der aktuellen Sonderausstellung nach und spannt einen Bogen über zwei Millionen Menschheitgeschichte. 
https://www.hamburg.de/image/10917586/1x1/150/150/d6f81a7808bfb7ce703f8f6130150f7c/nb/portraits-ausstellungsplakat.jpg
20180413 15:22:58