Bars und Kneipen Neue Bars in Hamburg

Ob Kiez, Schanze oder Altona, ob Bier, Cocktails oder Wein — die Barszene in Hamburg ist legendär. Und sie ist ständig in Bewegung! Wir haben die frischesten Neueröffnungen der Stadt gesammelt, die Lust auf eine Entdeckungstour und einen kühlen Drink machen. 

1 / 1

Neue Bars in Hamburg

hamburg.de empfiehlt


Helter Skelter (St. Georg)
So-Do 17:00-01:00, Fr-Sa 12:00-02:00
Wer Bier, Gin oder einen klassischen Caipirinha in einem der bekanntesten Häuser St. Georgs genießen möchte, der ist im Helter Skelter, der Bar des Generator Hostels, genau richtig. Besonders wirkt hier nicht nur die Wand- und Bodengestaltung, sondern auch die innovative Lichtinstallation, welche die Bar in den Mittelpunkt der Szenerie setzt. Die Gestaltung verweist auf die Lederwaren- und Reisegepäckmanufaktur, die sich bis 2001 in dem ehemaligen Klockmann-Haus befand und nun Hamburger und Reisende zum Verweilen einlädt. Dass man hier auch auf den ein oder anderen Beatles-Fan treffen mag, liegt nicht nur am Namen der Bar, der an einen gleichnamigen Song der Briten erinnert: 1960 hatte die Band im vierten Stock des Gebäudes einige Titel aufgenommen. Das Programm des Helter Skelter, eine vielfältige Mischung aus Musikevents und Konzerten, macht dieser Anekdote nun alle Ehre.

Mad Hatter (St. Pauli) 
täglich ab 18:00 Uhr 
Die Hasenschaukel ist Geschichte und an ihrer Stelle ist am 14. Dezember 2016 der Mad Hatter eingezogen. Auch wenn optisch nicht viel vom skurrilen Puppenstuben-Charme des Vorgängers übrig geblieben ist: Das ehemalige Herz, die kleine Bühne, soll weitergeführt werden. Neben Live-Bands werden auch DJs für musikalische Unterhaltung sorgen – unter der Woche dürfen hier sogar Privateleute ans Mischpult. Zu trinken gibt es Sherry, Brandy oder, Portwein, und Tee aus dem Samowar, zu dem man sich einen Schnaps servieren lassen kann. Die Mischung aus Bar und Nachtclub wird durch die verspiegelte Fensterfront und die Poledance-Stangen an den Tischen vervollständigt. 

Störtebeker Elbphilharmonie 
Deck & Deli: 9:00-24:00 Uhr, Taste & Shop (Küche): 11.30-21:00 Uhr, Beer & Dine: Bar ab 10:00 Uhr, Lunch 11:30-15:00 Uhr, Dine 17:00-22:00 Uhr, Snackkarte 15:00-23:00 Uhr (Do-Sa bis 24:00 Uhr)
Eigentlich ist das Störtebeker keine Bar im klassischen Sinne, aber ein Paradies für Biertrinker ist es dennoch. Neben nordischer Cuisine mit viel Seafood gibt es in der atemberaubenden Location über drei Etagen Bier der Störtebeker Braumanufaktur zu trinken. Im Tastingbereich werden mehrmals täglich Verkostungen von Pils, Ale und Weizen sowie Spezialsorten wie Glüh-Bier durchgeführt. Während drinnen Sichtbeton, Holz, Stahl und Leder in sanfter Beleuchtung dominieren, besticht draußen vor allem eins: der Panoramablick über den Hafen. Besonders im "Deck & Deli" im 8. Stock können Gäste ihn genießen. 

Pfauenzimmer @Chug Club (St. Pauli)
Fr-Sa 20:00-03:00 Uhr und nach Ankündigung
Der kleine Bruder des Chug Club steht seit 1. Oktober 2016 fest auf eigenen Beinen. Die wahrscheinlich kleinste Bar Hamburgs befindet sich quasi im Hinterzimmer der Tequila-lastigen Bar von Betty Kupsa und ist weniger experimentell und verspielt ausgelegt. Barchef Bastian mixt hier nur sechs Drinks – alles Variationen alter Klassiker, die auch mal mit Twist daherkommen. Dazu gibt es Champagner, Gin Tonic und Negroni. Neben dem regulären Wochenendbetrieb finden hier Tastings und Workshops rund um spannende Spirituosen statt, die Öffnungszeiten können also variieren. Besonders Freunde feiner Drinks, die dem hektischen Kiezbetrieb entkommen wollen, können hier unter den wachenden Augen der imposanten Pfauenfigur an der Wand einen entspannten Abend erleben. 

Hunter's Bar & Grill (Hoheluft-Ost)
Di-Sa 17:00-02:00 Uhr
Der Tafelberg, das Kap der guten Hoffnung und fantastischer Wein — das sind die Aushängeschilder Südafrikas. Das Hunter's bringt zwar keine Gesteinsformationen nach Hamburg, aber mit dem Besten südafrikanischer Anbaugebiete wie Franschhoek, Sellenbosch und Paarl ist im Juli 2016 doch ein Stück Südafrika in der Hansestadt eingezogen. Die erlesenen Weine lassen sich zwischen Poloschlägern, Pavianstatue und offenen Steinwänden (und natürlich zahllosen Weinflaschen) zum "Braai", dem südafrikanischen Barbeque, genießen. Im Sommer bietet sich dazu auch die Süd-West-Terrasse in direkter Nähe des Isebekkanals an. 

DripBAR (Eröffnung 9. Juni 2016)
Di-Do 18:00-01:00 Uhr, Fr-Sa 18:00-03:00 Uhr, So 18:00-24:00 Uhr
Es tropft – und das ist so gewollt. In der DripBAR wird ein Cold-Drip Verfahren genutzt, um ausgefallenen Drinks wie den PopcornSour oder eine Cucumberlada herzustellen. Dabei tropft alle sechs Sekunden ein Tropfen Alkohol auf Zutaten wie Popcorn, Gurke oder Woodchips und nimmt dabei spannende Aromen mit, die nach 24 Stunden Tropfzeit in Drinks verwandelt werden. Wie in einem stylishen Labor kann der Gast hier in gedimmtem Licht Aromen wie Earl Grey, Hibiskus Jalapeño und Koriander ganz neu entdecken.

Karte

  1. Helter Skelter (@ Generator Hostel Hamburg)
  2. The Mad Hatter
  3. Störtebeker Elbphilharmonie
  4. Pfauenzimmer @Chug Club
  5. Hunter's Bar & Grill
  6. DripBAR

Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen für Bars in Hamburg? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge an gastro@hamburg.de.

Neue Bars in Hamburg
Ob Kiez, Schanze oder Altona, ob Bier, Cocktails oder Wein — die Barszene in Hamburg ist legendär. Und sie ist ständig in Bewegung! Wir haben die frischesten Neueröffnungen der Stadt gesammelt, die Lust auf eine Entdeckungstour und einen kühlen Drink machen. 
http://www.hamburg.de/image/7627826/1x1/150/150/8106627cd95ffb5ffdd68a6f410495f3/sw/-mad6-bar.jpg
20170516 12:23:05