Bezirk Bergedorf

Entwicklung am Serrahn Kupferhoftreppe kommt

Die Potenziale des alten Bergedorfer Hafens sind offensichtlich.

Kupferhoftreppe kommt

An vielen Stellen bleibt der Bereich der Bergedorfer Innenstadt hinter seinen Möglichkeiten, doch dieses wird sich Schritt für Schritt ändern.

Im Jahr 2015 hat sich das Bezirksamt auf den Weg gemacht und im Rahmen einer Stadtwerkstadt zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern Projekte entwickelt, die das Umfeld des Serrahn nachhaltig verbessern. Das daraus entstandene Zukunftsbild zum Serrahn enthält nicht nur Leitlinien für die Entwicklung des Bergedorfer Hafens in den nächsten 15 Jahren und darüber hinaus, sondern eine Vielzahl von Projektideen.

Die herausragenden Resultate der Stadtwerkstadt und das hohe Engagement der Bergedorfer haben die Hamburgische Bürgerschaft veranlasst, ein wichtiges Projekt finanziell zu unterstützen und 500.000 € zur Realisierung der Kupferhoftreppe zur Verfügung zu stellen. Zusätzliche Mittel, um das Projekt umzusetzen, werden durch den Bezirk getragen.

Inzwischen hat der Bezirk die Vorplanung abgeschlossen. Für die komplexe Gründung im Hafenbecken hat ein Ingenieurbüro  vier unterschiedliche Varianten geprüft. Im Ergebnis soll die Treppe auf einer Winkelstützwand in Ortbeton realisiert werden. Um die Gründung baulich herzustellen, muss das Wasser im Hafenbecken in diesem Bereich zwischen Kupfermühle und CCB für einen kurzen Zeitraum abgepumpt werden.

Die Planung für die Treppenanlage wurde in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt weiter entwickelt. Die Denkmalschützer hatten sich unter anderem dafür eingesetzt, dass der Inschriftstein an der Kornwassermühle durch die Treppenanlage nicht verdeckt wird, sodass die Planung entsprechend angepasst wurde. Das Ergebnis wird im Stadtentwicklungsausschuss am 4. Oktober vorgestellt. Baubeginn ist das 3. Quartal und die Fertigstellung ist im 4. Quartal 2018 geplant.

„Ich freue mich, dass die Planungen zügig voranschreiten. Damit folgen wir dem „Auftrag“ der vielen Akteurinnen und Akteure aus der Stadtwerkstatt. Die Kupferhoftreppe wird den Bereich vor dem CCB erheblich aufwerten und bietet an dieser Uferseite die erstmals die Gelegenheit, direkt am Wasser zu sitzen“, hält Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter Bergedorf, fest.

„Der Verein Bergedorfer Hafen e.V. und seine Mitglieder freuen sich sehr, dass mit der Realisierung der Kupferhofterrassen ein sichtbares Zeichen gesetzt wird, dass die guten Ideen der Stadtwerkstatt Serrahn 2030 auch wirklich umgesetzt werden. Dabei soll es nicht bleiben, wir haben noch weitere Ideen und Pläne“, wagt Michael Wenk vom Bergedorfer Hafen e.V. einen Blick in die Zukunft.