Der neue metronom Standard Fahrgäste entscheiden über Zugausstattung

Der metronom orientiert sich mit der Standardausrüstung seiner Züge ab August 2014 ganz an den Vorlieben seiner Fahrgäste. Zwischen 2012 und 2013 war auf der Strecke Uelzen-Hannover-Göttingen der "Zug der Ideen" mit verschiedenen Neuerungen unterwegs, über deren Umsetzung die Fahrgäste schließlich abstimmen durften.

1 / 1

Der neue metronom Standard

Mehr Komfort im Zug

Kunden des metronom dürfen sich auf einige Neuerungen in den Zügen freuen. Die Eisenbahngesellschaft hat zwischen 2012 und 2013 ein Experiment gewagt und den sogenannten "Zug der Ideen" auf der Strecke Uelzen-Hannover-Göttingen eingesetzt, um ihren Fahrgästen die geplanten Veränderungen testweise vorzuführen und sie im Anschluss darüber abstimmen zu lassen. Ziel der Veränderungen ist es, den Fahrgästen vor und während der Fahrt mehr Komfort bieten zu können.

Die Neuerungen

Die Züge mit dem neuen metronom Standard verkehren bereits zwischen Hamburg und Uelzen; ab August 2014 sollen die umgerüsteten Züge in Serie gehen und alle metronom-Strecken bedienen.

  • Zukünftig wird jeder Zug über einen Ruhe-Wagen, einen Fahrrad-Wagen und einen Mehrzweck- bzw. Snack-Wagen verfügen, die schon von außen deutlich besser gekennzeichnet sein werden, damit der gewünschte Wagen schon bei Einfahrt des Zuges am Bahnsteig zu erkennen ist.
  • 95 Prozent der abstimmenden Fahrgäste wünschten sich den Ruhe-Wagen. Der Wunsch wird zukünftig im ersten Wagen hinter Lok mit deutlich reduzierter Beleuchtung und nur noch der Hälfte der sonst üblichen Lautsprecher realisiert.
  • Fahrräder können dann ausschließlich im Fahrrad-Wagen transportiert werden.
  • Der Steuerwagen am Zugende wird zum Mehrzweck-Wagen umgerüstet. Hier finden Rollstühle, Kinderwagen oder Sperrgepäck Platz. Außerdem können Fahrgäste sich hier an den Snack- und Heißgetränkeautomaten bedienen, deren Angebot ebenfalls an die Kundenwünsche angepasst wurde: Der Kaffee wird zukünftig aus fairem Handel stammen und statt in Plastik- dann in umweltfreundlicheren Pappbechern angeboten. Das Angebot an Snacks wird so modifiziert, dass es gesünder und vorwiegend aus nachhaltiger Produktion sein wird. Großen Anklang fand auch die Idee, neben Snacks zusätzlich Reisebedarf anzubieten. Daher werden künftig auch Taschentücher und Kondome im Zug zu kaufen sein.
  • Darüber hinaus wird eine neue, einfache Wegeleitung im Zug den Gästen die Orientierung geben, um zum gewünschten Wagen zu kommen.

Kein Walgesang auf der Toilette

Nicht Teil der neuen Automaten-Ausstattung wird übrigens ein Schwangerschaftstest. Die Nachfrage hiernach war, im Gegensatz zu den Kondomen, nicht ausreichend. Ebenso wenig Anklang fanden die Toiletten mit Walgsang-Beschallung und die Abschaffung der Kleiderhaken unter der Hutablage.

Fortsetzung 2015

Eine lange Liste mit Wünschen seitens der Fahrgäste ist den Verantwortlichen während der Abstimmung zugegangen, die in einer zweiten Phase im Jahr 2015 im "Zug der Ideen" erprobt werden sollen.

Fahrgäste entscheiden über Zugausstattung
Der metronom orientiert sich mit der Standardausrüstung seiner Züge ab August 2014 ganz an den Vorlieben seiner Fahrgäste. Zwischen 2012 und 2013 war auf der Strecke Uelzen-Hannover-Göttingen der "Zug der Ideen" mit verschiedenen Neuerungen unterwegs, über deren Umsetzung die Fahrgäste schließlich abstimmen durften.
http://www.hamburg.de/image/271632/1x1/150/150/6196816769790503b048ae3b8efa9e4a/rZ/metronom.bmp
20140429 12:02:29