Channel Hamburg Im Herzen von Harburg

In den ersten 10 Jahren noch unter dem Namen „Channel Harburg“ bekannt ist der heutige  "Channel Hamburg" nach der HafenCity (155 ha) das mit Abstand größte zusammenhängende Stadtentwicklungsgebiet Hamburgs.

1 / 1

Channel Hamburg

Channel Hamburg

Er liegt zwischen dem Ufer der Süderelbe, dem Binnenhafen und dem Stadtkern Harburgs - der von Kanälen und Hafenbecken durchzogene channel Hamburg. Als Schlender- und Flaniermeile wird der Bereich sicherlich noch nicht wahrgenommen, dennoch dürfte die Mischung aus modernem Industriegebiet und alter Hafenanlage zur stetigen Belebung des Viertels beitragen. Nach der HafenCity ist der channel Hamburg das zweitgrößte Entwicklungsprojekt der Stadt Hamburg, wobei die Mieten in Harburg um ein Vielfaches günstiger sind.

Wer sich selbst einen Eindruck vom Kanalgebiet und den Angeboten rund ums Wasser machen möchte, findet hier unsere Anregungen zu Cafés, Shops und Veranstaltungen:  

Silo 16

Der Name verrät das Offensichtliche: Das Restaurant Silo 16 befindet sich im Erdgeschoss eines ehemaligen Silos. In 6 Metern Höhe hängen farbige Deckenfresken, die Wände leuchten rot, unterbrochen von schiffshohen Fensterfronten über dem Wasser, dazwischen die gigantischen Fülltrichter des früheren Getreidespeichers. Gegen die bombastische Architektur des alten Silos im Harburger Hafen lässt sich die Bezeichnung "Pizzabar" äußerst bescheiden aus, doch an den leichten italienischen Gerichten ist nicht auszusetzen. (1)

Veritas Beachbar

Unternehmungslustige mit Sport-Faible sollten die Veritas Beachbar besuchen. Dieser liegt direkt am Wasser im Harburger Binnenhafen und bietet mit seinen 5000qm mehr als genug Platz zum Feiern und Austoben. So gibt es das große Strandzelt (600qm), überdachte Flächen, 2 Beachvolleyballfelder, mehrere Bars und auch eine Anlegestelle für Barkassen in unmittelbarer Nähe. (2)

Channel Tower

Der Channel Tower Harburg ist das moderne Wahrzeichen des Channel Hamburg: Wie ein Kliff in der See erhebt sich der in nur einem Jahr geplante und errichtete Channel Tower über die Kanallandschaft Harburgs. Der Tower ist mit 80 m das höchste Gebäude südlich der Elbe. Seine flexible innere Einteilung sorgt in Verbindung mit großflächigen Verglasungen für helle, attraktive Büroräume mit zum Teil spektakulärer Aussicht.  Außerdem bietet der Tower nicht nur eine Menge Bürofläche, sondern auch günstige Wohnmöglichkeiten. (3)

Sternpark

Im Zentrum der Schlossinsel entsteht ein neuer öffentlicher Park mit fünf strahlenförmigen Ecken, der Sternpark. Im Rahmen der IBA wurde ein landschaftsplanerischer Wettbewerb zur Gestaltung des Geländes ausgelobt, der Siegerentwurf stammt vom Zürcher Landschaftsarchitekturbüro Hager Landschaftsarchitekten. (4)

Kultivierung des Gloria Tunnels

Bislang genoss der Gloria Tunnel, der als Fußgängerpassage zwischen Lüneburger Straße und Seevepassage fungiert, nicht gerade den Ruf besonders ansehnlich zu sein. Das ändert sich mit den bereits begonnenen Renovierungsarbeiten, in Zuge derer beispielsweise Glas-Schaukästen in die Wände installiert wurden. Derzeit sind darin Modelle verschiedener IBA-Projekte zu sehen. Ein paar Meter weiter hat der Harburger Künstler Toro das Kunst-Café "Mytoro" eröffnet.  Neben Ausstellungen und Kunstinstallationen auch im Tunnel, bietet das Café ab 8 Uhr morgens jeden Tag der Woche bis in die Abendstunden Getränke, Snacks und eine belebte Anlaufstelle im vorher recht tristen Durchgang. (5)

Nacht der Lichter

Am 20. September fand die zweite Nacht der Lichter statt.

Sportliches Afterwork- Angebot

Ob Yoga oder Sportbootführerschein - das sportliche Afterwork-Angebot im und um den Binnenhafen ist groß.

Mitten im Herzen Harburgs, am Großen Schippsee  44, liegt das Yoga-Loft. Die Räumlichkeiten laden zum yogen in einer gepflegten, modernen Atmosphäre ein. Im Lounge-Bereich können bei einer Tasse Tee Gespräche ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden. Vom Power Yoga bis hin zum Männer Yoga, "Yoga Harburg" bietet rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche, zahlreiche entspannende und dynamische Yogakurse.

Der  beliebte Sommerkurs "Sportbootführerschein See" der Segelschule "Well-Sailing" als After-Workveranstaltung  hat zwar schon begonnen, aber schon bald werden Termine für Folgekurse begannt gegeben. 

Hafenkiste

Die Harburger Binnenhafenkisten sind raue Fichtenholztruhen in original Seekistendesign. Jede Kiste ist ein handgemachtes Unikat. Die Holzkisten kommen in allen möglichen Größen direkt aus den Elbewerkstätten oder werden im Werk im "Hafenbezirk", also direkt im Harburger Hafen produziert. In die Hafenkisten kommt nur, was Bezug zu Norddeutschland hat und maritim ist. Süße Meeresfrüchte und Hamburger Speck aus Stelle bei Hamburg, Hafenbonsche aus Altona oder selbstgehäkelte Mützen für die Piste.

Karte

Im Herzen von Harburg
In den ersten 10 Jahren noch unter dem Namen „Channel Harburg“ bekannt ist der heutige  "Channel Hamburg" nach der HafenCity (155 ha) das mit Abstand größte zusammenhängende Stadtentwicklungsgebiet Hamburgs.
http://www.hamburg.de/image/4109692/1x1/150/150/e8c5af1cd0ee9b5d0717c3796f4350ee/Ut/nacht-der-lichter--20-.jpg
20150807 17:20:20