Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

A7 Neuer Asphalt für die A 7 in Richtung Hannover

Bauarbeiten vom 9. Juli bis 12. August 2018

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) asphaltiert die A 7 zwischen den Anschlussstellen HH-Waltershof und HH-Hausbruch neu.

Neuer Asphalt für die A 7 in Richtung Hannover

Die notwendigen Maßnahmen auf der A 7 umfassen die Erneuerung der Fahrbahn auf allen drei Fahrstreifen Richtung Hannover sowie die Herstellung neuer Schutzeinrichtungen und Straßenabläufe. In Summe wird Asphalt auf einer Fläche von 33.800 m2 aus- und neu eingebaut. Die Baumaßnahme ist mit den Arbeiten auf der A 1 zwischen dem Autobahndreieck HH-Süd und der südlichen Elbbrücke koordiniert.

Verkehrsführung

Während der Asphaltierung stehen dem Verkehr alle Fahrstreifen, drei in Richtung Flensburg, drei in Richtung Hannover, zur Verfügung. Dafür wird eine „vier plus zwei-Verkehrsführung“ eingerichtet (das heißt drei Spuren in jede Fahrtrichtung), sodass der Verkehr möglichst reibungslos weiterfließen kann. Erforderliche Maßnahmen, die zu einer Fahrspurreduzierung führen, wie etwa die Baustelleneinrichtung, die Erstellung notwendiger Mittelstreifenüberfahrten oder das Einrichten der unterschiedlichen Verkehrsführungen, erfolgen grundsätzlich in der verkehrsarmen Zeit.

Vom 14. bis 26. Juli ist die Aus- und Auffahrt an der Anschlussstelle Hausbruch (31) in Fahrtrichtung Hannover baubedingt gesperrt. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Heimfeld (32) ist eingerichtet.

An den Wochenenden 25./ 26. August und 1./ 2. September, nach der Ferienhauptreisezeit, werden die Fahrbahnflächen im Bereich der Mittelstreifenüberfahrten asphaltiert. An diesen Wochenenden stehen den Nutzern zwei Fahrstreifen Richtung Süden und drei Richtung Norden zur Verfügung.

Der LSBG bittet alle Betroffenen um Verständnis für die Beeinträchtigungen.