Cafés Hamburg Neue Cafés in Hamburg

Ob französische Patisserie, äthiopischer Kaffee, vegane Smoothies oder New Yorker Caféhaus-Atmophäre: Hamburgs Cafészene bietet immer wieder Neues und Ungewohntes. hamburg.de verrät, wo in den letzten Monaten neue Cafés eröffnet haben. 

1 / 1

Neue Cafés Hamburg

hamburg.de empfiehlt

Schlecks (Ottensen)
Mo-So 12:00-19:00 Uhr 
„Älterwerden ist unvermeidbar – Erwachsenwerden ist optional“ – frei nach diesem Motto werden im knallbunten Eiscafé in der Fischers Allee die verrücktesten Eissorten serviert. Ob Cheesecake, roher Keksteig, Kinderbueno oder Giotto: Aus der riesigen Auswahl an Zutaten kann der Kunde selber entscheiden, was er gerne in seinem Eis hätte. Wie das funktioniert? Ganz einfach: mit dem Cold Stone. Das Schlecks ist das erste Eiscafé in Hamburg, das diese Methode anbietet. Hierbei wählt man zwischen einer der Grundeissorten, die im Anschluss auf einem -18 Grad kalten Marmorstein mit den Zutaten der Wahl vermischt wird. Zusammen mit Streuseln oder Soße wird die Eiskreation dann in einer Waffel serviert.

Café Nordstern im Planetarium (Winterhude)
Mo (Schulferien) 10:00-19:00 Uhr, Di-Do 09:00-21:00 Uhr, Fr 09:00-22:00 Uhr, Sa 11:00-22:00 Uhr, So 09:00-20:00 Uhr 
Seit Februar 2017 betreiben Kofler & Kompanie die Gastronomie im Planetarium im Hamburger Stadtpark. Das Café Nordstern bietet mit seinen über 72 Plätzen im Innenbereich und 80 Sitzplätzen im Außenbereich nicht nur viel Platz, sondern eine große Auswahl an verschiedenen Snacks, Kuchen, Gebäck, herzhaften Sandwiches und Kaffeekreationen. Somit sollen sich Schulklassen, Senioren, Kaffee- und Teeliebhaber, Fans von herzhaften und auch süßen Snacks hier gleichermaßen wohlfühlen. Die Öffnungszeiten des Cafés sind an die des Planetariums angepasst, sodass man vor oder nach einem Besuch im Sternentheater noch ein kleines Kaffeepäuschen einlegen kann.

Playground Coffee (St. Pauli)
Mo-Fr 08:30-18:00 Uhr, Sa-So 10:00-16:30 Uhr 
Direkt rechts neben Otto’s Burger befindet sich im Laden der Tresen des Playground-Barista. Im März 2017 eröffnete nun auch eine Filiale auf St. Pauli. Warum der Name Playground Coffee? Das Team versteht darunter einen Spielplatz für Ideen und die Möglichkeit, immer wieder Neues auszuprobieren. Die Bohnen für die Röstkreationen werden von Farmen aus aller Welt bezogen und bieten eine große Abwechslung für Kaffeeliebhaber. Für diejenigen, die vom Geschmack der cremigen und liebevoll verzierten Cappuccinos nicht genug haben, werden die eigens gemahlenen Bohnen vor Ort zum Verkauf angeboten.

Koppheister (Altona-Altstadt)
Mo-Fr 12:00-22:00 Uhr, Sa 15:30-22:00 Uhr
Ende November 2016 verließen Antje Rademacher und Akatshi Schilling die HafenCity, wo sie das Wechselbad in der Osakaallee betrieben und eröffneten das Koppheister Café in der Königstraße in Altona. Vom hausgemachten Mittagstisch über Kaffee aus einer lokalen Rösterei, Kuchen, Tee und selbstgebackenen Scones  zur Tea-Time am Nachmittag, bis hin zu Quiche, Sandwiches, Cocktails und einem feinen Käseteller mit Bio-Käse aus Schleswig-Holstein am Abend, hat das Lokal eine Vielzahl an Leckereien zu bieten. Koppheister ist übrigens plattdeutsch und bedeutet „kopfüber“, passend zum Sprung ins kalte Wasser der beiden Betreiberinnen.

Mit Herz & Zucker (Hohenfelde)
Di-Fr 08:00-18:00 Uhr, Sa-So 10:00-17:00 Uhr
In dem hell und freundlich im Landhausstil eingerichteten Café in Hohenfelde wird alles selbst gebacken. Angefangen mit Brot und Brötchen zum Frühstück, zu denen hausgemachte Marmelade gereicht wird und gefolgt von köstlichen Backwaren am Nachmittag. Wem eher nach deftiger Kost ist, der kann sich Mittags an einer täglich wechselnden Auswahl leichter Gerichte wie Suppen, Pasta und Eintopf erfreuen. Die Kaffeeauswahl ist breit, die Preise fair und wem das noch nicht für ein Lächeln reicht, dem sei ein Gin-Tee (alkoholfrei) oder die Apfeltorte (vegan) ans Herz gelegt. 

Mandelmehl & Zuckerei (Rotherbaum)
Di-Fr 08:00-18:30 Uhr, Sa-So/Feiertags 09:00-18:30 Uhr
Es ist ein bisschen versteckt in einer ruhigen Seitenstraße im Grindelviertel, aber die Suche nach dem Café Mandelmehl und Zuckerei lohnt sich. Bereits von außen fallen der liebevoll dekorierte und aufwändig bepflanzte Außensitzbereich auf. Innen herrscht stilvolle Wohnzimmerathmosphäre mit sorgfältig restaurierten Möbeln, unverputzten Ziegelwänden und Stuck. Serviert werden Frühstück und französische Backwaren, vor allem die Zitronen-Baiser-Tarte und die Schokoladen-Tarte sind zu empfehlen. Auf dem Tresen werden Probierhäppchen angeboten, welche die schier unmögliche Auswahl etwas erleichtern. Der Kaffee ist übrigens bemerkenswert gut, ebenso wie der Jazz, der im Hintergrund läuft. 

Balz & Balz (Hoheluft-Ost)
Di-Fr 08:00-18:00 Uhr, Sa-So/Feiertags 09:00-17:00 Uhr
Zu einem guten, rustikalen Frühstück braucht man nicht viel mehr, als richtig leckeres, selbstgebackenes Brot, frisch gebrühten Kaffee aus sorgfältig ausgesuchten Bohnen und gute Butter. Das Geschwisterpaar von Balz und Balz legt aber noch einen drauf und bieten neben der Leidenschaft zu exzellentem Kaffee auch ein Auge für Delikatessen wie gereifte Salami aus Hessen, handgemachten Kochkäse, Zwiebelmarmelade alles, was sonst zu einer Weltklasse-Stulle gehört. Waffeln und Blechkuchen nach Omas Rezept oder ein süßes Frühstück mit Ahornquark gibt es für alle, die es nicht so rustikal mögen. Mittagessen, gradliniges Design und einen kleinen Shop mit Leckereien für zu Hause findet man bei Balz & Balz ebenfalls.

Codos (Schanzenviertel, Ottensen)
Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr, Sa 10:00-18:00 Uhr, So 11:00-17:00 Uhr
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Café und einer Brewbar? Die Antwort zeigen die beiden Schwestern Katharina und Daniela in ihrem Codos im Schanzenviertel. Hier kann man nicht nur Klassiker wie Cappuccino oder Flat White, den wiederentdeckten Liebling Filterkaffee oder futuristischen Cold-Drip genießen sondern auch ein Cold Brew gemischt mit Tonic, quasi einen Kaffee-Cocktail probieren. Dass die beiden Schwestern für Kaffee brennen zeigt ihre freundliche und fachkundige Beratung zu allen Themen rund um die geliebte Bohne. Für den kleine Hunger gibt es vegane und/oder glutenfreie Leckereien wie hausgemachtes Granola und für zu Hause sortenreinen Röstkaffee verschiedener Röstereien aus Ländern von Indonesien bis Ruanda zu kaufen.
NEU: Codos hat jetzt eine Niederlassung in Ottensen und serviert nun auch am Alma-Wartenberg-Platz sortenreinen Kaffee. 

Café Ankerliebe (Winterhude)
Mo-Do 8:00-18:00 Uhr, Fr 8:00-17:00 Uhr/19:00-20:00 Uhr, So 12:00-18:00 Uhr
Seit September 2016 bietet das Café Ankerliebe seinen Gästen hausgemachte Kuchen, Tartes und Kaffeespezialitäten in gemütlicher Atmosphäre. Neben süßen Verführungen bietet der kleine Laden im Herzen von Winterhude einen täglich wechselnden Mittagstisch an. Hier kommen auch Veganer auf ihre Kosten. Alle Speisen werden täglich frisch und aus besten Zutaten zubereitet – nur solange der Vorrat reicht. Wer den Mittagstisch verpasst kann sich mit frisch belegten Stullen oder hausgemachten Salaten stärken.


Luicella's Ice Cream (St. Georg)
So-Do 12:00-21:00 Uhr, Fr-Sa 12:00-22:00 Uhr
Das Luicella's hat nicht nur frisches und hausgemachtes Eis im Angebot, sondern kreiert jeden Tag neue extravagante Sorten. Ob herzhaft, vegan, fruchtig oder schokoladig – hauptsache lecker. Beliebte Sorten sind zum Beispiel Karamell-Salz, Franzbrötchen, Schokolade-Guinness, Banane-Soja, Mango mit karamellisierter Minze und vieles mehr. Weil man sich bei dieser Auswahl kaum entscheiden möchte, hat das Luicella's leckere Eisbecher kreiert, die man sich mit gerösteten Nüssen, Saucen, Kompotte oder anderen hausgemachten Toppings versüßen kann. Für alle Kreativen hängt in jedem Laden eine Wunschtafel, auf der eigene Eiskreationen vorgeschlagen werden dürfen. Sollte es die Wunschsorte in Luicella's Tresen schaffen, winkt ein 500ml Becher der eigenen Sorte als Dankeschön.  

Karte


  1. Schlecks
  2. Café Nordstern im Planetarium
  3. Playground Coffee
  4. Koppheister
  5. Mit Herz und Zucker
  6. Mandelmehl und Zuckerei
  7. Balz & Balz
  8. Codos
  9. Café Ankerliebe
  10. Luicella's Ice Cream

​​

Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen für neue Cafés in Hamburg? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge an gastro@hamburg.de.