Favoriten der Redaktion Die Lieblingsbars der Redaktion

Was eine gute Bar ausmacht, ist immer auch Geschmackssache. Der eine genießt gerne edle Cocktails in Lounge-Atmosphäre, während andere lieber Longdrinks in rauchigen Szenebars oder ein kühles Bier in abgedunkelten Kellerkneipen nehmen. Um die Qual der Wahl etwas zu erleichtern, präsentieren wir hier die absoluten Favoriten unserer Redaktion – mit Lieblingsdrink zum nachbestellen. 

1 / 1

Lieblingsbars der Redaktion

hamburg.de empfiehlt


The Chug Club (St. Pauli)
Mo-Do, So 18:00-02:00 Uhr, Fr-Sa 18:00-04:00 Uhr
Unbedingt bestellen: MarTEAni
Der Chug Club versteht sich als eine Kathedrale, in welcher der Göttin Agave gehuldigt wird. Dies geschieht in der wohl schönsten Form mit exquisiten Tequila-Cocktails, welche das Team um Chefin Betty mit viel Kreativität und feinen Geschmacksknospen zusammenstellt. Die Hausspezialität sind die Chugs – Drinks in Probiergröße, die man auch in einem Tasting-Menü samt ZwiBi (Zwischen-Bier) genießen kann. Der unglaublich aufmerksame Service rundet das Erlebnis ab: Man wird herzlich begrüßt, schnell und freundlich bedient und fürsorglich mit frischem Wasser versorgt bevor man sich auf Moonriver, Spekulove und natürlich den MarTEAni stürzt. Achtung: Hier wird geraucht. 

Central Congress (Altstadt)
Mo-Sa 17:00-02:00 Uhr
Unbedingt bestellen: Gammel Dansk Sour
Man betritt den Central Congress und findet sich in einem Konferenzraum aus den 50er Jahren wieder. Dunkle Holzvertäfelung an den Wänden, Tische in einem Viereck angeordnet, eine Uhr wie aus einem Nachrichtenstudio zu Adenauers Zeiten – hier scheint die Zeit still zu stehen. Dazu passt, dass auch geraucht werden darf und der einzige Kaffee auf der Karte ein ehrlicher Espresso ist. Die Getränkekarte ist sehr begrenzt: Es gibt Moravia Pils, Gin Tonic und einige andere Klassiker, wie Negroni, die mit besonderen Bitters auf den individuellen Geschmack des Gastes angepasst werden. Perfekt für Individualisten-After-Work mit sehr entspannter Musik.

 Kuchnia (St. Pauli)
Mo-Fr 17:00-23:30 Uhr, Sa-So 16:00-23:30 Uhr
Unbedingt bestellen: Das letzte Einhorn
Das Kuchnia bietet neben einer Reihe polnischer und anderer osteuropäischer Köstlichkeiten wie Soljanka und Pierogis auch einen anderen polnischen Exportschlager in Hülle und Fülle. Gemeint ist natürlich Wodka, der hier seinen Weg in viele fantasievolle Cocktails und einzigartige Longdrinks findet. Wo sonst kann man "Das letzte Einhorn" bestellen, in dem ein majestätischer Ast Dill thront. Einfache Gin Tonics werden mit Moosbeer- oder Sanddornsaft gepimpt und wer es ganz authentisch mag, kann sich einen halben Liter Wodka mit sauer eingelegtem Gemüse zu Gemüte führen. Dazu sagen wir "Na zdrowie!"

Chapeau (Winterhude)
Mo-So 12:00-23:00 Uhr
Unbedingt bestellen: CucumberChill
Streng genommen ist das Chapeau keine Bar, sondern ein stylishes Grill-Restaurant mit gedimmter Beleuchtung, das sich Burger und Steaks von hoher Qualität auf die Fahnen geschrieben hat. Aber ganz unabhängig von den Speisen macht es die einmalige Location direkt am Goldbekkanal mit einer weitläufigen Terrasse zum perfekten Ort für einen entspannten Drink. Die Getränkekarte besticht vor allem durch außergewöhnliche Cocktails, in denen Standardspirituosen wie Gin, Wodka Whiskey und Rum, aber auch Tequila, Helbing, Frangelico, Sake oder Brandy verwendet werden.  Auf Anfrage mixt der Barkeeper die Shots auch ganz nach Gusto zusammen. 

Bar 1910 (St. Georg)
Mo-Do, So 06:00-01:00 Uhr, Fr-Sa 06:00-02:00 Uhr
Unbedingt bestellen: El Presidente
Die altehrwürdige Bar 1910 im Hotel Reichshof ist vor allem als Paradies für Whisky-Trinker beliebt, aber es lohnt sich auch sonst, dieses Schmuckstück zu besuchen. Die Art-Déco-Einrichtung der Bar ist bereits 100 Jahre alt und wurde auf behutsame Weise restauriert. So erstrahlt die Bar heute noch im Glanz der 20er Jahre und lädt zum Plaudern, Trinken und Billardspielen in eher gediegener Atmosphäre ein, manchmal sogar mit Live-Musik. Auf der Karte stehen neben Whisky-Variationen auch Rum Old-Fashioned, Dark & Stormy und co. Zu den Getränken werden Chips gereicht, die in alten Tassen mit Goldrand serviert werden — Fürstenberg Porzellan aus den alten Beständen des Hotels. 

Landgang (St. Pauli)
Mo-Do 20:00-04:00 Uhr, Fr-Sa 20:00-06:00 Uhr 
Unbedingt bestellen: Jameson Ginger
Der Landgang ist für viele wie ein zweites Wohnzimmer, das sie gerne abseits das Trubels von Kiez und Schanze besuchen. Die schmale Bar ist schummrig beleuchtet und mit Discokugel, Glitzerbehang und roten Wänden ausgestattet. Es ist erstaunlich, was für ein tolles Programm  man auf so kleinem Raum bieten kann: Der Landgang ist ein schmaler Schlauch von einer Bar und schafft es trotzdem, mit wechselnden DJs und Live-Konzerten beste Stimmung aufkommen zu lassen. Wie in einem schummrig beleuchteten Wohnzimmer fühlt man sich beim Eintreten direkt willkommen, wird mit einem kühlen Drink versorgt. Zu old School Hip Hop und Funk lässt sich dieser entspannt genießen, aber gelegentlich wird mit 80er-Musik auch richtig aufgedreht 

Urknall (Eimsbüttel)
Mo-Do 16:00-01:30 Uhr, Fr 16:00-02:30 Uhr, Sa 10:00-02:30 Uhr, So 10:00-01:30 Uhr
Unbedingt bestellen: Newcastle Brown Ale 
Im Urknall ist Punk noch nicht tot, aber in den über 25 Jahren Kneipengeschichte ein wenig gemütlicher geworden. Zwischen Che Guevara-Plakaten trinkt und snackt es sich sehr unaufgeregt abseits der trendigen Massen. Die Preise sind moderat, die Stimmung ist vor allem bei Fußballspielen (St. Pauli und Werder) ausgelassen. Zusätzlich kann beim Viva Con Agua-Kneipenquiz  mitgerätselt oder eines der vielen Brettspiele ausprobiert werden. Besonders im Sommer zieht der Außensitzbereich die Nachbarschaft an. Achtung: Hier wird (im Nebenraum) geraucht. 

The Boilerman Bar (Hoheluft-West)
Mo-So 18:00-02:00 Uhr 
Unbedingt bestellen: Gin Basil Smash
Der Gründer des berühmten Le Lion hat mit der Boilerman Bar einen Anlaufpunkt für fantastisch gemixte Highballs geschaffen. Die kleine, elegant eingerichtete Location besticht vor allem durch den professionellen Service und die kompetente Getränkeberatung (unbedingt an die Bar setzen!). Auf der Karte stehen amerikanische Whiskeys, aber auch Bier, Champagner und eben besagte Highballs. Neben Klassikern wie Pimm's Cup, Moscow Mule und Tequila Sunrise gibt es auch weniger bekannte Variationen wie The Ramos Highball, den Gin Basil Smash im Highball-Format und den Podensac Rosé. Achtung: Hier wird geraucht (Jacken werden aber separat aufbewahrt, sodass sie nichts vom Raucharoma abbekommen).

​​​​​​​

Karte

  1. The Chug Club
  2. Central Congress
  3. Kuchnia
  4. Chapeau
  5. Bar 1910
  6. Landgang
  7. Urknall
  8. The Boilerman Bar

Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen für Bars in Hamburg? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge an gastro@hamburg.de.