Bezirk Bergedorf

Stellenausschreibung Gesundheitsamt Bergedorf

Ärztliche Leitung des Sozialpsychiatrischen Dienstes und der Abteilung Gutachten und Gesundheitshilfen

Gesundheitsamt Bergedorf

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Beschreibung des Aufgabengebietes:

Das Gesundheitsamt Bergedorf ist Teil des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und nimmt eine Vielzahl von Aufgaben im Interesse der Gesunderhaltung des Einzelnen und der Bevölkerung wahr. Hierzu zählen unter anderem Gesundheitsförderung und -vorsorge sowie Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor der Ausbreitung von Infektionskrankheiten. Das Gesundheitsamt untersucht und berät Kinder und Jugendliche und unterstützt Eltern bei der Gesundheitsvorsorge ihrer Kinder. Es berät und betreut psychisch Kranke sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen. Dabei arbeitet das Gesundheitsamt mit anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens zusammen. Für Behörden und Ämter werden amtsärztliche und sozialmedi-zinische Begutachtungen durchgeführt.

Im Fokus Ihres Aufgabengebiets stehen Menschen mit seelischen, geistigen und/oder körperlichen Behinderungen.

Es erwartet Sie als Leitung des Sozialpsychiatrischen Dienstes und der Abteilung Gutachten und Gesundheitshilfen ein spannendes, breitgefächertes Aufgabengebiet in einem multiprofessionellen Team.

Zur Abteilung gehören neben dem Sozialpsychiatrischen Dienst der Jugendpsychiatrische Dienst und die Beratungsstelle für körperbehinderte Menschen.

Arbeitsgrundlage des Sozialpsychiatrischen Dienstes sind das Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen für psychisch Kranke (HmbPsychKG) und das Gesundheitsdienstgesetz (HmgGDG). Der Sozialpsychiatrische Dienst bietet Beratung und Betreuung für psychisch kranke Erwachsene an und berät auch deren soziales Umfeld. Zudem ist er ein Kriseninterventionsdienst. Zur Klientel des Sozialpsychiatrischen Dienstes gehören psychoseerkrankte, suizidgefährdete, an Demenz, an Neurosen und Persönlichkeitsstörungen erkrankte sowie geistig behinderte Menschen.

Die Stelle ist geprägt durch

  • die Arbeit mit Personen unterschiedlicher Altersgruppen,
  • ein breites Aufgabenspektrum mit eher komplexen Problemlagen,
  • schnell wechselnde Anforderungen (z. B. im Rahmen von Kriseninterventionen),
  • neben Arbeit im Amt auch mobile, aufsuchende Arbeitsweise,
  • bezirkliche Netzwerkarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern und Kultur der Multiprofessionalität.


Was bieten wir Ihnen?

Wir bieten Ihnen

  • eine geregelte wöchentliche Arbeitszeit ohne Wochenend- und Nachtdienste,
  • einen sicheren unbefristeten Arbeitsplatz,
  • eine selbstständige und eigenverantwortliche Tätigkeit,
  • ein interessantes und vielfältiges Aufgabenspektrum in der Metropole Hamburg,
  • Möglichkeit der Nebentätigkeit sowie
  • vielfältige Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf (z. B. Teilzeitarbeit).


Es besteht die Möglichkeit der Weiterbildung zum Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen (Amtsärztin/Amtsarzt). Der Leiter des Gesundheitsamtes besitzt hierzu die entsprechende Weiterbildungsermächtigung.

Was erwarten wir von Ihnen?

Formale Voraussetzung:

Fachärztin bzw. Facharzt für Psychiatrie, Psychiatrie und Psychotherapie oder Nervenheilkunde bzw. Fachärztin bzw. Facharzt eines anderen Gebietes oder Ärztin bzw. Arzt mit entsprechenden Erfahrungen.

Als Beamtin bzw. Beamter verfügen Sie über die Befähigung für die Laufbahn der Gesundheits- und sozialen Dienste in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt im Laufbahnzweig ärztlicher Dienst.

Fachliche Anforderungen:

fundierte und stets aktuelle Kenntnisse der Psychiatrie, gutes neurologisches Grundwissen, Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften sowie der psychiatrischen und medizinischen Versorgungsstrukturen sowie

praktische Erfahrung mit psychiatrischen Kriseninterventionstechniken und Suizidprävention sowie theoretisches Wissen darüber.


Wünschenswert:

  • Kenntnisse des Verwaltungsaufbaus,
  • Kenntnisse in der Sozialmedizin,
  • Leitungserfahrung,
  • Bereitschaft zur Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen,
  • fundierte Kenntnisse in den Office-Standardanwendungen sowie
  • Fahrerlaubnis der Klasse B.


Persönliche Anforderungen:

  • Unvoreingenommener und wertschätzender Umgang mit psychisch kranken und/oder behinderten Menschen sowie mit Menschen unterschiedlicher Herkunft,
  • hohes Verantwortungsbewusstsein und hohe Belastbarkeit,
  • gute kommunikative Fähigkeiten (Kooperations- und Konfliktfähigkeit, Verhandlungsgeschick),
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Arbeit in einem multiprofessionellen Team,
  • hohe Flexibilität, Lern- und Veränderungsbereitschaft,
  • hohes Urteilsvermögen/hohe Problemlösefähigkeit,
  • hohes Maß an Selbstständigkeit und Initiative,
  • sehr gutes Entscheidungsverhalten auch unter Zeitdruck sowie
  • Sensibilität und Einfühlungsvermögen.


Bildschirmtauglichkeit und die Bereitschaft zur Mitarbeit im regionalen Katastrophenschutzdienst des Bezirksamtes werden vorausgesetzt.

Behördenansprechpartner/in und Adresse für die Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter des Gesundheitsamtes Herr Dr. Galle
(Tel. 428 91-2224) gern zur Verfügung.

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),
  • mit relevanten Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

an das

Bezirksamt Bergedorf
Personalservice
Wentorfer Straße 42
21029 Hamburg.

Es wird gebeten, für Ihre Bewerbung keine Originalunterlagen einzureichen. Aus Kostengründen werden übersandte Unterlagen nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Eine Rücksendung erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist.

Hinweis:

Der Vergleich der Bewerbungen erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.