Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Start ins Studium „Welcome“ –‍ Die HAW Hamburg begrüßt die neuen internationalen Studierenden

„Welcome“ –‍ Die HAW Hamburg begrüßt die neuen internationalen Studierenden

Erfahrene Studierende der HAW Hamburg, die Buddies, unterstützen die Erstsemester in den ersten Tagen in der Stadt und an der Hochschule. Sie sorgen dafür, dass sich die Studierenden orientieren, ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen kennenlernen und neue Freunde aus aller Welt und in Hamburg finden. Organisiert wird die Welcome Week vom International Office, das auch das weBudddy-Programm koordiniert, in dem sich die Studierenden der HAW Hamburg ehrenamtlich engagieren. So holen sie die Neuankömmlinge zum Beispiel am Flughafen ab und begleiten sie zum Wohnheim, sie helfen dabei ein Bankkonto eröffnen und sind willkommene Begleiter bei gemeinsamen Behördengängen. Die Buddies wiederum profitieren davon, dass sie Fremdsprachen üben, ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern und Kontakte zu Gaststudierenden der Partnerhochschulen der HAW Hamburg knüpfen können.

Woher kommen die internationalen Studierenden? 

Zu diesem Sommersemester sind 145 Gaststudierende aus 24 Nationen von Partnerhochschulen der HAW Hamburg an unsere Hochschule gekommen. Allein aus den USA kommen 28 von ihnen, gefolgt von Spanien mit 19 Studierenden, 14 aus China und 11 aus Finnland. Die Frauen sind eindeutig in der Mehrheit mit 87 Studentinnen gegenüber 58 Studenten. Die meisten von ihnen nehmen an einem Erasmus+ Austausch teil, dicht gefolgt von den Gaststudierenden aus Übersee.

Bei der zweiten Gruppe der internationalen Studierenden, den sogenannten "Grundständigen", die ihr Studium vollständig an der HAW Hamburg absolvieren und hier ihren Abschluss machen wollen, unterscheiden sich die Herkunftsländer stark von denen der Gaststudierenden. Die 99 „Grundständigen“ kommen aus insgesamt 35 Ländern, angeführt von Indonesien (17), Vietnam (10), Marokko (8) und Syrien (6). In diesem Fall stehen 58 Studenten 41 Studentinnen gegenüber. Bei den Studienfächern der internationalen Studierenden beider Gruppen gibt es aber Gemeinsamkeiten: Flugzeugbau und Medizintechnik sind die beliebtesten Studiengänge.

Was passiert in der Welcome Week? 

Ein Meet & Greet mit einer Präsentation zur deutschen Kultur, zu Hamburg und zur HAW Hamburg, eine Schnitzeljagd mit Fotowettbewerb quer durch Hamburg, ein Abstecher ins Hofbräuhaus und ein Welcome Dinner, das waren die Programmhighlights der Welcome Week. Sie führte die Studierenden und ihre Buddies zu den schönsten Orten der Hansestadt, vom alten Elbtunnel, der Rickmer Rickmers, der Speicherstadt, dem Rathaus, der Alster, dem Michel und der Elphi bis hin zu einem Abstecher auf die Elbe mit einer Hafenfähre.

Das internationale Welcome Dinner war der krönende Abschluss der ersten Tage in Hamburg: Alle waren aufgefordert das Buffet mit landestypischen Speisen aus den Heimatländern zu bereichern. Zu Beginn des Welcome Dinner begrüßte Vizepräsident Thomas Netzel die neuen internationalen Studierenden im Namen der HAW Hamburg. Er lobte den Einsatz und die Gastfreundschaft der Buddies und ermunterte die internationalen Studierenden, all die Angebote der Hochschule zu nutzen, um ihr Studium erfolgreich absolvieren zu können. Prämiert wurde an diesem Abend auch das Gewinner-Team des Fotowettbewerbs der Schnitzeljagd: „Team Prison Breakers“ hatte die meisten Facebook-Likes erhalten. Herzlichen Glückwunsch! 

Text: Martina Schulze, Leiterin des International Office

Kontakt
Mariana Paunova
Telefon: +49.40.428 75-9834
mariana.paunova@haw-hamburg.de
Persönliche Sprechstunde:
donnerstags 14 - 17 Uhr oder Termin nach Vereinbarung