Bezirk Bergedorf

Wettbewerb STADTRADELN - BergedorferInnen radeln das Klima fit!

Erstmals macht Hamburg in diesem Jahr bei dem deutschlandweiten Wettbewerb STADTRADELN mit.

STADTRADELN - BergedorferInnen radeln das Klima fit!

Dabei ist das Ziel, im Aktionszeitraum 28. Mai bis zum 17. Juni möglichst viele tägliche Strecken mit dem Fahrrad zurück zu legen und dafür das Auto stehen zu lassen.

Innerhalb dieser drei Wochen werden alle gefahrenen Kilometer gezählt und am Ende werden die radelfreudigsten Teams und Einzelpersonen ermittelt und geehrt.

Im Bezirk Bergedorf wird noch eins obendrauf gesetzt: Bergedorferinnen und Bergedorfer radeln im Bezirk um die Wette – für weniger Hüftspeck und CO2.

Teilnahmebedingungen für den Bergedorfer Wettbewerb:

Mitmachen können alle Menschen, die in Bergedorf wohnen, arbeiten oder studieren. Anmeldungen sind ab sofort unter www.stadtradeln.de/hamburg möglich. Damit das Radfahren noch mehr Spaß macht, kann man sich als Team (ab zwei Personen) anmelden. 

Wer zusätzlich zum Hamburg-weiten STATRADELN auch am Bergedorfer Wettbewerb mitmachen möchte, sollte das Wort „Bergedorf“ in den Teamnamen einbauen, z. B. „Teamname-Bergedorf“. JedeR kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen, z. B. Unternehmen, Vereine oder Schulen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Einzelne Radlerinnen und Radler können sich dem Team „Offenes Team - Bezirk Bergedorf“ anschließen.

Jeder zweirädrige fahrbare Untersatz ohne Motor kann dafür genutzt werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: ob Mitfahrer-Pendeln zur Arbeit mit dem Tandem oder Elterntaxi im Lastenrad. Es geht um den Spaß am Radfahren, um die eigene Gesundheit, verbesserte Luftqualität und den Klimaschutz.

Denn etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Natürlich kann das Radfahren auch mit der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel kombiniert werden.

STADTRADEL-Botschafter

Wer besonders gerne Rad fährt kann sich als STADTRADEL-Botschafterin oder –Botschafter bewerben. Dafür sollte sie oder er während der Aktionszeit nur mit dem Rad oder ÖPNV unterwegs sein und komplett auf die Fahrt in einem PKW verzichten. Melden Sie sich bei Interesse oder Fragen bei Solveig Schröder per Email solveig.schroeder@bergedorf.hamburg.de.

Setzen Sie gemeinsam mit dem Bezirk Bergedorf ein Zeichen für den Klimaschutz und unsere Gesundheit. Mehr zum Wettbewerb auch unter www.klimazeichen-bergedorf.de 

Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter Bergedorf: „Ich unterstütze diese Aktion aus zwei Gründen. Zum einen trägt Sie dazu bei, dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer einmal über das Thema Mobilität und Fortbewegung im Stadtverkehr nachdenkt und das eigene Handeln hinterfragt und zum anderen fördert der bewegungsintensivere Weg zur Arbeit nachweislich die tägliche Leistung in Beruf und für die Familie. Es gibt also mehrere positive Effekte bei dieser Aktion, an der ich auch selbst teilnehmen werde.“