Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Leistungen im Bildungspaket Schülerbeförderung

Leistungen Schülerbeförderung Bildungspaket Hamburg

Wofür gibt es Leistungen?

vergrößern Haltestellen-Schild (Bild: Viktor Mildenberger / pixelio.de) Kosten, die entstehen, um den Weg vom Wohnort zur nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsganges mit Bus oder Bahn zurückzulegen, werden bei entsprechender Entfernung übernommen.

Es gelten die Schülerfahrgeldbestimmungen (PDF, 90 KB). Nähere Informationen erhalten Sie hierzu im Schulbüro.

Wer erhält Leistungen?

Leistungen erhalten 

  • Schülerinnen und Schüler, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen.

Keine Leistungen erhalten 

  • Berufsschülerinnen und Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten,
  • Leistungsberechtigte nach dem SGB II sowie Wohngeld- und Kinderzuschlagsberechtigte, die 25 Jahre und älter sind.

Was müssen Sie tun?

Sie müssen in der Schule einen „Antrag auf Übernahme der Fahrtkosten zur Überbrückung des Schulweges“ stellen und dabei Ihren Nachweis der Leistungsberechtigung (Bewilligungsbescheid oder Kurzbescheid) vorlegen.

Die Schule prüft dann, ob die notwendigen Voraussetzungen vorliegen und sorgt dafür, dass Ihr Kind eine Fahrkarte erhält.

Wenn Sie keine staatlichen Leistungen mehr beziehen, müssen Sie dies der Schule umgehend mitteilen.

Für alle Leistungen

Downloads