Behörde für Schule und Berufsbildung

Schülerwettbewerbe Mehr als 2.000 erfolgreiche Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerbsfest im Rathaus geehrt

Mehr als 2.000 erfolgreiche Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerbsfest im Rathaus geehrt

Es ist eine echte Hamburgensie: das Wettbewerbsfest im Rathaus. Bildungsstaatsrat Rainer Schulz und Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack ehrten Hamburger Schülerinnen und Schüler, die im zurückliegenden Jahr bei Schülerwettbewerben erfolgreich waren – auf Landesebene, bundesweit oder sogar international. Mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche nahmen Urkunden und Preise entgegen. Zudem wurden zahlreiche Sonderpreise vergeben.

1 / 1

Schülerwettbewerbsfest

Schülerwettbewerbe haben in Hamburgs Schulen einen hohen Stellenwert. Unabhängig von Schulform und Altersgruppe wird um die Wette gerechnet und geschrieben, musiziert und gesungen, gemalt und gestaltet, geforscht und experimentiert, gelesen und trainiert. Zunächst auf Hamburg-Ebene, oftmals auch auf Bundesebene oder sogar international. Die Palette reicht von Wettbewerbsklassikern wie „Jugend musiziert“ oder „Jugend forscht“ über Bundeswettbewerbe wie die Mathematik-Olympiade oder den Bundeswettbewerb Fremdsprachen bis zu Hamburg-Wettbewerben wie dem Schreibwettbewerb KLASSEnSÄTZE oder dem plattdeutschen Vorlesewettbewerb „Jungs un Deerns leest Platt“.

In diesem Jahr wurden Siegerinnen und Sieger aus 76 Wettbewerben geehrt. Insgesamt wurden 2.059 Urkunden verteilt. Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus 43 Grundschulen, 27 Stadtteilschulen, 64 Gymnasien, vier beruflichen Schulen, drei Förderschulen und aus der Staatlichen Jugendmusikschule.

Bildungsstaatsrat Rainer Schulz: „Hamburgs Schülerinnen und Schüler erbringen in Wettbewerben Jahr für Jahr Höchstleistungen. Sie sind mit Fleiß und Ausdauer bei der Sache, bringen Jurys zum Staunen und sorgen mit ihren Forschungsergebnissen manchmal sogar international für Aufsehen. Ihr Engagement beweist: Kinder und Jugendliche wollen lernen und Leistung zeigen. Und dafür sind Wettbewerbe hervorragend geeignet.“ 

Sonderpreise

Zusätzlich zu den Ehrungen der Schülerinnen und Schüler fanden auch zahlreiche Sonderpreisverleihungen statt. Ausgezeichnet wurden Kinder und Jugendliche für herausragende Leistungen und über Jahre hinweg erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben. Im Überblick:

  • Sonderpreis der Joachim-Herz-Stiftung
    Justus Leonard Könnecke (Albert-Schweitzer-Gymnasium, 7. Klasse) für mehrjährige erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade und am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Sonderpreis der Carl Bechstein Stiftung
    Enrico Jäckle (geb. 2003) für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert
     
  • Sonderpreis des Vereins Talentförderung Mathematik e.V.
    Nils Husung (Heisenberg-Gymnasium, S2) für mehrjährige erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade und am Internationalen Städtewettbewerb
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Sophie Fick (Friedrich-Ebert-Gymnasium, 5. Klasse) für mehrjährige erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerben Schoolkinner leest Platt und Jungs un Deerns leest Platt
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Pia Carlotta Victoria Kollmann (Luisen-Gymnasium, 5. Klasse) für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Informatik-Biber
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Mieke Hagemann (Lise-Meitner-Gymnasium, 6. Klasse) für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Hamburger Märchenschreibwettbewerb
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Leonhard Balster (Luisen-Gymnasium, 7. Klasse) für wiederholte erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerben NATEX und Jugend musiziert
  • Nachwuchspreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Johanna Horn (Gymnasium Ohmoor, 9. Klasse) für wiederholte erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen und am Hamburger Mehrsprachenturnier
  • Sonderpreis der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Marie-Luise Michallek (Walddörfer-Gymnasium, 9. Klasse) für langjährige erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerben NATEX, Schüler experimentieren und Jugend forscht
  • Sonderpreis Sport der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Mannschaft Badminton (Stadtteilschule Alter Teichweg – Eliteschule des Sports, geb. 2003 oder später) für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia 2017 (Bronzemedaille)
  • Sonderpreis Sport der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Mannschaft Gerätturnen Mädchen Wettkampfklasse III (Gymnasium Heidberg, geb. 2002 oder später) für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia 2017 (Goldmedaille)
  • Sonderpreis Sport der Behörde für Schule und Berufsbildung
    Mannschaft Gig-Vierer mit Steuermann Wettkampfklasse II (Matthias-Claudius-Gymnasium) für erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia 2017 (Goldmedaille)
  • Preis der Behörde für Kultur und Medien
    Maximilian Jinghao Zhang (Christianeum, geb. 2001) für langjährige erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend musiziert
  • Preis des Ersten Bürgermeisters
    Lasse Keim (Gymnasium Heidberg, S2) für langjährige erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht

Darüber hinaus wurden auch vier Lehrkräfte für ihr besonderes und anhaltendes Engagement ausgezeichnet. Die Sonderpreise der Behörde für Schule und Berufsbildung für Betreuungslehrkräfte gingen an:

  • Katja Krach-Grimm (Louise-Schroeder-Schule) für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler im Wettbewerb Theater macht Schule
  • Tobias Schröder (Wilhelm-Gymnasium) für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Tobias Uhlmann (Stadtteilschule Walddörfer) für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler im Schülerwettbewerb zur politischen Bildung, im Schülerzeitungswettbewerb der Länder und im Wettbewerb Jugend debattiert
  • Dr. Rüdiger Kock (Gymnasium Hochrad) für langjährige erfolgreiche Betreuung von Schülerinnen und Schüler in naturwissenschaftlichen Wettwerben

Informationen zu allen Wettbewerben sind zu finden unter www.hamburg.de/wettbewerbe.

Aktuelle Neuigkeiten auch bei Instagram unter www.instagram.com/schuelerwettbewerbe_hamburg

und bei Twitter unter www.twitter.com/WettbewerbeHH.

Rückfragen:
Behörde für Schule und Berufsbildung

Thomas Bressau, Referent für Schülerwettbewerbe
Tel.: 040 42863–4147
E-Mail: thomas.bressau@bsb.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/wettbewerbe