Ringversuche

Institut für Hygiene und Umwelt Institut für Hygiene und Umwelt

Institut für Hygiene und Umwelt

Qualitätsmanagement Ringversuche in der Umweltanalytik

In Laborvergleichsuntersuchungen müssen Untersuchungsstellen beweisen, dass sie gute Umweltanalytik leisten

Institut für Hygiene und Umwelt - Ringversuche - hamburg.de

Im Rahmen der externen analytischen Qualitätssicherung führt das Institut für Hygiene und Umwelt regelmäßig Laborvergleichsuntersuchungen, sogenannte Ringversuche oder englisch: Proficiency Tests (PT), mit öffentlichen und privaten Laboratorien durch. Als Matrices kommen dabei im Wesentlichen Wasser (Abwasser, Grundwasser, Trinkwasser, Oberflächenwasser), Boden/Altlasten und Abfall (z. B. kontaminierter Boden, Altholz) in Frage.

Informationen zu aktuellen Ringversuchen (Veranstalter Hamburg): Unterlagen wie Ankündigungsschreiben, Anmeldebögen, Probenbegleitschreiben beziehungsweise Rahmenbedingungen der zurzeit anstehenden Ringversuche in Hamburg stehen online zur Verfügung.

Hamburg beteiligt sich dabei an den verschiedenen Ringversuchssystemen zur Durchführung von Ringversuchen:

Trinkwasser: Es werden jährlich bundesweit 8 Ringversuche im Bereich der Chemie und 4 Ringversuche im Bereich Mikrobiologie angeboten. Detaillierte Informationen zu den RV-Veranstaltern, RV-Themen und RV-Terminen sind in einem Flyer zusammengestellt.

Abwasser, Grundwasser: Seit 1998 finden die Länderübergreifenden Ringversuche (LÜRVe) statt, die von den Bundesländern im Rahmen der LAWA gemeinsam koordiniert werden. Die Anzahl der jährlich angebotenen LÜRVe wurde ab 2012 von zwei auf vier erhöht. Informationen zu den RV-Veranstaltern, RV-Themen sowie RV-Terminen sind in einem Flyer zusammengestellt. Informationen können auch der Datenbank ReSyMeSa unter „Ringversuche“ entnommen werden.

Oberflächenwasser: RV mit Relevanz für die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) werden von den RV-Veranstaltern AQS-BW, IWW Mülheim und dem HU Hamburg angeboten. Bislang steht dafür noch kein abgestimmter verbindlicher Zeitplan zur Verfügung, so dass interessierte Laboratorien sich an den RV-Kalendern der jeweiligen Veranstalter orientieren müssen

Boden/Altlasten:In diesem Bereich wird zurzeit 2-jährlich nur ein Ringversuch für die Bestimmung der Schwermetalle sowie der PAK angeboten. Veranstalter ist das Land Nordrhein-Westfalen.in Zusammenarbeit mit der LTZ Augustenberg. Informationen können den entsprechenden Internetseiten des LANUV Düsseldorf oder der Datenbank ReSyMeSa  unter „Ringversuche“ entnommen werden.

Abfall: Seit 2010 finden auch im Abfallbereich Länderübergreifende Ringversuche (LÜRVe-A) statt. LÜRVe-A nach AbfKlärV und BioAbfV werden jährlich gemeinsam von den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen veranstaltet. Hamburg führt 2-jährlich einen Ringversuch nach DepV (LHKW/BTEX im Methanol-Extrakt) durch. Die BAM wird ab 2016 einen Ringversuch nach AltholzV mit einem eingeschränkten Parameterumfang anbieten. Zusammenfassende Informationen können auch für diesen Bereich der Datenbank ReSyMeSa unter „Ringversuche“ entnommen werden.

Ringversuchskalender - Veranstalter Hamburg: Zu den geplanten Ringversuchen im Jahr 2018, informiert Sie unser kleiner Ringversuchskalender.

Ringversuchsberichte - Veranstalter Hamburg: Die Ergebnisse der abgeschlossenen Ringversuche stehen online zur Verfügung. Für die Ringversuche, die vor 2006 veranstaltet wurden, sind dort detaillierte Zusammenfassungen erhältlich.

Ringversuchsgebühren: Die Gebühren für die länderübergreifenden Ringversuche werden entsprechend den Vorgaben des LAWA AQS-Merkblattes A-3 berechnet. Die Gebühr setzt sich demnach aus drei Teilen zusammen:

  1. Allgemeine Gebühr;
  2. Gebühr pro Probe sowie
  3. Gebühr pro Parameter.

Im Trinkwasserbereich wird seit dem 1. Januar 2017 eine Gebühr von 390,00 € für die anorganischen Ringversuche erhoben. Für organische Ringversuche beträgt die Gebühr 410,00 €. Für Labore, die nur einen Parameter (in Einzelgebinde) aus dem Gesamtumfang eines Ringversuchs bestimmen, erniedrigt sich die Gebühr auf 200,00 €.

Rückfragen

Bei Fragen zu den Ringversuchen wenden Sie sich bitte direkt an uns. Für Fragen der Analytik stehen Ihnen auch die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entsprechenden Fachabteilungen zur Verfügung.

Kontakt

Bumper

Institut für Hygiene und Umwelt

Dr. Elke Beintner
Ringversuche
Marckmannstraße 129b
20539 Hamburg