Behörde für Inneres und Sport

Ausbildung Feuerwehr Brandreferendarin / Brandreferendar

Mit einem Masterabschluss eines technischen oder naturwissenschaftlichen Studiengangs erfüllen Sie die Voraussetzungen für eine Karriere in einer Managementfunktion bei der Feuerwehr Hamburg.

Brandreferendarin / Brandreferendar

 

Einstellungsvoraussetzungen

Sie verfügen über einen Masterabschluss in einem techni­schen oder naturwissenschaftlichen Studiengang.

Sie besitzen mindestens das Deutsche Schwimmabzeichen in Silber. Der Nachweis darf nicht älter als zwei Jahre sein und ist für die Bewerbung erforderlichenfalls erneut abzulegen. Zudem besitzen Sie den Führerschein der Klasse B.

Das Ergebnis der Leistungsmessung durch die Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr liegt vor (siehe Auswahlverfahren Teil 1).

Sie absolvieren erfolgreich das Auswahlverfahren, das aus einem Assessment Center und einer physischen sowie ärztlichen Eignungsprüfung besteht (siehe unten).

Sie sind nach dem Ergebnis der Untersuchung beim Personalärztlichen Dienst der Freien und Hansestadt Hamburg uneingeschränkt feuerwehrdiensttauglich. Das bedeutet u. a., dass Sie mit Ihrem Körpergewicht in einem Bereich des Körper-Masse-Indexes (BMI) zwischen 18 und 27,5 kg/m² liegen. Als Mindestgröße für den feuerwehrtechnischen Einsatzdienst werden 165 cm empfohlen. Die maximale Körpergröße sollte 195 cm betragen. Die Anforderung an die Tagessehschärfe darf ohne Korrektur 30% auf beiden Augen nicht unterschreiten. Bei einer vorhandenen Brille/Sehhilfe darf die Korrektur ± 3 Dioptrien nicht überschreiten.

Am Tag der Einstellung sind Sie höchstens 35 Jahre alt.

 

Ausbildung

Im zweijährigen Referendariat durchlaufen Sie bundesweit abwechselnd theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte. So ist gewährleistet, dass das zuvor Gelernte zeitnah in der Praxis angewendet werden kann. Sie lernen die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Feuerwehr Hamburg kennen und hospitieren in mindestens drei Feuerwehren unterschiedlicher Größe.

Das Referendariat beginnt mit einer feuerwehrtechnischen Grundausbildung, in der Sie neben Feuerwehrtechnik und Einsatztaktik auch wissenschaftliche, allgemeinbildende sowie rettungsdienstliche Basiskenntnisse vermittelt bekommen. Sie erhalten eine Atemschutzgeräteträgerqualifizierung, absolvieren das Rettungsschwimmabzeichen und das deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen.

Ebenfalls Bestandteil des Referendariats sind drei Führungslehrgänge. Die Inhalte erstrecken sich u.a. auf die Bereiche Personalführung und Tätigkeiten bei Großeinsatzlagen, Stabsarbeit, Didaktik und Methodik in der Erwachsenenbildung, Personal- und Selbstmanagement, Stress- und Suchtbewältigung, Einsatznachsorge, Gesprächsführung, Qualitätsmanagement sowie Presse- und Medienarbeit.

Außerdem besuchen Sie einen Verwaltungslehrgang, auf dem Sie u.a. Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht, öffentlichen Dienstrecht, Haushaltsrecht, Einsatzrecht und Vergaberecht vermittelt bekommen. Sie hospitieren bundesweit in kommunalen und staatlichen Verwaltungen, um Ihr Wissen zu vertiefen.

Die Ausbildung endet mit der Brandassessoren/-innen-Prüfung und befähigt Sie für die Laufbahngruppe 2 mit Zugang zu den Ämtern ab dem zweiten Einstiegsamt (2.2).

Die Ausbildung wird im Beamtenstatus auf Widerruf absolviert. Als Brandreferendar/in erhalten Sie Anwärterbezüge gemäß des Hamburgischen Besoldungsgesetzes. Darüber hinaus bekommen Sie Zulagen für geleistete Nachtdienste und ggf. Familienzuschläge, wenn Sie verheiratet sind und/oder Kinder haben. Die Feuerwehrzulage beziehen Sie nach dem ersten Dienstjahr. Als Beamtin/Beamter zahlen Sie keine Sozialversicherungsbeiträge.

Verdienstbeispiel in der Ausbildung:

Brandreferendar/in, verheiratet, keine Kinder

Anwärtergrundgehalt1.425,04 Euro
Familienzuschlag131,73 Euro
Feuerwehrzulage im 2. Jahr63,69 Euro
Gesamtbrutto*1.620,46 Euro

*Nacht- und Feiertagszuschläge sind in diesem Beispiel nicht enthalten.

 

Berufsbild

In der Laufbahngruppe 2.2 wartet auf Sie eine Karriere in einer Managementfunktion bei der Feuerwehr Hamburg. Hierbei nehmen Sie Aufgaben im Einsatzdienst oder in den Verwaltungsbereichen der Feuerwehr Hamburg wahr.

Zu Ihren Tätigkeiten gehören u.a. die Leitung komplexer Großeinsatzlagen, Personalmanagement und Mitarbeiterentwicklung, Konzeption und Weiterentwicklung von Feuerwehrtechnik und Feuerwehrtaktik, nachhaltige Finanz- und Wirtschaftsplanung sowie die Organisation und Optimierung des Feuerwehrbetriebs. Zumeist obliegt Ihnen die Leitung einer Fachabteilung. Außerdem übernehmen Sie Aufgaben in der überregionalen Zusammenarbeit und arbeiten in Verbänden und Gremien mit. Sie repräsentieren die Feuerwehr Hamburg gegenüber politischen Gremien, anderen Behörden und der Öffentlichkeit.

 

Bewerbung

Die Ausbildung beginnt jedes Jahr zum 1. April. Bewerbungen sind jährlich wiederkehrend bis zum 30. September des Vorjahres erwünscht.

Senden Sie uns gern Ihre schriftliche Bewerbung mit dem Betreff „Bewerbung für den Vorbereitungsdienst MASTER, Vorname Nachname“ und folgenden Unterlagen

  • Bewerbungsbogen
  • individuelles Bewerbungsanschreiben mit Unterschrift
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Unterschrift
  • Bachelorabschlusszeugnis, Bachelorurkunde
  • Masterabschlusszeugnis, Masterurkunde
  • Schulabschlusszeugnis
  • Führerschein Klasse B
  • Nachweis über das Schwimmabzeichen Silber (darf nicht älter als zwei Jahre sein)
  • das Ergebnis der Leistungsmessung durch die Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu)
  • ggf. Nachweise zu beruflichen Tätigkeiten, Praktika, ehrenamtlichem Engagement

an

Feuerwehr Hamburg
Personalauswahlzentrum
Westphalensweg 1
20099 Hamburg

oder per E-Mail an personalauswahlzentrum@feuerwehr.hamburg.de als einteiliges PDF-Dokument.

Achtung: Unvollständige Bewerbungen führen zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren. Bitte reichen Sie nur Kopien ein, da wir keine Bewerbungen zurückschicken. Da ein Großteil des Schriftverkehrs elektronisch abgewickelt wird, bitten wir Sie, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben und regelmäßig Ihren Posteingang und Spam-Ordner zu überprüfen. Bei Onlinebewerbungen achten Sie bitte darauf, dass alle Bewerbungsunterlagen in einem PDF zusammengefügt sind und die Gesamtgröße Ihrer E-Mail (inklusive PDF-Anhang) nicht 5 MB übersteigt. Bitte versehen Sie sowohl die E-Mail mit einem präzisen Betreff (siehe oben) als auch das einteilige PDF-Dokument mit einem eindeutigen Dateinamen. Im Textfeld Ihrer E-Mail geben Sie bitte Ihre vollständigen Kontaktdaten an.

 

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren gliedert sich in vier Teilbereiche.

Teil 1: Leistungsmessung IBS-Feu
Um sich bei der Feuerwehr Hamburg auf einen Ausbildungsplatz als Brandreferendar/in bewerben zu können, benötigen Sie zunächst das Ergebnis der Leistungsmessung durch die Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu). Das Ergebnis legen Sie bitte Ihrer Bewerbung bei.

Für eine Teilnahme  an der Leistungsmessung ist eine Bewerbung beim Deutschen Städtetag notwendig. Die IBS-Feu führt mehrmals jährlich Informationsveranstaltungen dazu durch. Alle Informationen rund um die Leistungsmessung finden Sie auf der Seite der IG Bref.

Teil 2: Physischer Eignungstest
Der physische Eignungstest bei der Feuerwehr Hamburg findet voraussichtlich im Oktober statt. Der Test wird in einer Sporthalle durchgeführt und besteht aus acht Testaufgaben, bei denen Sie Ausdauer, Kraft und Koordination zeigen müssen. Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Anforderungen finden Sie hier.

Teil 3: Assessment Center
Im Assessment Center durchlaufen Sie in einer Einzeltestsituation kognitive Leistungstests und adaptive, kompetenzbasierte Fragebogensysteme.

Teil 4: Personalärztliche Tauglichkeitsuntersuchung
Die uneingeschränkte Feuerwehrdiensttauglichkeit ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Bestehen des Eignungsverfahrens. Zur Überprüfung Ihrer gesundheitlichen Eignung erhalten Sie einen Termin beim Personalärztlichen Dienst der Freien und Hansestadt Hamburg.

 

Karriere

Nach erfolgreichem Abschluss des Referendariats haben Sie die Möglichkeit sich auf eine ausgeschriebene Stelle bei der Feuerwehr Hamburg zu bewerben und so in die Laufbahngruppe 2.2 einzusteigen.

Ihre Karriere beginnt als Brandrätin / Brandrat in der Besoldungsgruppe A13. Leistungsabhängig können Sie in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt weiter in die Besoldungsgruppen A14 (Brandoberrätin / Brandoberrat), A15 (Branddirektorin / Branddirektor) und A16 (Leitender Branddirektor / leitende Branddirektorin)  aufsteigen. 

Verdienstbeispiel:

Brandrätin/Brandrat, A13, Stufe 3, ledig, keine Kinder

Grundgehalt4.333,33 Euro
Allgemeine Zulage89,10 Euro
Feuerwehrzulage nach dem 2. Jahr127,38 Euro
Gesamtbrutto*4.549,81 Euro

*Nacht- und Feiertagszuschläge sind bisher nicht enthalten.

Sofern Sie verheiratet sind und/oder Kinder haben erhalten Sie Familienzuschläge. Als Beamtin/Beamter zahlen Sie keine Sozialversicherungsbeiträge. Um Ihr Nettogehalt zu ermitteln, nutzen Sie bitte den Besoldungsrechner.

Flyer-Download

Laufbahngruppen der Feuerwehr Hamburg, 302 KB