Agentur für Arbeit

  • Das Wichtigste vorab

    Das Wichtigste vorab

    Erforderliche Unterlagen

    Bei Erstarbeitslosmeldung unbedingt Personalausweis oder Reisepass mit letzter Meldebescheinigung.

    Zu beachten

    Kostenlose Telefon-Hotline für Arbeitgeber (auch für die Betriebsnummernvergabe): 0800 4 5555 20

  • Formulare, Services & Links

    Formulare, Services & Links

  • Dauer & Gebühren

    Dauer & Gebühren

    Gebühren

    Diese Dienstleistung ist gebührenfrei.

  • Allgemeine Informationen

    Allgemeine Informationen

    Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht, wenn folgende Voraussetzungen gemeinsam erfüllt sind: Sie müssen arbeitslos sein, Sie müssen die Anwartschaftszeit erfüllt haben und Sie müssen sich persönlich arbeitslos gemeldet haben. Nach dem Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) werden zwei Arten der Meldung bei der Agentur für Arbeit unterschieden: 1. Arbeitssuchendmeldung: Die Arbeitssuchendmeldung ist erforderlich, damit Sie die Agentur für Arbeit bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle unterstützen kann. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Arbeitssuchendmeldung besteht spätestens drei Monate vor Beendigung eines Arbeits- oder außerbetrieblichen Ausbildungsverhältnisses. Sie muss persönlich bei einer Agentur für Arbeit erfolgen. Liegen zwischen der Kenntnis des Beendigungszeitpunktes und der Beendigung des Arbeits- und Ausbildungsverhältnisses weniger als drei Monate, hat die Meldung innerhalb von drei Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunktes zu erfolgen. Damit Sie die Fristen nicht versäumen, besteht die Möglichkeit, sich auch online oder telefonisch unter der Telefonnummer 0 800 4 5555 00 arbeitsuchend zu melden. Voraussetzung für die Wirksamkeit der telefonischen, bzw. Online-Arbeitsuchendmeldung ist jedoch, dass Sie die persönliche Arbeitsuchendmeldung nach terminlicher Vereinbarung in der Agentur für Arbeit nachholen. Dies erspart Ihnen zusätzliche oder unnötige Wege und Wartezeiten. Auch wenn der Arbeitgeber eine Weiterbeschäftigung in Aussicht stellt oder der Fortbestand des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses gerichtlich geltend gemacht wird, besteht die Pflicht zur Meldung. Bitte beachten Sie, dass eine Sperrzeit von einer Woche eintreten kann, wenn Sie sich nicht  wie oben beschrieben  bei einer Agentur für Arbeit arbeitsuchend melden. 2. Arbeitslosmeldung: Die Arbeitslosmeldung dient der Sicherung Ihrer finanziellen Ansprüche. Sie ist eine unverzichtbare Voraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld und muss spätestens am ersten Tag der Beschäftigungslosigkeit (frühestens drei Monate vorher) persönlich bei der für Ihren Wohnort zuständigen Agentur für Arbeit erfolgen.

Ermittlung der zuständigen Stelle
Bitte geben Sie hier Ihre Wohnanschrift mit Straße an
Suchbegriffe: Antrag auf Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Menschen nach § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX), Arbeitsagentur, Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld I, Arbeitssuchend melden, Arbeitsvermittlung, Ausbildungsgeld für Menschen mit Behinderungen, Betriebsnummernvergabe, Gleichstellung behinderter Menschen mit schwerbehinderten Menschen nach § 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX), Gleichstellungsantrag nach § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX), Gleichstellungsanträge nach § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX), Insolvenzgeld, Überbrückungsgeld für Arbeitslose
Stand der Information: 24.03.2017