Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Langenhorner Chaussee Der Bereich Einmündung Stockflethweg wird saniert

Verkehrseinschränkungen bis Ende Oktober 2016

An der Langenhorner Chaussee / Ecke Stockflethweg sind neue Gebäudekomplexe entstanden. Die neue Zufahrt auf das Grundstück erfolgt vom Stockflethweg aus. Dafür baut der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) den öffentlichen Straßenraum im Stockflethweg und an der Kreuzung Langenhorner Chaussee um.

Der Bereich Einmündung Stockflethweg wird saniert

Zu Beginn werden die westlichen Nebenflächen zur provisorischen Fahrbahn umgebaut. Alle Fahrbeziehungen bleiben währenddessen aufrecht erhalten. Lediglich das Linksabbiegen aus der Langenhorner Chaussee in den Stockflethweg und Bärenhof ist ab dem 9. Mai nicht mehr möglich. Aus beiden Straßen kann dann ebenfalls nur rechts herausgefahren werden.
Vom 19. Mai bis voraussichtlich Mitte August 2016 erfolgt der Straßenbau im östlichen Teil der Langenhorner Chaussee. Die Straßenentwässerungsleitung wird im Zuge der Baumaßnahme ebenfalls hergestellt, wie auch der Stockflethweg im Bereich vor dem Gebäudekomplex. In der Langenhorner Chaussee steht dann eine Fahrspur je Richtung zur Verfügung. In den Stockflethweg und in den Bärenhof kann weiterhin nur rechts eingebogen und rechts herausgefahren werden.
Die bauliche Querung der Einmündung des Stockflethweges mit der Straßenentwässerungsleitung erfolgt temporär unter Vollsperrung des Stockflethweges in diesem Bereich.
In der Zeit von Mitte August bis Mitte Oktober 2016 werden dann der westliche Bereich der Langenhorner Chaussee und der nördliche Einmündungsbereich des Stockfethweges hergestellt. Der Stockflethweg wird als Einbahnstraße in Richtung Osten eingerichtet, an der Einmündung Bärenhof kann nur rechts eingebogen und rechts herausgefahren werden.
Im letzten Schritt (voraussichtlich in den Herbstferien) stellt der LSBG den Fahrbahnbereich in Höhe Ochsenzoll, die Deckschicht und die Fahrbahnmarkierungen unter Vollsperrung der Langenhorner Chaussee her. Entsprechende Umleitungen werden rechtzeitig angekündigt, eingerichtet und ausgeschildert. Witterungsbedingt und aus bautechnischen Gründen kann es zu terminlichen Verschiebungen kommen.