Behörde für Schule und Berufsbildung

Mitwirkung Die Deputation

Die Deputation ist eine Hamburgensie, deren Bestehen auf das 16. Jahrhundert zurück geht. In dieser Zeit wurden Aristokraten und wohlhabende Kaufleute im Senat und die einfachen Bürger in der Deputation vertreten.

Deputation der Behörde für Schule und Berufsbildung

In Hamburg gehört zu jeder Fachbehörde eine Deputation. Durch sie soll gemäß Artikel 56 der Hamburgischen Verfassung die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an der Verwaltung ihrer Stadt gewährleistet werden. Die Deputierten werden von der Bürgerschaft aus den Einwohnern Hamburgs für die Dauer einer Legislaturperiode gewählt. Deputierte üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

Die Deputierten sind an Entscheidungen über Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung zu beteiligen, dazu gehören u.a. die Aufstellung des Haushaltsplans, Änderungen in der Organisation einer Behörde sowie die Befassung mit Personalvorschlägen. Jeweils im Juni eines Jahres beschließt die Deputation der Behörde für Schule und Berufsbildung abschließend über die für die Schulorganisation eines Schuljahres notwendigen Maßnahmen, wie z.B. die Neueinrichtung oder Nichteinrichtung von Eingangsklassen an einer bestimmten Schule.

Der Deputation der Behörde für Schule und Berufsbildung gehören » fünfzehn Deputierte und der Präses der Behörde an.