Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Technische Medien Mediale Revolutionen

Mediale Revolutionen an der HFBK

Die revolutionäre Wirkung, die von technischen Medien ausgeht, ist weltweit unübersehbar. Nicht nur, dass sie die Welt zu einer homogenen „Globalität“ verschweißen sollen. Ebenso treiben sie diverse „Wirklichkeiten“ und Ungleichzeitigkeiten hervor, die in unbeherrschbarer Zerrissenheit und Konflikten eskalieren. Das Symposium soll dazu beitragen, in diesen „Revolutionen“ künstlerische und theoretische Perspektiven zu formulieren, die dem Virtuellen eine andere Wendung geben. Stets geht es aus einem „Inmitten“ hervor, in dem das Mediale seinen ungreifbaren „Sinn“ erst findet, doch ebenso verfehlt. In Vorträgen und Präsentationen werden künstlerische und aktivistische Praxen sowie wissenschaftliche Zugänge zur Diskussion gestellt, die im Medialen solche „Wendbarkeiten“ aufsuchen. 

mit Beiträgen von Peter Osborne (London), Yuk Hui (Lüneburg), Bernhard Dotzler (Regensburg), Klaus Birnstiel (Basel), Diedrich Diederichsen (Wien), Dont Rhine/Ultra-Red (Los Angeles), Arnold Dreyblatt (Kiel), Kerstin Stakemeier (Nürnberg), Jodi Dean (Geneva, New York), Anja Kirschner (London) 

Zum vollständigen Programm: 

aesthetikendesvirtuellen.de/de/veranstaltungen/symposium-mediale-revolutionen

Ort: HFBK Hamburg, Lerchenfeld 2, Aula 

(bis auf eine Listening Session auf Kampnagel) 

Teilnahme kostenlos, ohne Voranmeldung