Bezirk Bergedorf

Verfahren zur Änderung eines Bebauungsplans Bebauungsplan Bergedorf 110

Entwicklung von Wohnungsbau auf vormals gewerblich genutzten Flächen westlich Schleusengraben und nördlich des Quartiers „Glasbläserhöfe“

Bebauungsplanentwurf Bergedorf 110

Plangebiet

Das Plangebiet befindet sich südlich des Bergedorfer Zentrums und wird im Norden durch eine gewerbliche Nutzung (Kfz-Betrieb), im Osten durch die Uferpromenade des Schleusengrabens, im Süden durch Wohnbebauung und im Westen durch eine gewerbliche Nutzung (Gewerbehof) begrenzt.

 

Planungsziel

Durch die Änderung des Bebauungsplans Bergedorf 110 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die weitere wohnbauliche Entwicklung der Schleusengrabenachse auf vormals gewerblich genutzten Flächen geschaffen werden. Nördlich des baulich bereits weitgehend umgesetzten Quartiers „Glasbläserhöfe“ und angrenzend an den Schleusengraben ist die Realisierung von ca. 80 weiteren Wohneinheiten in Geschossbauweise beabsichtigt. Die geplante Wohnbebauung bildet den nördlichen Abschluss eines bereits bestehenden Baublocks und trägt dem anhaltend hohen Wohnraumbedarfs im Bezirk Bergedorf und der Gesamtstadt Rechnung.

Damit sich die Art der baulichen Nutzung in die Umgebung einfügt und auch ein gewerbliches Potential erhalten bleibt, soll für das Baugrundstück ein Mischgebiet festgesetzt werden.

Verfahrensstand

Das Verfahren wurde durch den Aufstellungsbeschluss B02/18 (Amtlicher Anzeiger Seite 279) eingeleitet. Der Aufstellungsbeschluss steht auch als Download zur Verfügung (siehe unten).

 

Die öffentliche Auslegung hat in der Zeit vom 01.03.2018 bis 03.04.2018 statt gefunden.

 

Ab diesem Zeitraum kann der Planentwurf über den Online-Dienst Bauleitplanung eingesehen werden.

https://bauleitplanung.hamburg.de

 

Ansprechpartner
Herr Dröge, Tel. 4 28 91 – 45 27 oder henrik.droege@bergedorf.hamburg.de

 

Luftbild und weitere Karten

Luftbilder, weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen:

www.hamburg.de/planportal

 

Downloads