Behörde für Schule und Berufsbildung

Rathaus, Bürgerschaft, Senat, Bezirksversammlung, Wahlen in Hamburg Hamburgs politischer Alltag leicht gemacht

Hamburgs politischer Alltag leicht gemacht

Publikationsangebot, Schaubilder, PDFs zu den Aufgaben und der Arbeit von Bürgerschaft, Senat und Bezirksversammlung sowie zu den Bürgerschafts- und Bezirksversammlungswahlen.

Einblicke - Hamburgs Verfassung und politischer Alltag leicht gemachtRita Bake / Birgit Kiupel
Einblicke
Hamburgs Verfassung und politischer Alltag leicht gemacht
Hamburg, 8. aktualisierte Auflage 10/2015

„Aktuelle Änderungen ab 01. Januar 2017“:

- Bürgerschaftssitzung nur noch am Mittwoch, regelmäßig alle zwei Wochen.
Früherer Beginn um 13:30 Uhr.

- Einführung einer „Senatsfragestunde“: Dauer insgesamt 40 Minuten. Pro Sitzung je eine Frage von zwei Fraktionen im Rotationsprinzip (2x 20 Minuten).
Fragen und Antworten müssen frei vorgetragen werden. Nachfragen dürfen die Länge von 1 Minute nicht überschreiten, fraktionslose Abgeordnete haben maximal 30 Sekunden Zeit für eine Nachfrage

- Verkürzung der regulären Redezeit: Jede Fraktion besitzt jetzt eine Grundredezeit von 25 statt 30 Minuten, der Senat hat statt 40 Minuten nun 30 Minuten Redezeit.

- Fraktionen bekommen das Recht, statt einer Debatte zwei Kurzdebatten anzumelden (jeweils 2 Minuten Redezeit pro Debattenbeitrag).

- Möglichkeit zur Einholung externer Sachverständigungsgutachten für komplexere Sachveralte.

- In der „Aktuellen Stunde“ dürfen sich die Fraktionsredner nach der regulären 5-minütigen Redezeit im Anschluss nur noch jeweils 3 Minuten zu Wort melden.

Die Änderungen gelten vorläufig bis zum 31. März 2018.
Ausführlichere Erläuterungen und Begründungen können dem neu erstellen Einlegeblatt zur Broschüre „Einblicke“ entnommen werden. Download oben.


Einsichten - Von realen und idealen Frauen in Hamburger RathausRita Bake, Birgit Kiupel

Einsichten - Von realen und idealen Frauen im Hamburger Rathaus

Hamburg 2016

"Einsichten" Download (PDF, 90 S., 8,7 MB)


Direkte Demokratie in HamburgAndreas Dressel, Gerhard Fuchs, Jürgen Warmke (Hrsg.)

Direkte Demokratie in Hamburg

Fast zwanzig Jahre direkte Bürgerbeteiligung

Landeszentrale für politische Bildung, Hamburg 2014

Das Buch als Download zum Herunterladen (PDF, 178 Seiten, 11 MB)


Frauen der Dr. Rita Bake (Hrsg.)

Frauen der „ersten Stunde“**
Vor siebzig Jahren: Oktober 1946 - Die erste frei gewählte Hamburgische Bürgerschaft nach dem Ende des Nationalsozialismus

Hamburg 2016

**Gegen eine gesonderte Bereitstellungspauschale von 2 Euro erhältlich



Cover Ringbuch Bürgerschaft und BezirksversammlungLandeszentrale für politische Bildung Hamburg

"Ihr wählt die Bürgerschaft" - "Ihr wählt die Bezirksversammlung"

Infoblock für Erstwählerinnen und Erstwähler sowie Interessierte zu den Aufgaben der Bürgerschaft, den Bezirken und Bezirksversammlungen sowie zu den Wahlen von Bürgerschaft und Bezirksversammlungen.
Im Infoladen erhältlich, auch als Klassensatz.

Hamburg 2014
Download des Infoblocks in Ringbuchform als PDF (ca 6MB)


Cover Planspiel Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Planspiel zur Hamburger Bezirkspolitik

Für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie für die  Lehrerinnen und Lehrer hat die Landeszentrale für politische Bildung ein Planspiel zur Hamburger Bezirkspolitik herausgeben. Das Planspiel ist für junge Wähler/innen und Erstwähler/innen (ab Klasse 10) ausgelegt. Es beschäftigt sich mit Themen, Inhalten, Kompetenzen und Besonderheiten der Hamburger Bezirkspolitik und ist deshalb gut geeignet, um bezirkspolitische Themen im PGW-Unterricht aufzugreifen.

Das Planspiel ist kostenlos im Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung erhältlich.

Details dazu finden Sie hier



Wahl-o-mat Wahl-o-mat

Vor Bundestags-, Landtags- und Europawahlen bietet die Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit den einzelnen Landeszentralen das Internet-Tool "Wahl-O-Mat" an. Mit Hilfe des "Wahl-O-Mat" können Internetnutzer anhand konkreter Thesen zu Themen aus allen politischen Bereichen feststellen, welche Partei der eigenen Meinung am nächsten kommt. www.wahlomat.de/


Verfassung der Freien und Hansestadt Hamburg, Stand: 13. Dezember 2013Verfassung der Freien und Hansestadt Hamburg

Zuletzt geändert am 1. Juni 2015. Landeszentrale für politische Bildung, Hamburg 2015 Hamburger Verfassung als Download (PDF, 1,8 MB)


Freie und Hansestadt Hamburg: Parlament - Regierung - VerwaltungLandeszentrale für politische Bildung Hamburg
Schaubild: Freie und Hansestadt Hamburg: Parlament - Regierung - Verwaltung in der 21. Wahlperiode + Wahlbeteiligung und Wahlergebnisse 2015

Schaubild DIN A3
Hamburg, Stand November 2016
Download (PDF, 2 S., 850 KB)


Wahlrecht ab 16 Jahre BroschüreLandeszentrale für politische Bildung, Hamburg,

Jugendinformationszentrum (JIZ)
Infobroschüre Wahlrecht ab 16 Jahren
Juni 2013.
Download der Infobroschüre (2,3 MB)


Auf den zweiten BlickRita Bake und Birgit Kiupel (Hrsg.)
Auf den zweiten Blick**
Streifzüge durch das Hamburger Rathaus
Landeszentrale für politische Bildung, Hamburg 2009
**Gegen eine gesonderte Bereitstellungspauschale von 2 Euro erhältlich


Rathausralley

Downloads