Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

14 Preise für ausgezeichnete Lehre

Hamburger Lehrpreis 2010 verliehen

1 / 1

14 Preise für ausgezeichnete Lehre

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung hat Hamburgs Wissenschaftssenatorin
Dr. Herlind Gundelach heute die Gewinner des Hamburger Lehrpreises 2010 bekannt gegeben. Insgesamt 14 Einzelpreise für innovative Lehrleistungen oder Lehrvorträge wurden verliehen. Die Einzelpreise sind mit je 10.000 Euro dotiert. Erstmals wurden auch Teamleistungen gewürdigt. Die Studierenden waren in den gesamten Auswahlprozess eingebunden.

Ausgezeichnet wurden Professoren, Dozenten und wissenschaftliche Mitarbeiter der Universität Hamburg, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der HafenCity Universität Hamburg, der Technische Universität Hamburg-Harburg, der Hochschule für bildende Künste Hamburg und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Mit ihrer Interpretation der Lehre überzeugten die Preisträger nicht nur die Studierenden, sondern auch die Jury. So haben moderne Formen der Didaktik und interdisziplinäre Ansätze klassische Pflichtveranstaltungen zu einem Highlight gemacht, wurden Themen visuell und haptisch erlebbar und haben Simulationsmodelle zur Verknüpfung mit der Praxis geführt. Auch gesellschaftliches Engagement und der Einsatz in der Studienreform wurden positiv hervorgehoben.

Alle Preisträgerinnen und Preisträger des Hamburger Lehrpreises 2010 sowie eine kurze Begründung für ihre Auswahl sind in der Anlage aufgeführt.

Wissenschaftssenatorin Dr. Herlind Gundelach: „Als wir vor zwei Jahren die Einrichtung des Lehrpreises beschlossen haben, verbanden wir damit die Hoffnung, an den Hochschulen eine Diskussion unter den Lehrenden und Studierenden über gute Lehre zu initiieren. Meiner Einschätzung nach ist die Diskussion erfolgreich verlaufen. Zwei kleine Beobachtungen verdeutlichen dies: Anders als im ersten Jahr der Preisverleihung sind in diesem Jahr alle Hochschulen bzw. Fakultäten dabei. Und vergleicht man die Qualität der begründenden Unterlagen, so lässt sich im zweiten Jahr der Preisverleihung sagen: Hier sind hier viel Mühe und Arbeit reingesteckt worden. Dies gilt sowohl für die Schreiben der Studierenden als auch für die der hochschulinternen Gremien. Mit großer Freude stelle ich fest: Die Qualität der Lehre ist zum Gesprächsstoff geworden. Allen Gewinnern gratuliere ich sehr herzlich! Sie gehen mit ihrem Engagement beispielhaft voran. Dafür danke ich Ihnen besonders.“

Die Idee zur Einrichtung eines Hamburger Lehrpreises geht zurück auf ein Bürgerschaftliches Ersuchen. Der Lehrpreis wird in 14 Einzelpreisen je Fakultät bzw. je Hochschule bei den fakultätslosen Hochschulen vergeben. Der Vergabe liegen feste Kriterien zugrunde, die individuell je Hochschule gewichtet werden.

Vorschlagsberechtigt waren die Studierenden der staatlichen Hamburger Hochschulen. Eine hochschulinterne Jury unter Beteiligung der Studierenden hat zunächst die Nominierungsvorschläge bewertet. Die beiden erstplatzierten Vorschläge wurden dann an eine hochschulübergreifende Jury weitergeleitet, der neben externen Juroren erstmals auch Studierende angehörten. Die Jury unter Vorsitz der Wissenschaftssenatorin hat schließlich die Entscheidung über die Vergabe der Einzelpreise getroffen.

Downloads