POL-HH: 121121-2. Zwei Festnahmen nach Kfz-Aufbrüchen

   

Hamburg (ots) - Tatzeit: 20.11.2012, 16:04 und 16:55 Uhr Tatorte: Hamburg-Ottensen und -Altona

Beamte des Polizeikommissariates 21 haben gestern zwei 33 und 43 Jahre alte Deutsche wegen des Verdachts des Kfz-Aufbruchs vorläufig festgenommen.

Eine Zeugin bemerkte in einer Tiefgarage in der Fischers Allee, wie sich ein Mann an einem VW T5 zu schaffen machte. Sie verständigte die Polizei und folgte dem Täter, als er wenig später die Garage verließ. Durch das umsichtige Verhalten der Zeugin konnte der Täter nur kurze Zeit später von Polizisten des PK 21 in der Barnerstraße vorläufig festgenommen werden. Das Stehlgut (iPod) konnte sichergestellt und an den Geschädigten zurückgegeben werden. Der 33-Jährige hatte außerdem noch ein Postpaket bei sich, das noch keiner Straftat zugeordnet werden konnte. Der Beschuldigte wurde dem PK 21 zugeführt und im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen entlassen.

Um 16:55 Uhr beobachteten Zivilfahnder des PK 21 in der Carsten-Rehder-Straße einen 43-Jährigen, als er das Seitenfenster eines Audi A3 einschlug und einen Rucksack entwendete. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige, konnte von den Fahndern jedoch eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Im Rucksack befanden sich eine Digitalkamera, ein Laptop sowie diverses Musikzubehör.

Der Beschuldigte wurde dem PK 21 zugeführt, wo er noch drei weitere Kfz-Aufbrüche gestand. Das Stehlgut aus diesen Taten hatte er jedoch bereits veräußert. Der 43-Jährige wurde nach seiner Vernehmung mangels Haftgründen entlassen, der Rucksack an den Geschädigten ausgehändigt.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Wertgegenstände in ihrem Fahrzeug liegen. Wichtige Tipps, wie Sie sich vor Diebstahl schützen können, finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de