Behörde für Umwelt und Energie

Energienetze Ausübungsankündigungserklärung versandt

Vollzug eines weiteren formellen Schrittes für den geplanten Rückkauf der Fernwärmegesellschaft

Mit einem Schreiben der Stadt Hamburg an die Vattenfall Wärme Hamburg GmbH hat die Stadt förmlich die so genannte Ausübungsankündigungserklärung abgegeben, um später in einem weiteren Schritt die Option für den vollständigen Rückerwerb an der Vattenfall Wärme Hamburg ausüben zu können.

Ausübungsankündigungserklärung versandt

Das bedeutet, dass mit der schriftlichen Erklärung durch die HGV (Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH) nun die Preisermittlung für den geplanten Rückkauf der Fernwärmegesellschaft nach einem vorgegebenen  Bewertungsverfahren ausgelöst wird.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie: „Damit ist ein weiterer formaler Schritt für den geplanten Rückkauf der Fernwärmegesellschaft vollzogen worden.“

Hintergrund: Die Koalition hatte zu Beginn ihrer Regierungstätigkeit erklärt, den Volksentscheid vom September 2013 über die Energienetze vollständig umzusetzen. Dieses Ziel wird Schritt für Schritt umgesetzt. Bereits vollständig in städtischer Hand ist seit Anfang 2015 das Stromnetz. Ab dem 1. Januar 2018 wird auch die Gasnetzgesellschaft vollständig in städtischer Hand sein. Zurzeit ist die Hansestadt mit 25,1 Prozent Minderheitsgesellschafterin an der Vattenfall Wärme Hamburg GmbH, die das zentrale Fernwärmenetz in Hamburg betreibt.

 

 

Rückfragen der Medien  

Pressestelle der Behörde für Umwelt und Energie

Telefon: (040) 428 40 - 3065