POL-HH: 121120-5. Verkehrskontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen

   

Hamburg (ots) - Zeit: 19.11.2012, 14:00 bis 21:00 Uhr

Ort: Hamburg, Region Innenstadt/ West

Beamte der Verkehrsdirektion West und der Landesbereitschaftspolizei haben gestern mit drei stationären und vier mobilen Kontrollen einen Schwerpunkteinsatz zur Verkehrsunfallbekämpfung durchgeführt.

Dabei wurden insgesamt 106 Fahrzeuge nebst Fahrzeugführern überprüft. Die Beamten stellten vier Geschwindigkeitsübertretungen, 45 Rotlicht- und 23 Handyverstöße fest. Ein Fahrzeugführer hielt den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht ein; 10 Fahrzeugführer wendeten verbotenerweise und 16 Fahrzeuge wiesen Mängel auf. Ein Strafverfahren wurde wegen des Verstoßes gegen das Steuergesetz eingeleitet.

Ein 31-jähriger Fahrzeugführer fuhr auf der BAB 7 Richtung Norden mit 149 km/h bei erlaubten 80 km/h. Er muss mit einem empfindlichen Bußgeld, Punkten in Flensburg sowie möglicherweise mit einem Fahrverbot rechnen. Auch fünf der Fahrzeugführer, die bei Rotlicht gefahren sind, müssen mit Fahrverboten rechnen.

Insgesamt waren 40 Beamte eingesetzt. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Hauptunfallursachen werden rigoros fortgesetzt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de