Telefoninterview Bleiben Sie gelassen!

Ihr Wunscharbeitgeber möchte Sie in einem telefonischen Vorstellungsgespräch näher kennenlernen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihn souverän von Ihrer Eignung als Jobanwärter überzeugen! 

Telefoninterview

Jobs in Hamburg

Souverän und gelassen im Telefoninterview

Telefoninterviews – oder auch Videointerviews! – sind eine kosten- und zeitsparende Möglichkeit für den Arbeitgeber, herauszufinden, ob der Bewerber weiter im Auswahlverfahren berücksichtigt werden soll. Werden Sie zu einem Telefoninterview eingeladen, sind Sie also eine Runde weiter! Die fachliche Kompetenz stimmt, jetzt möchte der Arbeitgeber gerne etwas über Ihre Motivation, Kommunikationsfähigkeit und Persönlichkeit erfahren. Ob Sie zum Team und zum Unternehmen passen, lässt sich auch aus einem Telefongespräch erschließen. Auch für Sie als Bewerber birgt das Telefoninterview Vorteile, wenn Sie z.B. in einer anderen Stadt oder im Ausland leben, krankheitsbedingt das Haus nicht verlassen oder wegen familiärer Belange nicht uneingeschränkt über Ihre Zeit verfügen können.

Ein Telefoninterview kann als Kurzinterview (20 Minuten) oder als langes Interview (30 bis 60 Minuten) anberaumt sein. Im Kurzinterview fragt der Arbeitgeber noch einmal Basisinformationen ab, das längere Format hingegen unterscheidet sich nicht von einem herkömmlichen Vorstellungsgespräch. Sie sehen Ihren Gesprächspartner zwar nicht, müssen aber mit einem ähnlichen Gesprächsverlauf und ähnlichen Fragen – und Fangfragen – rechnen!

Wie beim herkömmlichen Vorstellungsgespräch sind A und O eines erfolgreichen Telefoninterviews eine solide Vorbereitung und optimale Ausgangsbedingungen. Fallen diese Parameter durchweg positiv aus, können Sie sich in Ihrem Telefoninterview im Rahmen des Möglichen ganz auf Ihren Gesprächspartner einlassen und das Vorstellungsgespräch souverän und glaubwürdig bestehen.

Unsere Checklisten führen Sie durch die unterschiedlichen Phasen eines telefonischen Vorstellungsgesprächs. Sie zeigen Ihnen, wie Sie am besten einen Gesprächstermin vereinbaren, sich auf den Gesprächspartner vorbereiten, eine perfekte Gesprächsumgebung herstellen und in der Gesprächssituation bravourös bestehen.

Wann passt es Ihnen? 

So schaffen Sie optimale Ausgangsbedingungen für die Terminvereinbarung: 

  • Achten Sie in der Bewerbungsphase auf professionelle Ansagetexte auf Anrufbeantworter und Mailbox und informieren Sie ggf. Mitbewohner über Ihre Bewerbungssituation.
  • Melden Sie sich am Telefon immer mit vollem Namen.
  • Fragen Sie, wenn Sie einen Termin zum Telefoninterview vereinbaren, nach dem Namen Ihres Gesprächspartners.
  • Vereinbaren Sie einen Termin zu einem möglichst stressfreien Zeitpunkt und planen Sie genügend Zeit für Ihr Vorstellungsgespräch ein.
  • Wählen Sie für Ihr Telefoninterview, wenn möglich, eine Festnetzleitung.
  • Vereinbaren Sie bei einem „Überraschungsinterview“ mit freundlichen und bestimmten Worten einen neuen Gesprächstermin zu einem späteren Zeitpunkt.

Das Telefoninterview inhaltlich vorbereiten

So bereiten Sie das Telefoninterview inhaltlich vor: 

  • Beschäftigen Sie sich noch einmal mit der Stellenanzeige des Unternehmens.
  • Recherchieren Sie wirtschaftliche Kennziffern der Firma, Unternehmensphilosophie und neueste Produkt- oder Projektentwicklungen.
  • Recherchieren Sie Ihren Gesprächspartner in den professionellen Netzwerken ( z.B. auf Xing oder LinkedIn).
  • Beschäftigen Sie sich noch einmal mit Ihrem Anschreiben und Ihrem Lebenslauf.
  • Bereiten Sie Ihre Selbstpräsentation mit Hilfe von Karteikarten vor, üben Sie die Sätze vor dem Spiegel ein und testen Sie sie vor Familie und Freunden.
  • Bereiten Sie schlüssige Antworten auf schwierige Fragen vor (Lücken im Lebenslauf, Auslandszeiten, Zeiten von Arbeitslosigkeit) und machen Sie sich Notizen.
  • Bereiten Sie eigene Fragen zu Aufgaben- und Arbeitsbereich, zur Einarbeitungsphase und zum Unternehmen vor und machen Sie sich Notizen.

Tipp: Bereiten Sie sich genauestens vor. Eine gute Vorbereitung baut Nervosität ab und lässt Sie die Gesprächssituation souverän meistern. Bleiben Sie glaubwürdig! Ihre Aussagen sollten zu den Informationen in Ihren Bewerbungsunterlagen passen. Stehen Sie ggf. zu Brüchen in Ihrem Lebenslauf. Diese machen Sie interessant!

Eine optimale Gesprächssituation schaffen

So schaffen Sie optimale Ausgangsbedingungen für Ihr Telefonat:

  • Suchen Sie sich für Ihr Telefoninterview eine ruhige Umgebung ohne Störgeräusche (Straßenlärm, Hundekläffen, Telefonklingeln o. ä.).
  • Informieren Sie ggf. Familie und Mitbewohner, dass Sie nicht gestört werden wollen.
  • Stellen Sie Handy und andere technische Geräte auf „lautlos“.
  • Setzen Sie sich für eine professionelle Gesprächssituation an den Schreibtisch.
  • Legen Sie Stellenanzeige, Bewerbungsunterlagen, Karteikarten und Notizen bereit.
  • Legen Sie Kalender, Notizzettel und Stift bereit.
  • Ziehen Sie sich für eine professionelle Gesprächssituation angemessen an.
  • Setzen Sie sich aufrecht hin und halten Sie den Kopf gerade.
  • Stellen Sie sich ein Glas Wasser auf den Tisch.

Tipp: Eine dem Anlass angemessene Gesprächsumgebung, Bekleidung und Körperhaltung werden Ihnen helfen, in der ungewohnten Situation professionell aufzutreten. Ihre Stimmung wird sich Ihrem Gesprächspartner über Ihre Stimme vermitteln und positiv aufgenommen werden. Eine professionelle Gesprächssituation wird Sie auch davor bewahren, in umgangssprachlichen Jargon zu verfallen – ein Fallstrick, der sich gerne in ein Telefoninterview einschleicht!

Erzählen Sie ein wenig über sich!

So führen Sie ein gelungenes Telefoninterview:

  • Unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner nicht.
  • Überlassen Sie Ihrem Gesprächspartner die Gesprächsführung.
  • Seien Sie freundlich und aufgeschlossen.
  • Antworten Sie souverän und gelassen auf die Fragen Ihres Gesprächspartners.
  • Formulieren Sie kurz und prägnant.
  • Sprechen Sie langsam und deutlich.
  • Benutzen Sie möglichst wenig Füllwörter.
  • Vermeiden Sie umgangssprachlichen Jargon.
  • Fragen Sie nach, wenn Sie eine Frage inhaltlich oder akustisch nicht verstanden haben.
  • Halten Sie kurze Gesprächspausen aus.
  • Nehmen Sie aktiv mit Fragen am Gespräch teil.
  • Verabschieden Sie Ihren Gesprächspartner namentlich.

Tipp: Sollte Ihnen Ihre Nervosität für Ihr Empfinden zu sehr im Wege stehen, teilen Sie dies Ihrem Gesprächspartner mit. Er wird vollstes Verständnis haben. Alternativ können Sie während des Gesprächs leise auf und ab laufen oder mit einfachen Entspannungsübungen aus der Achtsamkeitspraxis wie z. B. der aktiven Bauchatmung Ihre Nervosität besänftigen. Für diese Übung atmen Sie während des Gesprächs aktiv in Ihren Bauch – und nicht etwa in die beengte Brust! – und entspannen so aktiv. Sie können es aber auch wie buddhistische Mönche halten: Lächeln Sie! Das parasympathische System des Menschen unterscheidet nicht zwischen „echten“ und „unechtem“ Lächeln. Positive Gefühle und Gefühle von Entspannung stellen sich so auch bei einem „unechten“ Lächeln ein. Das hilft Ihnen und überträgt sich auch auf Ihre Stimme und Stimmung! 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!



Bleiben Sie gelassen!
Ihr Wunscharbeitgeber möchte Sie in einem telefonischen Vorstellungsgespräch näher kennenlernen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ihn souverän von Ihrer Eignung als Jobanwärter überzeugen! 
http://www.hamburg.de/image/4479998/1x1/150/150/f16450f79a00e7a319862e9f010ea64c/qp/telefoninterview-bild.jpg
20150909 16:08:34