Ernst Barlach Museum Hermann Hesse - Dichter, Maler, Kultfigur

2018 jähren sich die Ereignisse der 68er Studentenbewegung zum 50. Mal. Das Ernst Barlach Museum in Wedel widmet dem Nobelpreisträger und Künstler Herrmann Hesse zu diesem Anlass eine große Ausstellung. Er war eine "Kultfigur" der 68er-Bewegung. In den über 200 Arbeiten werden Hesses Leben und sein Werk neu betrachtet. 

1 / 1

Hermann Hesse

Ernst Barlach Museum Wedel

Adresse
Mühlenstraße 1, 22880 Wedel
Telefon
04103 918291
E-Mail
kontakt@ernst-barlach.de
Termin/e
13. Mai bis 25. November 2018
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 11 bis 18 Uhr
für Gruppen und Schulklassen auch Sonderöffnungszeiten
Eintritt
Erwachsene: 8 Euro | ermäßigt: 6 Euro |
Weitere Ermäßigungen auf der Homepage des Ernst Barlach Museum Wedel

Der „Hesse-Boom“

In über 200 Aquarellen, Handschriften, Typoskripten, Fotos, Filmen und Illustrationen zum Leben und Werk von Hermann Hesse zeigt die Ausstellung ausführlich die literarische und bildkünstlerische Entwicklung des Dichters und Malers. Gleichzeitig dokumentiert sie die Hesse-Euphorie innerhalb der individualistischen und nonkonformistischen Gegenkultur der 60er und 70er Jahre, als die Bücher des deutsch-schweizerischen Schriftstellers eine Welle der Begeisterung auslösten. Dieser Zeit entsprangen zahlreiche Verfilmungen, Illustrationen und Vertonungen von Künstlern, die sich von Hesses Werken inspirieren ließen. 

Zunächst in den 1960er Jahren auf ihrem Tiefpunkt angelangt, erlebte die Rezeption Hesses erst in der US-amerikanischen Jugendgeneration, dann auch in Deutschland eine Renaissance: Der Steppenwolf wurde international ein Bestseller, Siddhartha und Harry Haller wurden zu Symbolfiguren für eine antibürgerliche Protesthaltung. Als Vertreter eines radikalen Individualismus boten die Werke von Hermann Hesse neue Möglichkeiten der Identifikation in der jungen Bevölkerung.

Damals wie heute aktuell: Hesses Nachlass

Über 55 Jahre nach seinem Tod zählt Hermann Hesse auch heute noch zu den weltweit beliebtesten und auflagenstärksten Schriftstellern und gilt als einer der bedeutendsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Die Anzahl seiner Bücher, die in mehr als 70 Sprachen übersetzt wurden, übersteigt mittlerweile die 150 Millionen. 

Seine existenziellen Gleichnisse, Parabeln, Legenden, Seelenbiographien und Abenteurreisen zu den Fundamenten des Selbst treffen auch heute noch einen Nerv der Zeit. Zentrale Themen wie Gewissen, Geist und die Beseelung des Lebens handelt er in einem klaren und für ihn charakteristischen Schreibstil aus. Dabei scheinen die Probleme seiner Zeit auch heute noch fortzuleben: die Regie des Geldes, der Kontrollzwang des Staates, die geistlose Beliebigkeit des Kulturbetriebs und die Anonymisierung des Lebens. Im Zusammenhang der in Institutionen, Schulen, Medien und Parlamenten vermittelten Normen findet Hesses Aufforderung zum Eigensinn, zum Protest und zum Widerstand gegen Anpassung und Fremdbestimmung auch heute noch Anklang bei vielen Lesern.

Weitere Informationen zur Ausstellung: Hermann Hesse - Dichter, Maler, Kultfigur

Hermann Hesse - Dichter, Maler, Kultfigur
2018 jähren sich die Ereignisse der 68er Studentenbewegung zum 50. Mal. Das Ernst Barlach Museum in Wedel widmet dem Nobelpreisträger und Künstler Herrmann Hesse zu diesem Anlass eine große Ausstellung. Er war eine "Kultfigur" der 68er-Bewegung. In den über 200 Arbeiten werden Hesses Leben und sein Werk neu betrachtet. 
https://www.hamburg.de/image/11045762/1x1/150/150/88be521064be4cb29b43c6797edd0ac7/FZ/hesse-warhol-1.jpg
20180518 18:05:33