Bezirk Altona

Beratung und Information Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Mein Leben ist selbstbestimmt – dafür sorge ich!

vergrößern Beratungsstelle rechtliche Betreuung (Bild: Gregor Schöne) Krankheit, Unfall oder das Alter können unser gewohntes Leben auf ungewohnte Weise auf den Kopf stellen. Eine mögliche Konsequenz: Wir sind nicht mehr länger in der Lage, für uns zu sorgen und selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen – das müssen dann andere für uns übernehmen. Dies geschieht in Form einer rechtlichen Vertretung, und die wiederum hat ihre Voraussetzungen.

Wichtig zu wissen:
Es ist nicht automatisch Ihr gutes Recht, Ihrem Ehepartner oder Angehörigen als rechtlicher Vertreter zur Seite zu stehen. Denn dazu benötigen Sie eine schriftliche Vollmacht, die sogenannte Vorsorgevollmacht. Nur die berechtigt Sie stellvertretend zum Regeln „entscheidender“ Angelegenheiten. Alternativ kann ein vom Gericht bestellter rechtlicher Betreuer mit den entsprechenden Entscheidungsbefugnissen betraut werden.


Vorsorgevollmacht
Gut zu wissen, wer sich kümmert: Mit einer Vorsorgevollmacht bewegen Sie sich auf der sicheren Seite. Hier legen Sie fest, wer Sie im Fall eines Falles rechtlich vertreten soll, sobald es Ihnen persönlich nicht mehr möglich ist. Der Vorteil einer solchen Vollmacht: Ob aus Ihrer Familie oder Ihrem Freundeskreis, Sie wählen eine Person Ihres Vertrauens, jemand, die oder der Ihnen nahe steht und mit Ihren Wünschen und Vorstellungen vertraut ist.

 

Rechtliche Betreuung
Sollten Sie keine Vorsorgevollmacht erteilt haben, veranlasst ein Gericht eine rechtliche Betreuung nach dem Betreuungsgesetz, sofern bei Ihnen ein derartiger Bedarf festgestellt wird. Das heißt konkret: Fortan sorgt ein ernannter Betreuer dafür, dass alles mit rechten Dingen zugeht und vertritt offiziell Ihre Interessen. Dabei kommen je nach Einkommen Kosten auf Sie zu, zum einen für das Gerichtsverfahren, zum anderen für die eigentliche Tätigkeit des Betreuers.

 

Kompetent informiert – gut beraten

Beruhigend zu wissen, was geht, damit später auch alles in Ihrem Sinne läuft: Wir informieren und beraten Sie kostenlos in allen Fragen zum Betreuungsgesetz und zu Ihren Vorsorgemöglichkeiten. So können Sie sicher sein, dass Ihr Recht auf Selbstbestimmung und Ihre Wünsche selbst dann gewahrt bleiben, wenn gesundheitliche Gründe Sie darin hindern, Ihre persönlichen Angelegenheiten selber wahrzunehmen.

Was wir für Sie leisten:

  • Wir zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie eine gerichtlich angeordnete rechtliche Betreuung umgehen, indem Sie andere Hilfsangebote nutzen.
  • Wir informieren und beraten Sie über die in Frage kommenden Vorsorgemöglichkeiten und was es im Einzelnen damit auf sich hat: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.
  • Sofern Sie eine Vollmacht unterschreiben, können wir sie öffentlich beglaubigen.

Immer ratsam: Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle bieten Ihnen einen fachkundigen, individuellen Service.

 

Wissenswertes für ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte

Ob Sie jemanden als Bevollmächtigter oder Betreuer rechtlich vertreten möchten oder diese Funktion bereits ausüben, wir machen Sie detailliert mit den gesetzlichen Grundlagen und Ihren konkreten Aufgaben vertraut. Bei allen auftretenden Fragen können Sie sich auf unsere fachliche Unterstützung verlassen.


Wir bieten Ihnen wertvolle Dienste:

  • bei Ihren Rechten und Pflichten als ehrenamtlicher Betreuer und Bevollmächtigter,
  • beim Ausüben Ihrer Betreuertätigkeit,
  • im Kontakt mit dem Amtsgericht und Behörden,
  • bei Konflikten mit dem Betreuten oder dem Vollmachtgeber,
  • bei Fragen zur Versorgung des Betreuten /Vollmachtgebers,
  • beim Beantragen von Leistungen und bei Genehmigungspflichten sowie
  • bei individuellen Anliegen.

Darüber hinaus finden bei uns regelmäßig Einführungsveranstaltungen und Fortbildungen für ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtige statt, in denen wir Ihnen Grundlagen zu den Aufgabenkreisen, Rechten und Pflichten vermitteln und praktische Hilfestellungen geben.

 

Hilfreicher Partner für Institutionen

Bei uns sind Sie auch als Institution an der richtigen Adresse, wenn Sie sich für Informationen, Veranstaltungen, Vorträge zum Betreuungsrecht, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen oder für eine Kooperation interessieren.

Unsere Beratungsstelle ist Ihr Ansprechpartner für:

  • Informationsmaterial zu Vorsorgevollmachten, Patientenverfügung und rechtlicher Betreuung,
  • Veranstaltungen zur Aufklärung und Information der Öffentlichkeit,
  • fachlichen Austausch in Arbeitskreisen und Netzwerken,
  • Vorträge zum Thema Betreuungsrecht, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung,
  • Multiplikatoren-Schulungen und
  • Vernetzung mit Sozialleistungsträgern und Diensten der Sozialen Arbeit.

Wenn nicht bei uns, dann bei Ihnen: Gern stehen wir Ihnen mit Vorträgen und Fachwissen in Ihrer Einrichtung zur Verfügung, gestalten mit Ihnen zusammen einen Fachtag oder organisieren Hand in Hand Veranstaltungen. Sprechen Sie uns am besten gleich direkt an.

 

Unsere Servicezeiten für Sie:
Montags, dienstags und donnerstags von 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr, freitags von 9.00 - 12.00 Uhr sowie nach Vereinbarung sind wir Ihnen gern behilflich, ob telefonisch oder im persönlichen Gespräch – auf Wunsch auch direkt bei Ihnen.

Bitte denken Sie daran, mit uns vorab den Termin für ein Beratungsgespräch oder eine Beglaubigung abzustimmen.

 

Kontakt

 

Betreuungsstelle Hamburg
Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht

Winterhuder Weg 31
22085 Hamburg
Telefon: 040 - 428 63 6070
Fax: 040 - 427 90 25 90
E-Mail: beratungrechtlichebetreuung@altona.hamburg.de

 

Downloads