Bezirk Altona

rechtliche Betreuung Anregungsbogen

Anregungsbogen

Hier können Sie sich den Anregungsbogen entweder als

herunterladen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Überlegungen zur Anregung einer rechtlichen Betreuerbestellung folgendes:

 

  • Erfahrungsgemäß benötigt das Betreuungsverfahren bis zur Entscheidung des Gerichts einige Wochen. Notsituationen des Betroffenen geben Sie daher bitte den zuständigen behördlichen Stellen bekannt oder leiten Sie in akuten Gefahrensituationen geeignete Hilfsmaßnahmen selbst ein!
  • Die Einrichtung einer rechtlichen Betreuung darf erst erfolgen, wenn andere, vorrangige Hilfen nicht ausreichend sind. Bitte prüfen Sie daher vor der Betreuungsanregung, ob alle Möglichkeiten einer vorrangigen Hilfe ausgeschöpft wurden. Nehmen Sie ggf. Kontakt mit der Betreuungsstelle auf, um sich über mögliche vorrangige Hilfen beraten zu lassen.
  • Sollte keine Person aus der Familie oder dem Umfeld als Betreuer zur Verfügung stehen, brauchen Sie keinen Berufsbetreuer vorzuschlagen. Die Auswahl eines Berufsbetreuers nimmt das Gericht selbst vor.
  • Die Anregung des gerichtlichen Betreuungsverfahrens kann von der anregenden Person oder Stelle nicht zurück genommen werden. Das Amtsgericht muss den Sachverhalt prüfen und entscheidet über den Verlauf des Verfahrens.
  • Sollte sich der von Ihnen dargestellte Sachverhalt ändern, geben Sie dies bitte dem Gericht bekannt.
  • Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des Anregungsbogens den Datenschutz. Es sollten nur für die Betreuungsanregung wichtige Daten eingetragen werden und es sollte, wenn möglich, eine entsprechende Zustimmung durch den Betroffenen eingeholt werden. 

 

Die Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht kann Sie in Fragen zur Anregung einer Betreuerbestellung beraten.


Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht
Winterhuder Weg 31
22085 Hamburg
Telefon: 040-42863-6070
Email: beratungrechtlichebetreuung@altona.hamburg.de
Fax: 040-4279-02560