Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Sachkunde und Erfahrung Mitglieder des Hamburger Integrationsbeirates

Dem Integrationsbeirat gehören sachkundige Mitglieder mit einem weiten Erfahrungswissen aus allen wichtigen Bereichen der Integration von Zuwanderern an.

Mitglieder Integrationsbeirat Hamburg

Zusammensetzung

vergrößern Integrationsbeirat Hamburg Die Mitglieder des Integrationsbeirates (Bild: Ralph Timm) Dem Integrationsbeirat der 21. Legislaturperiode gehören 31 gewählten Mitgliedern aus sechs Regionen an.

Der Integrationsbeirat hat sich im Dezember 2015 unter dem Vorsitz von Integrationssenatorin Dr. Melanie Leonhard konstituiert und seine Arbeit aufgenommen. 

Alle Mitglieder des Beirats wurden im Rahmen einer Wahl im Herbst 2015 von Migrantenorganisationen aus sechs Regionen gewählt.

Wer konnte gewählt werden?

Gewählt werden konnte  jede volljährige Person mit Migrationshintergrund, die zum Zeitpunkt der Wahl seit mindestens drei Monaten ihren (Haupt-)Wohnsitz in Hamburg hatte.

Einen Migrationshintergrund haben

  • Ausländerinnen und Ausländer,
  • Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler,
  • Eingebürgerte,
  • Kinder ausländischer Eltern, die bei der Geburt zusätzlich die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben,
  • Personen, bei denen mindestens ein Elternteil Ausländerin bzw. Ausländer, oder Spätaussiedlerin bzw. Spätaussiedler oder eingebürgert ist.

Hier finden Sie alle Informationen zur Neuwahl des Hamburger Integrationsbeirates.

Weitere Vertreterinnen und Vertreter

Darüber hinaus werden Vertreterinnen und Vertreter derjenigen Institutionen hinzugezogen, die eine zentrale Rolle für das Gelingen des Integrationsprozesses spielen. 

Hierzu zählen der Landes-Seniorenbeirat, der Landesjugendring, das Flüchtlingszentrum, verschiedene Religionsgemeinschaften (Nordkirche; Katholische Kirche, Jüdische Gemeinde, SCHURA, DITIB, VIKZ, Alevitische Gemeinde, Russisch-orthodoxe Gemeinschaft, Ahmadiyya-Gemeinde) und die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege.

Mitglieder bezirklicher Integrationsbeiräte sowie weitere Sachverständige können jeweils themen- und anlassbezogen einbezogen werden.

Die hinzugezogenen Personen haben kein Stimmrecht.

Downloads