Anmeldung des Hauptwohnsitzes (Zuzug von Außerhalb)

Wenn Sie  aus einer anderen Stadt oder aus dem Ausland nach Hamburg zuziehen, müssen Sie sich anmelden. Eine Abmeldung in der vorherigen Gemeinde ist nicht erforderlich.

Sollten Sie länger als sechs Monate aus dem Inland bzw. 3 Monate aus dem Ausland in Hamburg zu Besuch wohnen, so müssen Sie sich ebenfalls anmelden.

Dabei gilt: Bitte beachten Sie, dass Sie sich innerhalb von zwei Wochen anmelden müssen (gesetzliche Meldefrist). Die Buchung eines Termins reicht zur Fristwahrung aus.

In Hamburg sind die Kundenzentren der Bezirksämter die zuständigen Dienststellen (für das gesamte Stadtgebiet).

Sie können für viele Dienstleistungen zwischen allen Kundenzentren - unabhängig von Ihrem Wohnort - wählen.

Für einen Besuch im Kundenzentrum Ihrer Wahl sollten Sie unbedingt rechtzeitig vorher einen Termin vereinbaren. So kann Ihr Kundenzentrum Ihren Besuch zeitlich planen und Sie vermeiden längere Wartezeiten. Bei sehr hohem Kundenaufkommen ist sonst, bei Erreichen der Kapazitätsgrenze, eine Vorsprache an einem anderen Tag nötig.

Auch in anderen Kundenzentren können noch Termine frei sein - wählen Sie hierfür ein anderes Kundenzentrum aus.

Weitere Termine stehen oft auch kurzfristig zur Verfügung. Ein zweiter Blick zu einem anderen Zeitpunkt lohnt daher.

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte ab.

Die Online-Buchung eines Termins ist über den entsprechenden Link auf der rechten Seite oder unten bei den -Öffnungszeiten- möglich.

  • Wohnung wurde bezogen oder Besuch in Hamburg von länger als sechs Monate aus dem Inland bzw. drei Monate aus dem Ausland.
  • Anmeldung nur durch persönliches Erscheinen oder eine bevollmächtigte, volljährige Person.
  • Die Anwesenheit eines Ehepartners ist ausreichend (sofern der Zuzug aus dem Inland erfolgt)
  • Bei Zuzug aus dem Ausland ist grundsätzlich persönliches Erscheinen für alle meldepflichtigen Personen erforderlich.
Eine Anmeldung von Minderjährigen (bis zum vollendeten 16. Lebensjahr) ohne beide Sorgeberechtigte ist immer vorab telefonisch mit dem Einwohner-Kundenzentrum zu klären.
Wird ein minderjähriger Einwohner, der bisher mit beiden Eltern in einer Hauptwohnung gelebt hat, von einem Elternteil in eine neue Hauptwohnung umgemeldet, soll das Einverständnis des anderen Elternteils, eine schriftliche Vereinbarung der Eltern über den Lebensmittelpunkt des Kindes oder eine familiengerichtliche Entscheidung über die Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts vorgelegt werden. Gleiches gilt, wenn die alleinige oder Hauptwohnung des minderjährigen Einwohners von der Wohnung eines Elternteils in die Wohnung des anderen Elternteils umgemeldet werden soll.

Ab dem 16. Lebensjahr kann man sich ohne Zustimmung der Sorgeberechtigten anmelden.

Inhaber eines elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) müssen die Adresse auch auf dem Aufenthaltstitel ändern lassen.

Sofern man ein Auto besitzt, ist die Adresse auf der Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Kfz-Schein) beim Landesbetrieb Verkehr zu ändern (siehe Link).

Ein Hund ist ebenfalls anzumelden (siehe Link).

Bei Neugeborenen erfolgt die Übermittlung der Daten des neugeborenen Kindes automatisch - bei Beurkundung der Geburt - vom Standesamt ans Melderegister. Eine gesonderte Anmeldung Neugeborener im Melderegister ist nicht erforderlich.

ACHTUNG: Mit Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes am 1.11.2015 ist die Vorlage einer Wohnungsgeberbestätigung zwingend erforderlich.

Grundsätzlich
  • Anmeldeformular - ausgefüllt (auch Name und Adresse des Vermieters) und unterschrieben
    (Formular gibt es auch vor Ort)
  • Ab 01.11.2015! - Wohnungsgeberbestätigung - ausgefüllt und unterschrieben
  • Dokumente aller umziehenden Personen:
    - Bundespersonalausweis (sofern vorhanden) und/oder Reisepass
    - Kinder (bis zum 18. Geburtstag): wenn vorhanden Ausweis und/oder Pass, sonst Geburtsurkunde; persönliche Anwesenheit ist nicht erforderlich - Ausnahme: Zuzug aus dem Ausland.

Zusätzlich:

  • Verheiratete/Verpartnerte:
    - Eheurkunde im Original
    - Beide Ausweise (sofern sie nicht getrennt leben)
  • Geschiedene:
    - rechtskräftiges Scheidungsurteil (original)
  • Verwitwete:
    - original Sterbeurkunde
  • Unverheiratete und Wohngemeinschaften:
    - Vorlage der Ausweise aller Personen sowie zusätzlich schriftliche Vollmachten der nicht anwesenden Personen
  • Inhaber eines elektronischen Aufenthaltstitels (eAT)
    - den Aufenthaltstitel
Gesetzliche Meldefrist: Innerhalb von zwei Wochen nach Einzug. Die Buchung eines Termins reicht zur Fristwahrung aus.
11 EUR pro volljährige Person.11 EUR pro Familie (Eltern einschließlich Kinder mit den selben Zuzugsdaten).
sofort

Schon jetzt online erledigen...

Ermittlung der nächstgelegenen Stelle

Durch Eingabe Ihres Standortes können Sie die nächstgelegene Einrichtung suchen.

Zuständige Einrichtung (1 von 20)

Kundenzentrum Altona - Bezirksamt Altona - Fachamt Einwohnerwesen

Ottenser Marktplatz 10
22765 Hamburg

  • +49 40 42811-3636
  • +49 40 42731-3533
Suchbegriffe: Anmelden Wohnsitze (Zuzug von Außerhalb), Anmeldung in einer anderen Gemeinde (DOL), Anmeldung Neugeborene, Bundespersonalausweise, ändern wegen Umzug, Haupt- und Nebenwohnsitz, Hauptwohnsitzes anmelden, Neugeborene, Anmeldung, Personalausweise, ändern wegen Umzug, Ummelden Hauptwohnsitz (Zuzug von Außerhalb), Ummeldung Hauptwohnsitz (Zuzug von Außerhalb), Umzug, Wohnsitz anmelden, Wohnungswechsel
Stand der Information: 22.07.2016