Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Gesundheitsstudie "Halbzeit bei der NAKO - auch in Hamburg!"

"Halbzeit bei der NAKO - auch in Hamburg!"

Die NAKO Gesundheitsstudie (kurz NAKO) ist mit angestrebten 200.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, von denen bis Juli 2017 bereits über 117.000 Probanden eingeschlossen wurden, die umfangreichste Gesundheitsstudie Deutschlands. Im Studienzentrum Hamburg des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) werden es 10.000 sein, mit 5.000 Teilnehmenden wird gerade Halbzeit gefeiert. 

Ziel der NAKO ist es, die Entstehung von Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Demenz, Herzinfarkt und anderen durch eine Langzeit-Betrachtung der möglichen Ursachen besser zu verstehen. Ist es die Umwelt, das soziale Umfeld oder die Situation am Arbeitsplatz? Ist es die Ernährung? Sind es die Gene? Eine Mischung von allem? Auch wenn bereits Einiges erforscht werden konnte, die genauen Zusammenhänge sind noch nicht bekannt.

Die NAKO schafft neue und bessere Möglichkeiten, Krankheiten durch Vorbeugung zu verhindern, sie möglichst früh zu erkennen und sie so bestmöglich zu behandeln.  Hierzu werden deutschlandweit in insgesamt 18 Studienzentren 200.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger im Alter von 20-69 Jahren umfassend medizinisch untersucht und nach ihren Lebensgewohnheiten befragt, (z.B. körperliche Aktivität, Rauchen, Ernährung, Beruf).

"Der Erfolg der Studie hängt vom Engagement jedes Einzelnen ab." (Katharina Fegebank). Die Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Frau Katharina Fegebank, unterstützt die NAKO mit einem Schreiben an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der NAKO

Um die NAKO-Gesundheitsstudie zu unterstützen und die Bereitschaft zur Teilnahme an der Studie zu fördern, sind Arbeitgeber und Institutionen aufgerufen, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zur Teilnahme an der Studie eingeladen wurden, für den Besuch im Studienzentrum freizustellen. Der Zeitaufwand zur Teilnahme an der Studie umfasst eine Untersuchungsdauer von ca. 5 Stunden sowie eine Folgeuntersuchung nach ca. 4 Jahren.

Weitere Informationen zur NAKO

Downloads