Behörde für Umwelt und Energie

Was ist eigentlich Boden? Bodenlehrpfade Hamburg

Böden werden von Menschen vielfältig genutzt: Sie pflanzen Nahrungsmittel auf ihnen an, nutzen sie zur Rohstoffgewinnung oder bauen Häuser darauf. Böden sind aber weit mehr als nutzbares Gut. Was ist eigentlich Boden? Wie ist er entstanden? Welche Funktionen kann er übernehmen? Diese und weitere Fragen beantworten die Bodenlehrpfade in Hamburg. 

Bodenlehrpfad

Böden gehören neben Luft, Wasser und Sonnenenergie zu den wichtigsten Lebensgrundlagen auf der Erde. Die Hamburger Bodenlehrpfade bieten Fachpublikum und Laien die Möglichkeit, den Boden etwas näher kennen zu lernen. Sie laden ein, Natur aus neuer Sicht zu erwandern.

Bodenprofile im Wohldorfer Wald und in den Harburger Bergen

Auf den Lehrpfaden Wohldorfer Wald im Nordosten des Stadtgebiets und Harburger Berge im Südwesten machen sogenannte Bodenprofile - begehbare, über einen Meter tiefe Gruben - den Boden erlebbar.

Sie zeigen, wie ein Boden unter der Oberfläche aussieht. Und alle sind aufgerufen zu testen, wie sich Boden anfühlt: Klebrig, sandig, feinkörnig? Schautafeln informieren über die Entstehungsgeschichte und Entwicklung der Böden, ihre Funktionen und mögliche Nutzungen.

Im Wohldorfer Wald werden Böden der Jungmoränenlandschaft vorgestellt, im Gebiet Harburg Böden der Altmoränenlandschaft.

Bille-Siedlung und Boberg: Bodenlehrpfade interaktiv

Entdecken Sie zuhause am Computer oder vor Ort mit dem Smartphone die ereignisreiche Geschichte des Bodens in der Bille-Siedlung. Der Bodenlehrpfad Boberg bietet nicht nur beeindruckende Bilder von Natur und Landschaft, sondern liefert auch spannende Hintergundinformationen.

Downloads