Gewerbeanmeldungen, Bezirksamt

Gemäß § 14 Gewerbeordnung (GewO) müssen Gewerbetreibende den Beginn ihres Betriebes anzeigen. Gewerbetreibender ist jeder, der haupt- oder nebenberuflich eine selbständige, auf Gewinnerzielung und Dauer angelegte Tätigkeit wahrnimmt.

Ausnahmen sind sogenannte

  • freiberufliche Tätigkeiten (z.B. Arzt, Architekt, Steuerberater),
  • Urproduktion (z.B. Land- u. Forstwirtschaft),
  • persönliche Dienstleistungen höherer Art und
  • bloße Verwaltung eigenen Vermögens.

Bei Personengesellschaften (z.B. BGB-Gesellschaften, OHG, KG) sind die geschäftsführungsberechtigten Gesellschafter als Gewerbetreibende anzusehen.
Bei juristischen Personen (z.B. GmbH, AG) obliegt die Verpflichtung zur Anzeige dem/den gesetzlichen Vertreter(n) (z.B. Geschäftsführer einer GmbH).

Von der Gewerbeanzeige erhalten unter anderem eine Mitteilung

  • das zuständige Finanzamt,
  • die Handelskammer bzw. die Handwerkskammer,
  • die Berufsgenossenschaft,
  • das staatliche Amt für Arbeitsschutz.

Diese Mitteilung ersetzt nicht eine besondere Meldepflicht; insbesondere ist bei Handwerksbetrieben noch eine Anmeldung bei der Handwerkskammer erforderlich.

Die Eintragung im Handelsregister ersetzt/beinhaltet nicht die Anzeige gemäß § 14 GewO (Anzeigepflicht). Das Gewerbe muss daher gesondert beim zuständigen Bezirksamt An,-ab und umgemeldet werden.

Einheitlicher Ansprechpartner

Weitere Verfahrensinformationen und Antragstellung sind über den Einheitlichen Ansprechpartner Hamburg möglich.

Die Anmeldung kann durch persönliche Vorsprache oder schriftlich mittels Formblatt (siehe: Weitere Informationen - Downloads) erfolgen (im letzteren Fall bitte Kopien der unter erforderliche Unterlagen aufgeführten Dokumente beifügen).

Eine persönliche Anmeldung wird empfohlen, um Zweifelsfragen schnell und abschließend klären zu können. Die Anmeldung eines Gewerbes kann auch durch eine nachweislich durch den Gewerbeinhaber schriftlich bevollmächtigte und ausgewiesene Person erfolgen.

Eine Zweitschrift der Bestätigung der Gewerbeanmeldung ist zu reduzierten Gebühren erhältlich.

Gewerbeanmeldungen werden auch in der Handelskammer Hamburg und in der Handwerkskammer Hamburg entgegengenommen, ein Online-Verfahren steht ebenfalls zur Verfügung (s. weiterführende Links). Hinweis:  Die Inanspruchnahme des Online-Verfahrens ist gebührenpflichtig! Es wird für die Nutzung des Online-Verfahrens eine Gebühr von 20,--  erhoben. Bei Personengesellschaften (z. B. GbR, KG, OHG, GmbH & Co. KG etc.) beträgt die Gebühr pro Gesellschafter 20,- . Mit dieser Gebühr sind zugleich weitere Gebühren für das Ausstellen einer Bescheinigung der entsprechenden Anzeigen abgegolten.

  • Personalausweis oder Reisepass mit letzter Meldebescheinigung.
  • Auszug aus dem Handelsregister (bei juristischen Personengesellschaften z.B. GmbH, AG, eingetragener Kaufmann, Unternehmergesellschaft)
  • Verträge (z.B. über die KG oder GmbH)
  • Handwerkskarte (bei handwerklichen Tätigkeiten)
Für die Ausstellung einer Bescheinigung über die Gewerbeanzeige wird eine Gebühr von 20 EUR erhoben.Bei Personengesellschaften (z. B. GbR, KG, OHG, GmbH & Co. KG etc.) beträgt die Gebühr pro Gesellschafter 20,-. Für die Inanspruchnahme des o.g. Online-Verfahrens wird ab 01.01.2013 eine Gebühr von 20 EUR erhoben (die Gebühr für die Ausstellung einer Bescheinigung über die Gewerbeanzeige ist hiermit zugleich abgegolten). Kosten für eine Zweitschrift der Gewerbeanmeldung betragen 10 EUR.

Schon jetzt online erledigen...

Ermittlung der zuständigen Stelle
Bitte geben Sie hier den Gewerbestandort mit Straße an
Suchbegriffe: Gewerbeanzeigen, Bezirksamt, Gewerbeerlaubnisse, Bezirksamt, Gewerbescheine, Bezirksamt, Gewerbeuntersagung, Zweitschrift Gewerbeanmeldung
Stand der Information: 26.08.2016